Tirol



Alles zum Ort "Tirol"


  • Rinkeroder Skifahrer erleben eine abwechslungsreiche Woche in Tirol

    Sa., 15.02.2020

    Regen, Sturm und Pulverschnee

    Auf und neben den Pisten erlebten die Gäste ein buntes Wetter-

    Die Rinkeroder Kolping-Ski-Freizeit hat eine lange Tradition. In diesem Jahr ging es wieder nach Auffach in Tirol, wo die Teilnehmer neben strahlend blauem Himmel auch einige Wetterkapriolen erlebten. Der guten Stimmung tat das jedoch keinen Abbruch.

  • Unfälle

    Di., 21.01.2020

    Zwei deutsche Skifahrer in Tirol gestorben

    Wien (dpa) - In Tirol sind zwei Deutsche bei Skiunfällen ums Leben gekommen. Ein 79-Jähriger verunglückte in Lermoos. In Tux erlitt ein 58-Jähriger bei einem Sturz tödliche Verletzungen, wie die österreichische Nachrichtenagentur APA berichtete.

  • Proteste gegen «Gletscherehe»

    Fr., 17.01.2020

    Wettrüsten mit Schneekanone: Trend geht zum Mega-Skigebiet

    Neben einer Skipiste abgestellte Schneekanonen im Tiroler Skigebiet Kühtai auf 2020 Meter Meereshöhe.

    Immer größer, immer komfortabler: Im Kampf um deutsche und niederländische Urlauber fusionieren Österreichs Skigebiete wie andernorts Konzerne. Die Seilbahnbetreiber investieren Milliarden. Ein Hindernis: die einheimische Bevölkerung.

  • Wettrüsten mit Schneekanone

    Fr., 17.01.2020

    Der Trend geht zum Mega-Skigebiet

    Österreich rüstet seine Skigebiete jedes Jahr mit neuen Bahnen, Liften und Schneekanonen auf.

    Immer größer, immer komfortabler: Im Kampf um deutsche und niederländische Urlauber fusionieren Österreichs Skigebiete wie andernorts Konzerne. Die Seilbahnbetreiber investieren Milliarden. Ein Hindernis: die einheimische Bevölkerung.

  • Notfälle

    Di., 31.12.2019

    Lawinenabgang in Tirol: Familienvater aus Deutschland stirbt

    St. Anton am Arlberg (dpa) - Bei einem Lawinenabgang in Tirol in Österreich ist ein Familienvater aus Baden-Württemberg gestorben. Der 58-Jährige wurde im freien Gelände von einem Schneebrett erfasst und mehrere Hundert Meter mitgerissen, wie die Polizei mitteilte. Der Mann sei mit seiner 58 Jahre alten Frau und seinen zwei Söhnen auf einer Skitour unterwegs gewesen.

  • Verwallgebirge bei St. Anton

    Di., 31.12.2019

    58-Jähriger Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol

    Schnee liegt an einem Hang im Verwallgebirge. Bei dem Lawinenabgang in Tirol in Österreich ist ein Mann aus Deutschland gestorben.

    Zu viert schaffte es eine Familie aus Deutschland in Österreich auf einen Gipfel bei St. Anton. Doch bei der Abfahrt wurde der 58 Jahre alte Vater von einer Lawine mitgerissen - und tödlich verletzt.

  • Wetter

    Di., 24.12.2019

    Lawinengefahr in Tirol

    Innsbruck (dpa) - Abseits der Pisten besteht für Wintersportler in weiten Teilen Tirols große Lawinengefahr. Der Lawinenwarndienst des österreichischen Bundeslandes rief die Warnstufe vier auf der fünfteiligen Skala oberhalb von 2400 Metern aus. Fahrten im freien Gelände seien während der Weihnachtsfeiertage praktisch unmöglich. Hohes Risiko bestand besonders auf dem Arlberg sowie im Silvrettagebirge und in der Region Außerfern. Nach den jüngsten Schneefällen von über einem halben Meter sollten hier laut Wetterprognosen weitere 30 bis 70 Zentimeter dazukommen.

  • Verkehr

    Sa., 21.12.2019

    Tirol startet Winter-Fahrverbote

    Innsbruck (dpa) - Autofahrer müssen auf Fahrten im österreichischen Bundesland Tirol wieder regionale Streckenverbote beachten. Pünktlich zum Beginn der Weihnachtsferien will die Landesregierung so dafür sorgen, dass die Autofahrer möglichst lange auf der Autobahn bleiben und Ausweichstrecken vom Verkehr verschont werden. Die Maßnahmen treten heute in Kraft und gelten bis Mitte April jeweils tagsüber an den Wochenenden und an Feiertagen. Sie betreffen den Transitverkehr. Wer in den betroffenen Gebieten Urlaub oder einen Ausflug machen will, darf auch die sonst gesperrten kleinen Straßen benutzen.

  • Ausweichrouten gesperrt

    Do., 19.12.2019

    Winter-Fahrverbote in Tirol

    Fahrverboten und Dosierampeln: Die Landesregierung in Tirol will so Staus und Behinderungen in kleinen Orten vorbeugen.

    Im Sommer sorgten die Fahrverbote in Tirol für viel Streit zwischen Deutschland und Österreich. Das österreichische Bundesland sieht die Beschränkungen als letzte Chance gegen den Verkehrskollaps in kleinen Ortschaften - und sperrt ab Samstag erneut einige Strecken.

  • Weltcup in Hochfilzen

    Do., 12.12.2019

    Biathletinnen genervt: «Laura nicht hinterherjammern»

    Genervt von den ewigen Vergleichen mit Laura Dahlmeier: Vanessa Hinz.

    In Hochfilzen liegt Schnee, gute Bedingungen also für die Biathleten. Nach dem Rücktritt von Laura Dahlmeier soll es für die Skijägerinnen in Tirol auf das Podest gehen.