Wuppertal



Alles zum Ort "Wuppertal"


  • Kriminalität

    Di., 20.10.2020

    Schlauchboote bei mutmaßlichen Menschenschleusern entdeckt

    Ein Polizei-Schild hängt an einem Polizeipräsidium.

    Wuppertal (dpa/lnw) - Bei Ermittlungen gegen mutmaßliche Menschenschleuser hat die Polizei in Wuppertal drei Schlauchboote mitsamt Außenbordmotoren sichergestellt. Die Ermittler vermuten, dass damit Menschen über den Ärmelkanal nach Großbritannien gebracht werden sollten, wie ein Sprecher der Wuppertaler Staatsanwaltschaft am Dienstag auf dpa-Anfrage sagte. Eine unbekannte Anzahl Menschen soll auf diese Weise bereits nach England gebracht worden sein.

  • Kriminalität

    Do., 15.10.2020

    Nervöser Fahrer: Polizei entdeckt 15 000 Euro Falschgeld

    Eine Polizeikelle wird in die Höhe gehalten.

    Wuppertal (dpa/lnw) - Bei einer Fahrzeugkontrolle auf der Autobahn 46 bei Wuppertal hat die Polizei rund 15 000 Euro Falschgeld entdeckt. Laut Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft vom Donnerstag hatte sich der Fahrer des Transporters auffällig verhalten und versucht, den Blick ins Fahrzeuginnere zu verhindern. Die Beamten entdeckten dennoch eine große Menge Bargeld und stellten bei der Überprüfung am Dienstagnachmittag fest, dass es sich um falsche 500-Euro-Scheine handelte. Fahrer und Beifahrer ohne festen Wohnsitz wurden festgenommen. Das Amtsgericht Wuppertal schickte beide am Mittwoch in Untersuchungshaft.

  • Kunst

    Di., 13.10.2020

    Von der Heydt-Museum erwirbt Arbeiten von Jankel Adler

    Fahnen wehen am Von der Heydt-Museum in Wuppertal.

    Wuppertal (dpa) - Das Von-der-Heydt-Museum in Wuppertal hat eine umfangreiche Werksammlung des polnisch-jüdischen Malers Jankel Adler (1895-1949) gekauft. Die 548 Grafiken und vier Gemälde seien mit Hilfe der Von-der-Heydt-Stiftung, des NRW-Kulturministeriums, der Kulturstiftung der Länder sowie mit einer Spende erworben worden, teilte das Museum am Dienstag mit. Das Konvolut stamme überwiegend aus dem Nachlass des Künstlers und vertrete sein Schaffen von den 1920er Jahren, seiner Zeit in Paris, bis später im Exil in England.

  • Streiks

    Mo., 12.10.2020

    Warnstreiks treffen Essen und Wuppertal

    Essen/Wuppertal (dpa/lnw) - Mehr als 2500 Beschäftigte in Krankenhäusern, Kitas, Verwaltungen und Entsorgungsbetrieben in Essen und Wuppertal haben nach Angaben der Gewerkschaft Verdi am Montag mit Arbeitsniederlegungen die Verdi-Tarifforderungen unterstützt. In Essen streikten nach Angaben der Gewerkschaft knapp 2000 Beschäftigte des Öffentlichen Dienstes, darunter Mitarbeiter dreier Krankenhäuser. In Wuppertal legten 800 Beschäftige die Arbeit nieder. In beiden Städten seien vereinzelt auch Kitas geschlossen geblieben. Verdi habe hier aber bewusst keinen Schwerpunkt der Streikaktionen gesetzt.

  • Streiks

    Sa., 10.10.2020

    Kitas und Rathäuser werden in Essen und Wuppertal bestreikt

    Ein Demonstrant hat eine Warnweste mit der Aufschrift «ver.di» an.

    Essen/Wuppertal (dpa/lnw) - Mit Arbeitsniederlegungen in städtischen Kitas und Rathäusern in Essen und Wuppertal starten die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes in NRW am Montag in eine weitere Woche mit Warnstreiks. In Wuppertal, das mit einer hohen Zahl von Neuinfektionen als Corona-Risikogebiet eingestuft wurde, werde man jedoch auf eine Kundgebung verzichten, teilte eine Sprecherin von Verdi NRW am Samstag mit. In Essen sind ein Demonstrationszug und eine Kundgebung geplant - in Gruppen von zehn Leuten und mit Mund-Nasen-Schutz.

  • Gesundheit

    Do., 08.10.2020

    Infektionszahlen steigen: Ansturm auf Testzentren bleibt aus

    Testsets mit Abstrichstäbchen liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle.

    Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Nordrhein-Westfalen steigt weiter. Kurz vor den Herbstferien aber bleibt der große Ansturm auf die Testzentren - zumindest bislang - aus. Köln als größte NRW-Stadt bewegt sich auf den Grenzwert 50 zu.

  • Gesundheit

    Do., 08.10.2020

    Infektionskennziffer in Hagen und Wuppertal über 50

    In NRW gibt es zwei weitere Corona-Hotspots: In den Städten Wuppertal und Hagen wurde ein wichtiger Wert bei den Neuinfektionen überschritten.

  • Verkehr

    Di., 06.10.2020

    Schwebebahn-Schäden: Schmiersystem unter Verdacht

    Eine Schwebebahn fährt über der Kaiserstraße in Vohwinkel entlang.

    Wuppertal (dpa/lnw) - Für die mysteriösen Schäden an der Wuppertaler Schwebebahn könnte nach Angaben der Stadtwerke unter anderem das Schmiersystem verantwortlich sein. «Es funktioniert nicht einwandfrei», sagte ein Sprecher der Stadtwerke am Dienstag. Das Schmiersystem der neuen Schwebebahnen fettet Räder und Schienen bei der Fahrt. Zudem könne es weitere Ursachen für die Schäden geben.

  • Brauchtum

    Di., 06.10.2020

    Grenzwert überschritten: Wuppertal untersagt Martinsumzüge

    Eine Virologin untersucht Proben auf das Coronavirus.

    Wuppertal (dpa/lnw) - Die Stadt Wuppertal hat nach dem Überschreiten der ersten wichtigen Infektions-Kennzahl vorerst Martinsumzüge untersagt. Zudem werden private Feiern, Hochzeiten und Beerdigungen auf 50 Teilnehmer begrenzt, hieß es am Dienstag. Kinder und Jugendliche an weiterführenden Schulen müssen auch am Platz wieder Maske tragen.

  • Kommunen

    Mo., 05.10.2020

    Corona-Lage: Weitere Kommunen überschreiten Schwellenwert 35

    Auch in Essen und Wuppertal greift jetzt die Corona-Bremse - und in Solingen schon zum zweiten Mal nach Mitte September. Manche Kommunen haben dem RKI aber auch fallende Wochenzahlen gemeldet.