1. FC Köln



Alles zur Organisation "1. FC Köln"


  • Fußball

    Do., 23.05.2019

    Kölns neuer Trainer Beierlorzer voller Elan

    Achim Beierlorzer vor einem Spiel.

    Köln (dpa) - Mit großer Zuversicht und ambitionierten Zielen ist Achim Beierlorzer in seine Tätigkeit als neuer Cheftrainer des 1. FC Köln gestartet. «Ich freue mich wahnsinnig auf diese Aufgabe und die Mannschaft», sagte der 51 Jahre alte Nachfolger von Markus Anfang. Bedenken habe er überhaupt keine gehabt, vom beschaulichen Regensburg zum Fußball-Bundesligaaufsteiger in die rheinische Metropole zu wechseln.

  • 2. Liga

    Mi., 22.05.2019

    Medien: Hannover 96 verhandelt mit Trainer Anfang

    Markus Anfang hatte zuletzt den 1. FC Köln trainiert.

    Hannover (dpa) – Bundesliga-Absteiger Hannover 96 hat nach Medienberichten Verhandlungen über einen möglichen Nachfolger von Trainer Thomas Doll geführt.

  • Die zweite Chance

    Mo., 20.05.2019

    Aufsteiger Paderborn will aus alten Fehlern lernen

    Der SC Paderborn spielt in der kommenden Saison wieder in der Fußball-Bundesliga.

    Es ist eines der größten Comebacks der Fußball-Geschichte. Nur zwei Jahre nach dem Fast-Abstieg in die 4. Liga ist der SC Paderborn wieder erstklassig. Anders als im Jahr 2014 soll der Aufstieg ins Oberhaus diesmal für mehr Nachhaltigkeit sorgen.

  • 2. Liga

    So., 19.05.2019

    Paderborn schafft Rückkehr in die Bundesliga

    Die Paderborner Aufstiegsparty kann beginnen.

    Die letzten Entscheidungen in der 2. Liga sind gefallen: Paderborn steigt auf, Sandhausen ist gerettet und Union Berlin und Ingolstadt müssen in die Relegation.

  • Fußball

    So., 19.05.2019

    Fußball: Paderborn steigt in Bundesliga auf

    Dresden (dpa) - Der SC Paderborn folgt dem 1. FC Köln in die Fußball-Bundesliga. Die Ostwestfalen verloren am 34. und letzten Spieltag zwar mit 1:3 bei Dynamo Dresden, behielten durch das 2:2 von Union Berlin beim VfL Bochum aber wegen der besseren Tordifferenz den zweiten Tabellenplatz. Die Berliner spielen in der Relegation gegen den VfB Stuttgart um den erstmaligen Aufstieg in die Bundesliga. Paderborn schaffte zum zweiten Mal nach 2014 den Sprung ins Oberhaus. Köln stand bereits zuvor als Meister und erster Aufsteiger fest.

  • Fußball

    So., 19.05.2019

    Absteiger 1. FC Magdeburg 1:1 gegen Meister Köln

    Kölns Salih Özcan (l.) kommt vor Magdeburgs Nico Hammann an den Ball.

    Magdeburg (dpa) - Absteiger 1. FC Magdeburg hat sich zum Abschluss der Zweitliga-Saison gegen Meister und Aufsteiger 1. FC Köln ein 1:1 (0:1) erkämpft. Die Rheinländer gingen dank Torjäger Simon Terodde schon in der dritten Spielminute in Führung. Felix Lohkemper (53.) glich für die Gastgeber aus, ehe Schiedsrichter Sven Waschitzky zwei Minuten später die Begegnung wegen Ausschreitungen auf der Tribüne zwischen den Fanlagern sowie gezündeter Pyrotechnik unterbrechen musste.

  • 2. Liga

    So., 19.05.2019

    Absteiger 1. FC Magdeburg 1:1 gegen Meister Köln

    Kölns Simon Terodde (r) setzt sich gegen Magdeburgs Marcel Costly durch.

    Magdeburg (dpa) - Absteiger 1. FC Magdeburg hat sich zum Abschluss der Zweitliga-Saison gegen Meister und Aufsteiger 1. FC Köln ein 1:1 (0:1) erkämpft.

  • Fußball

    So., 19.05.2019

    Zweiter Bundesligaaufstieg für den SC Paderborn

    Dresden (dpa) - Der SC Paderborn steht trotz einer 1:3-Niederlage bei Dynamo Dresden als zweiter Aufsteiger in die Fußball-Bundesliga nach dem 1. FC Köln fest. Die Ostwestfalen schafften zum zweiten Mal nach 2014 den Sprung in die Erstklassigkeit.

  • 2. Liga

    So., 19.05.2019

    Entscheidung beim Saisonfinale: Zweikampf Union/Paderborn

    Union-Trainer Urs Fischer will mit seinem Team den direkten Sprung in die Bundesliga schaffen.

    Union Berlin oder Paderborn - wer folgt Köln in die Bundesliga? Und wer schafft am Sonntag den Klassenerhalt: Ingolstadt oder Sandhausen? Am letzten Zweitliga-Spieltag stehen im Auf- und Abstiegskampf noch Entscheidungen aus.

  • Fußball

    Fr., 17.05.2019

    Beierlorzer vor Abschied beim SSV Jahn: «Nach vorne blicken»

    Regensburgs Trainer Achim Beierlorzer vor dem Spiel.

    Regensburg (dpa/lby) - Achim Beierlorzer will sein letztes Spiel als Trainer des SSV Jahn Regensburg nicht von übertriebener Wehmut überschatten lassen. «Wir sind alle gut drauf, die Stimmung in der Mannschaft ist prächtig. Die Mannschaft gönnt mir diesen Schritt, es gibt nichts hinterherzuweinen oder Trübsal zu blasen», sagte Beierlorzer am Freitag vor dem Zweitliga-Finale gegen den SV Sandhausen auf die Frage, ob sein Team nach der Bekanntgabe seines Wechsels zum 1. FC Köln in ein Tief gefallen sei. «Es gilt für alle Beteiligten nach vorne zu blicken.»