Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe



Alles zur Organisation "Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe"


  • Auch App "Nina" warnt

    Fr., 13.04.2018

    Heftiger Starkregen im Münsterland erwartet

    Auch App "Nina" warnt: Heftiger Starkregen im Münsterland erwartet

    (Aktualisiert um 12.46 Uhr) Ab Freitagmittag wird heftiger Starkregen im Münsterland erwartet. Für den Kreis Warendorf hat auch die Warn-App "Nina" eine Meldung herausgegeben. Und das kam bis jetzt äußerst selten vor.

  • Feuerwehr Darup

    Mi., 24.01.2018

    „Alle Aufgaben als Team gelöst“

    Wehr- und Löschgruppenführung rahmten die beförderten Feuerwehrmänner ein (v.l.): Frank Gesterkamp, Tobias Plogmaker, Christoph Gerleve, Robin Ewelt, Thorsten Glinecki, Lars Dilkaute, Johannes Greve und Dr. Jörg Potthast.

    Beim Feuerwehrfest der Löschgruppe Darup gab es Ehrungen und Beförderungen. Und es gab viel Lob.

  • Hintergrund

    So., 14.01.2018

    Wer in Deutschland wie vor Katastrophen und Gefahren warnt

    Hintergrund: Wer in Deutschland wie vor Katastrophen und Gefahren warnt

    Berlin (dpa) - In Deutschland ist das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) dafür zuständig, die Bürger im Notfall schnell zu warnen.

  • Grünen-Fraktion sieht Gemeinde für Starkregenereignisse nicht gewappnet / Verwaltung beurteilt Lage anders

    Fr., 12.01.2018

    Am Tag wenn der Regen kommt

    Die Regenmengen der vergangenen Wochen haben ihre Spuren hinterlassen – wie auch jetzt noch auf diesem Acker in Alverskirchen.

    Die Natur – spielt – mal wieder – verrückt. Eisige Kälte mit Schneechaos im Nordosten der USA mit einer schier unfassbaren Temperatur von minus 73 Grad Celsius auf dem Mount Washington im Bundesstaat New Hampshire, und parallel Kochtemperatur im australischen Sydney mit ebenso unfassbaren 47 Grad. Und dazwischen Deutschland im Allgemeinen und das Münsterland im Besonderen mit unfassbar viel Wasser, bedingt durch die Regenmassen der vergangenen Wochen. Hochwasser an Rhein und Ems, Seenlandschaften auf Wiesen und Feldern auch rund um die Vitus-Gemeinde. Normal ist anders – aber anders ist mittlerweile normal.

  • Bevölkerungsschutz im Notfall

    Fr., 01.12.2017

    Bundesamt warnt vor Engpässen bei Katastrophen

    Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe in Bonn.

    Krieg, Terror, Atomkatastrophe: Ob der deutsche Zivilschutz in solchen Fällen eine ausreichende Zahl von Bürgern betreuen kann, ist unklar. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz fordert mehr Geld.

  • Sturzfluten

    So., 05.11.2017

    Extreme Wetterereignisse nehmen zu

    ARCHIV - Überflutet ist im Juni 2013 die Alt- und Innenstadt von Passau.

    Heftige Unwetter mit Sturzfluten können verheerende Folgen haben. Oft suchen sie Orte in Deutschland heim, wo man das vorher nicht kannte. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe wappnet sich für eine Zunahme solcher Phänomene.

  • Katastrophenschutz

    So., 05.11.2017

    Bundesamt: Wachsendes Extremwetter-Risiko

    Bonn (dpa) - Angesichts des Klimawandels bereitet sich das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe auf eine Zunahme von extremen Wetterereignissen in Deutschland vor. «Dieses Risiko wächst, deswegen sind wir als Bevölkerungsschützer gefragt», sagte Präsident Christoph Unger der dpa. Schon mehrmals seien Sturzfluten an Orten zu beobachten gewesen, an denen man sie bislang nicht erwartet habe, erläuterte Unger. Als Beispiele nannte er bestimmte Regionen von Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen.

  • Fünf wichtige Maßnahmen

    Mi., 26.07.2017

    Keller unter Wasser - Was Hausbesitzer jetzt tun müssen

    Es gibt hilfreiche Regeln, an die sich Hausbesitzer bei einem vollgelaufenem Keller halten sollten.

    Anhaltende Schauer oder Starkregen überfluten Keller. Was nun? Der wichtigste Rat: Keine Panik. Denn wer vorschnell handelt, schadet unter Umständen dem Gebäude und verliert Versicherungsansprüche.

  • Gefahren-Meldungen

    Do., 13.07.2017

    Nina, Katwarn und Co.: Das unterscheidet Warn-Apps

    Dunkle Wolken über Berlin: Wer Apps wie Katwarn nutzt, bekommt meistens rechtzeitig vor dem dicken Wolkenbruch eine schnelle Warnung.

    Unwetter, Großbrände, Schulausfall: Warn-Apps informieren ihre Nutzer über ganz unterschiedliche Ereignisse bis hin zur richtigen Katastrophe. Doch auf eine App allein kann man sich nicht verlassen. Jede hat ihren eigenen Einsatzbereich.

  • Was geschah am ...

    Sa., 08.07.2017

    Kalenderblatt 2017: 9. Juli

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 9. Juli 2017: