Depeche Mode



Alles zur Organisation "Depeche Mode"


  • Am 2. September gibt‘s ein „Moorland-Festival“

    So., 21.05.2017

    Rockiger Sound für guten Zweck

    Die Busy Bee Big Band gehört zu den Akteuren, die beim „Moorland-Festival“ am 2. September zugunsten des Hospizes Haus Hannah aufspielen.

    „Rento Kill“, „Krügers Randgruppe“, „CharMana“, „The Men come around“, die „Busy Bee Big Band“: Diese Namen dürften in der Region nicht unbekannt sein. Zwischen Punk‘n‘Roll, Schlagerpunk, Folk, Hip-Hop, Reggae und Ska, Alternative und Independent Rock, auf eigene Art interpretierte Songs von Johnny Cash, Kevin Coyne über Depeche Mode bis Neil Young und ZZ-Top sowie Big-Band-Sound von Swing-Jazz, Blues, Rock n` Roll, Latin-Jazz und Modern-Jazz bis hin zu Pop sprechen die Interpreten ein breites Publikum an. Am 2. September stehen sie gemeinsam beim „Moorland-Festival“ am Torfdamm 52 (Nähe Moorschänke) auf der Bühne.

  • Musik-Charts

    Fr., 31.03.2017

    Comeback geglückt: Die Kelly Family ist wieder da

    Sie ist wieder da: die Kelly Family.

    Die britische Band Depeche Mode musste weichen: Mit ihrem neuen Album «We Got Love» hat es die Kelly Family auf Platz eins geschafft. Das teilte am Freitag GfK Entertainment in Baden-Baden mit.

  • Musikcharts

    Fr., 24.03.2017

    Depeche Mode an der Spitze der Charts

    Die britische Band Depeche Mode um Sänger Dave Gahan (m.) 2017 im Funkhaus Nalepastraße in Berlin.

    Sie sind wieder da, und steigen ganz oben ein: Depeche Mode.

  • Aufzeichnungswahn

    Sa., 18.03.2017

    Dave Gahan findet Handys bei Konzerten nervig

    Dave Gahan mag bei Konzerten nicht in Handys blicken.

    Wer ständig mit dem Handy filmt, verpasst den eigentlichen Moment, findet Depeche-Mode-Frontmann Dave Gahan.

  • Legendäre Band

    Sa., 18.03.2017

    Revolution mit Pomade - Neues von Depeche Mode

    Die britische Band «Depeche Mode» tratt im Funkhaus Nalepastraße in Berlin im Rahmen der «Telekom Street Gigs» auf. Anlass war die Veröffentlichung ihres neuen Albums «Spirit».

    1000 Fans dürfen dabei sein. In einer Stunde hören sie das Neueste von Dave, Martin und Andy. Es ist das 14. Album von Depeche Mode.

  • Musik

    Fr., 17.03.2017

    Dunkle Töne: Depeche Mode mit neuem Album auf Bühne

    Berlin (dpa) - Viel Bass und wenig Worte: Das britische Synthie-Pop-Trio Depeche Mode hat in Berlin sein neues musikalisches Werk präsentiert - vor 1000 ausgewählten Fans und nur eine Stunde lang. «Spirit» ist das 14. Studioalbum der Band. Es versammelt sehr dunkle Töne. Frontmann Dave Gahan, mit Schnauzbärtchen und Pomade im Haar, sprach kaum mit dem Publikum. Fans auf der ganzen Welt konnten das Konzert am Tag der Albumveröffentlichung per Livestream verfolgen. Die Europatour von Depeche Mode beginnt im Mai in Stockholm.

  • CD-Tipp

    Fr., 17.03.2017

    Jan Lundgren: Jazz-Hommage an Berlins neue Mitte

    Das Jan Lundgren European Quartet mit (vorne) Jukka Perko (as.) und Jan Lundgren (p.) sowie (hinten) Dan Berglund (b.) und Morten Lund (dr.).

    Der schwedische Pianist Jan Lundgren auf den Spuren legendärer Rockstars - allerdings nur was die Studio-Umgebung in Berlin-Mitte betrifft. Seine Musik bleibt Jazz der feinen, virtuosen, hochmelodischen Sorte.

  • Musik

    Fr., 17.03.2017

    Düster: Depeche Modes neuer «Spirit»

    Keyboarder Andrew Fletcher (l-r), Frontmann Dave Gahan und Gitarrist Martin Gore von Depeche Mode 2016 in Mailand.

    Finster, bedrückend und hoffnungslos klingt das neue Album von Depeche Mode. Es passt in eine Zeit, die von vielen Unsicherheiten geprägt ist. Doch ganz so politisch sind die Songs dann doch nicht.

  • Ausblick

    So., 01.01.2017

    Zehn neue Platten: Von Depeche Mode bis Schweighöfer

    Neue Platte, neue Tour: Depeche Mode haben noch immer Lust.

    Es noch einmal allen zeigen: Der 90-jährige Chuck Berry bringt nach fast vier Jahrzehnten wieder ein Album heraus. Außerdem kommt neue Musik von Depeche Mode, Bilderbuch und - womöglich - Casper.

  • Zwischenbilanz

    Fr., 25.11.2016

    Grönemeyer: Einzelgänger, Teamplayer, Mörderfußballer

    Herbert Grönemeyer zieht eine Zwischenbilanz.

    Es gibt neue Musik von Herbert Grönemeyer: Allerdings kein neues Studioalbum, sondern ein dickes Paket. Dazu gehören zwei neu mitgeschnittene Konzertplatten «Live in Bochum», sowie «Alles», eine Sammlung mit Buch und 23 CDs aus rund drei Jahrzehnten.