FAZ



Alles zur Organisation "FAZ"


  • IAAF-Integritäts-Chef

    Fr., 27.09.2019

    Howman bestätigt: Russland fälscht Doping-Daten 

    IAAF-Integritäts-Chef: Howman bestätigt: Russland fälscht Doping-Daten 

    Doha (dpa) - Der Vorsitzende der unabhängigen Integritätskommission (AIU) des Leichtathletik-Weltverbandes hat bestätigt, dass die Doping-Daten aus dem Moskauer Analyselabor von Russland manipuliert wurden.

  • Literatur

    Do., 26.09.2019

    Klopp kehrt nach Dortmund zurück: Buchpremiere von Freund

    Literatur: Klopp kehrt nach Dortmund zurück: Buchpremiere von Freund

    Essen (dpa/lnw) - Jürgen Klopp (52) kehrt an seine ehemalige Wirkungsstätte zurück: Im Signal Iduna Park spricht der frühere Trainer des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund am 10. Oktober mit BVB-Geschäftsführer und Freund Hans-Joachim «Aki» Watzke über die Liebe zum Fußball und natürlich den BVB. Anlass ist die Premiere des Fußball-Buches «Echte Liebe. Ein Leben mit dem BVB», das Watzke gemeinsam mit dem FAZ-Sportkorrespondenten Michael Horeni geschrieben hat. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Literaturfestivals lit.Ruhr (8.-13. Oktober) statt und wird von ARD-Sportschau-Moderator Alexander Bommes geleitet. Das Buch erscheint am 14. Oktober.

  • Leichtathletik-Weltpräsident

    Mi., 25.09.2019

    Coe: Olympia 2036 in Berlin «nicht undenkbar»

    Schon einmal Schauplatz der Olympischen Spiele: Das Berliner Olympiastadion.

    Doha (dpa) - Leichtathletik-Weltpräsident Sebastian Coe hält eine Olympia-Bewerbung Berlins für 2036 nicht für ausgeschlossen.

  • Batterieforschungszentrum

    So., 22.09.2019

    Neue Kritik an Vergabe

    Batterieforschungszentrum: Neue Kritik an Vergabe

    Bei der Vergabe von Fördergeldern zum Aufbau einer Batteriezell-Forschungsfertigung hat es nach Informationen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung doch Unregelmäßigkeiten gegeben. 

  • Kirche

    Sa., 21.09.2019

    Bischof: Wir brauchen neue Machtverteilung in der Kirche

    Kirche: Bischof: Wir brauchen neue Machtverteilung in der Kirche

    München/Fulda (dpa) - Der Bischof von Münster, Felix Genn, hat den geplanten Reformprozess der katholischen Kirche in Deutschland verteidigt und eine neue Machtverteilung zugunsten von Laien und Frauen gefordert. Die Bischöfe hatten im Frühjahr nach Bekanntwerden des sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen durch Kleriker diesen Reformprozess, den sogenannten Synodalen Weg, beschlossen. «Wir müssen und möchten den mühsamen Weg der Aufarbeitung gehen, der zuerst die Opfer in den Blick nimmt, aber auch kirchenimmanente Strukturen, die solche Taten ermöglicht und vertuscht haben», sagte Genn der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» (Samstag). «Wir brauchen eine neue Machtverteilung, konkret ein neues Verhältnis von sogenannten Laien und Priestern, von Haupt- und Ehrenamtlichen, von Männern und Frauen in der katholischen Kirche.»

  • Sublizenzen möglich

    Fr., 20.09.2019

    Telekom unmittelbar vor Coup: Heim-EM 2024 ohne ARD und ZDF?

    Die Telekom wird sich wohl die Rechte für die Fußball-EM 2024 sichern.

    Das ist eine TV-Überraschung. Die Deutsche Telekom wird sich wohl die Rechte an allen 51 Spielen der Fußball-Europameisterschaft 2024 sichern. Gehen ARD und ZDF erstmals komplett leer aus?

  • Hessens Innenminister

    Fr., 20.09.2019

    Beuth: E-Sportler sind «noch keine Sportler»

    Der hessische Innenminister Peter Beuth sieht in E-Sport keinen Sport.

    Frankfurt (dpa) - Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU) hat sich erneut vehement gegen die Anerkennung des E-Sports als Sport ausgesprochen.

  • Doping

    Do., 12.09.2019

    Designierter WADA-Chef will Geheimdienste stärker einbinden

    Wird neuer WADA-Chef: Witold Banka.

    Der designierte WADA-Präsident Witold Banka will im Kampf gegen Doping verstärkt auf die Zusammenarbeit mit staatlichen Ermittlern setzen. Auch Geheimdienste sollen eingebunden werden.

  • Nationalspieler über das Team

    Mo., 09.09.2019

    Brandt: «Zweifle niemals an dieser Mannschaft»

    Julian Brandt (M) geht nach dem verlorenen EM-Qualifikationsspiel gegen die Niederlande über den Platz.

    Berlin (dpa) - Fußball-Nationalspieler Julian Brandt sieht trotz der 2:4-Niederlage gegen die Niederlande die EM-Qualifikation der deutschen Auswahl nicht in Gefahr.

  • Kriminalität

    So., 08.09.2019

    Polizeianwärter tauschen rassistische Botschaften aus

    Frankfurt (dpa) - Die Frankfurter Staatsanwaltschaft ermittelt gegen sechs mittlerweile entlassene hessische Polizeianwärter, weil sie rassistische Botschaften ausgetauscht haben sollen. Das sagte ein Sprecher des Innenministeriums in Wiesbaden. Die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» hatte zuvor berichtet, die Anwärter hätten während ihrer Ausbildung über eine WhatsApp-Gruppe Bilder herumgeschickt, «die mindestens menschenverachtend sind, zu großen Teilen aber vor allem rassistisch und antisemitisch». In der hessischen Polizei hat es bereits mehrere Rassismus-Vorfälle gegeben.