GEW



Alles zur Organisation "GEW"


  • Sextorsion und Cybergrooming

    Di., 11.06.2019

    Belästigung per Smartphone: Schüler leiden unbemerkt

    Soziale Medien haben auch eine dunkle Seite. Oft erfahren Jugendliche Mobbing, Bloßstellung und Erpressung.

    Soziale Medien haben auch eine dunkle Seite. Besonders Kinder und Jugendliche machen immer wieder auch negative Erfahrungen. Sie werden nicht nur gedisst, sondern kommen ungewollt auch mit Sex und Gewalt in Berührung. Vieles davon fällt unter das Strafrecht.

  • Schulen

    Mi., 08.05.2019

    Talentschulen vor dem Start: Lehrergewerkschaft skeptisch

    Yvonne Gebauer, nordrhein-westfälische Schulministerin (FDP).

    In ausgewählten Schulen an Brennpunkten will die Landesregierung Konzepte für mehr Chancengleichheit erproben. Die Talentschulen stehen in den Startlöchern. Es gibt auch Kritik.

  • Aufgaben zu schwer?

    Di., 07.05.2019

    Lehrergewerkschaft GEW: Länder sollen Mathe-Abi überprüfen

    Immer mehr Abiturienten in ganz Deutschland beklagen sich über zu schwierige Mathe-Prüfungen - und fordern via Online-Petitionen Anpassungen bei den Bewertungen.

    Berlin (dpa) - Angesichts der Proteste gegen das jüngste Mathematik-Abitur fordert die Lehrergewerkschaft GEW eine Überprüfung in den Ländern, in denen sich viele Schüler von den Aufgaben überfordert gefühlt haben - und gegebenenfalls eine Heraufsetzung der Noten.

  • Bildung

    Di., 07.05.2019

    Lehrergewerkschaft GEW: Länder sollen Mathe-Abi überprüfen

    Berlin (dpa) - Angesichts der Proteste gegen das jüngste Mathematik-Abitur fordert die Lehrergewerkschaft GEW eine Überprüfung in den Ländern, in denen sich viele Schüler von den Aufgaben überfordert gefühlt haben - und gegebenenfalls eine Heraufsetzung der Noten. Die betreffenden Kultusministerien müssten sich mit den Schülern zusammensetzen, sagte GEW-Vorstandsmitglied Ilka Hoffmann dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Im Fall zahlreicher Beschwerden müsse sich eine Fachkommission noch einmal mit den Aufgaben befassen.

  • Schulen

    Fr., 03.05.2019

    Lernen mit Behinderten: Betroffene fühlen sich getäuscht

    Schulen: Lernen mit Behinderten: Betroffene fühlen sich getäuscht

    Kinder mit und ohne Handicap sollten möglichst gemeinsam unterrichtet werden. Dieses Ziel der Vereinten Nationen ziehen nur wenige in Zweifel. Der Weg dorthin ist allerdings holprig - auch in NRW gibt es noch viele Baustellen.

  • Schulen

    Fr., 03.05.2019

    Viele Defizite bei Inklusion an Schulen

    Eine behinderte Schülerin sitzt in ihrem Rollstuhl im Klassenraum einer Integrierten Gesamtschule.

    Kinder mit und ohne Handicap sollten möglichst gemeinsam unterrichtet werden. Kaum jemand stellt sich nicht hinter dieses Ziel der Vereinten Nationen. Der Weg dorthin ist allerdings holprig - auch in NRW gibt es noch viele Baustellen.

  • Pädagogen gesucht

    So., 21.04.2019

    Aderlass im Kollegium - Schulen stehen vor Ruhestandswelle

    Ein Gymnasium während einer Pause.

    Der Altersdurchschnitt vieler Lehrerkollegien ist hoch. Folge: Ein beträchtlicher Teil des Kollegiums geht fast zeitgleich in den Ruhestand, der Nachwuchs fehlt. Können sich Schulen auf den Aderlass vorbereiten?

  • Landtag

    Do., 11.04.2019

    Landtag bekennt sich einmütig zu Bundeswehrveranstaltungen

    Das Plenum des nordrhein-westfälischen Landtages debattiert in Düsseldorf.

    Bundeswehr raus aus den Schulen, fordert ein Bündnis aus Schülern, Bildungsgewerkschaftern und Friedensaktivisten in NRW. Bei dieser frontalen Ablehnung geht der Landtag - in seltener Einmütigkeit - nicht mit.

  • Forderung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft

    Di., 09.04.2019

    Lehrerberuf muss attraktiver werden

    Ulrich Thoden

    Der Stadtverband der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft fordert ein Maßnahmenbündel, um den Lehrerberuf attraktiver zu gestalten - vor allem durch eine einheitliche Besoldung. Eine bessere Qualifizierung von Quereinsteigern soll außerdem den Lehrkräftemangel abfedern. 

  • Bildung

    Mi., 27.03.2019

    NRW gegen flexible Oberstufe an Gymnasien

    Yvonne Gebauer (FDP) Schulministerin von Nordrhein-Westfalen, spricht während der Debatte im Landtag.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Gewerkschaftsvorschlag einer flexiblen gymnasialen Oberstufe mit unterschiedlicher Dauer bis zum Abitur stößt bei der nordrhein-westfälischen Landesregierung auf Ablehnung. Das sei keine Antwort auf mehr Heterogenität in den Klassen und würde die Schulen «vor nahezu organisatorisch unlösbare Aufgaben stellen», teilte Landesschulministerin Yvonne Gebauer (FDP) am Mittwoch auf Anfrage mit. Damit würden auch die Bemühungen der Kultusministerkonferenz für mehr Vergleichbarkeit zwischen den Bundesländern konterkariert. Bereits heute könnten Schüler je nach Leistung entweder Klassen wiederholen oder auch überspringen.