Hans-Böckler-Stiftung



Alles zur Organisation "Hans-Böckler-Stiftung"


  • Einkommen

    Mi., 24.04.2019

    Wohlstandsgefälle: Reiches Starnberg, armes Gelsenkirchen

    Banknoten von 50, 20 und 10 Euro liegen auf einem Tisch.

    Eine Studie belegt ein drastisches Wohlstandsgefälle in Deutschland. Beim verfügbaren Pro-Kopf-Einkommen liegen Welten zwischen den wohlhabenden Gemeinden und den Armenhäusern der Bundesrepublik.

  • Pro-Kopf-Einkommen

    Mi., 24.04.2019

    Wohlstandsgefälle: reiches Starnberg, armes Gelsenkirchen

    Badegäste liegen am Starnberger See an einem Strand. Der Landkreis ist der reichste in Deutschland.

    Eine Studie belegt ein drastisches Wohlstandsgefälle in Deutschland. Beim verfügbaren Pro-Kopf-Einkommen liegen Welten zwischen den wohlhabenden Gemeinden und den Armenhäusern der Bundesrepublik.

  • Studie zum Durchschnittseinkommen

    Mi., 24.04.2019

    Münster liegt vor Osnabrück und hinter Bielefeld

    Eine neue Studie zum verfügbaren Haushaltseinkommen sorgt für Diskussionen.

    Wie groß ist das verfügbare Einkommen der Münsteraner? Eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung hat es ermittelt - und nicht nur das.

  • Einkommen

    Mi., 24.04.2019

    Wohlstandsgefälle: reiches Starnberg, armes Gelsenkirchen

    Düsseldorf (dpa) - In Deutschland gibt es einer Studie zufolge nach wie vor ein riesiges Wohlstandsgefälle zwischen den Regionen. Im bundesweit wohlhabendsten Landkreis Starnberg bei München war das durchschnittlich verfügbare Pro-Kopf-Einkommen der Privathaushalte zuletzt mit 34 987 Euro mehr als doppelt so hoch wie in Gelsenkirchen. Die Stadt in Nordrhein-Westfalen bildete mit 16 203 Euro pro Kopf das Schlusslicht im Einkommens-Ranking. Das geht aus einer neuen Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts der gewerkschaftlichen Hans-Böckler-Stiftung hervor.

  • Tarife

    Mo., 08.04.2019

    Tarifbindung sinkt trotz immer mehr Verträgen

    Düsseldorf (dpa) - In der deutschen Wirtschaft sind immer weniger Betriebe und Arbeitnehmer an Tarifverträge gebunden, obwohl die Zahl der Vereinbarungen ständig steigt. Darauf hat die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung zum 70. Jahrestag der bundesdeutschen Tarifvertragsgesetzes hingewiesen. Zurzeit gibt es nach Zählung des stiftungseigenen WSI-Tarifarchivs mit rund 77 000 gültigen Verträgen einen Rekordwert. Gleichzeitig seien nur noch 55 Prozent der Beschäftigten und 27 Prozent der Betriebe an Tarifverträge gebunden.

  • Wohnungspolitik

    Sa., 06.04.2019

    Gegen den «Mietenwahnsinn» Bündnisse gehen auf die Straße

    «Keine Rendite mit der Miete» steht auf dem Plakat, mit dem Demonstranten gegen steigende Mieten protestieren.

    Die Mieten steigen, die Konkurrenz auf dem Wohnungsmarkt ist groß. Besonders in Großstädten wird der bezahlbare Wohnraum knapp. Die Wut wächst. Am Samstag wollen bundesweit Zehntausende auf die Straße gehen - auch in Nordrhein-Westfalen.

  • Studie

    Di., 02.04.2019

    Große Gehaltsunterschiede bei Pflegeberufen

    Fachkräfte der Gesundheitspflege in Krankenhäusern verdienen im Schnitt deutlich mehr als Fachkräfte in der Altenpflege.

    Die Verdienste in Pflegeberufen sind generell nicht üppig. Eine Studie zeigt nun, dass es auch innerhalb der Berufsgruppe deutliche Unterschiede gibt. Die Autorinnen der Untersuchung nennen klare Gründe.

  • Zahlen zum «Equal Pay Day»

    Mo., 18.03.2019

    Frauen verdienen deutlich weniger als Männer

    Die Einkommenslücke zwischen den Geschlechtern blieb auch 2018 groß. Im Schnitt verdienten Frauen gut ein Fünftel weniger als Männer.

    Frauen verdienen hierzulande im Schnitt gut ein Fünftel weniger als Männer. Sie haben oft schlechter bezahlte Jobs und treten für die Familie kürzer. Vor allem im Westen ist der Gehaltsabstand zu den Männern groß - gerade in reichen Bundesländern.

  • Umfrage-Ergebnis

    Do., 07.03.2019

    Im Mittelstand mehr Frauen an Spitze als in Dax-Konzernen

    In mittelständischen Unternehmen sind einer Umfrage zufolge 17,1 Prozent der Mitglieder in Geschäftsführungen Frauen.

    Nach wie vor ist nur jede sechste Position in der obersten Führungsriege bei Mittelständlern mit einer Frau besetzt. Dabei zeigt sich: Je kleiner die Firma, desto weiblicher die Geschäftsführung.

  • Umfrage

    Do., 07.03.2019

    Jeder sechste Geschäftsführer im Mittelstand ist weiblich

    Nach der Auswertung von EY besetzen Frauen in Dax-Konzernen 15 Prozent der Stellen in Führungsgremien.

    Nach wie vor ist nur jede sechste Position in der obersten Führungsriege bei Mittelständlern mit einer Frau besetzt. Dabei zeigt sich: Je kleiner die Firma, desto weiblicher die Geschäftsführung.