Hertha BSC Berlin



Alles zur Organisation "Hertha BSC Berlin"


  • Nach Trainer-Rücktritt

    Do., 13.02.2020

    Investoren-Ohrfeige für Klinsmann: Keine Zukunft bei Hertha

    Lars Windhorst (M.) steckte viel Geld in Hertha BSC.

    Für Jürgen Klinsmann ist das Kapitel Hertha BSC endgültig beendet. Mit klaren Worten watscht Investor Lars Windhorst den Ex-Bundestrainer ab. Die großen Ziele bleiben, weiteres Geld soll fließen. Die Berliner stehen vor einer schwierigen Trainersuche.

  • Fußball

    Do., 13.02.2020

    Baumgart lässt Hertha-Wirbel kalt: «Müssen auf uns schauen»

    Paderborns Trainer Steffen Baumgart.

    Paderborn (dpa) - Für Paderborns Trainer Steffen Baumgart spielt der Wirbel um den überraschenden Rücktritt von Jürgen Klinsmann beim kommenden Gegner Hertha BSC keine große Rolle. «Ich kann eh nicht beeinflussen, wie der Gegner spielt. Wir müssen auf uns schauen, druckvoll auftreten und uns Chancen erspielen», sagte Baumgart am Donnerstag. «Hertha hat in der Vergangenheit oft in der Dreier-Kette gespielt. Ich sehe keinen Grund, warum sie das ändern sollten», sagte Baumgart mit Blick auf die Partie am Samstag (15.30 Uhr/Sky).

  • Hertha BSC

    Do., 13.02.2020

    Manager Preetz: Mit Nouri und Feldhoff «in nächsten Wochen»

    Alexander Nouri (r) und Co-Trainer Markus Feldhoff sollen Hertha BSC vorerst weitertrainieren.

    Berlin (dpa) - Nach dem Rücktritt von Jürgen Klinsmann als Coach bei Hertha BSC werden die bisherigen Co-Trainer Alexander Nouri und Markus Feldhoff den Fußball-Bundesligisten vorerst trainieren.

  • Windhorst-Investment

    Do., 13.02.2020

    Börsengang für Hertha BSC derzeit kein Thema

    Lars Windhorst (M.) steckte viel Geld in Hertha BSC.

    Berlin (dpa) - Fußball-Bundesligist Hertha BSC plant aktuell keinen Gang an die Börse. Das bestätigte Finanzinvestor Lars Windhorst bei einer Pressekonferenz.

  • Nächster Paderborn-Gegner

    Do., 13.02.2020

    Baumgart lässt Hertha-Wirbel kalt: «Müssen auf uns schauen»

    Beschäftigt sich nicht mit den Turbulenzen bei Hertha BSC: Paderborn-Coach Steffen Baumgart.

    Paderborn (dpa) - Für Paderborns Trainer Steffen Baumgart spielt der Wirbel um den überraschenden Rücktritt von Jürgen Klinsmann beim kommenden Gegner Hertha BSC keine große Rolle.

  • Fußball

    Do., 13.02.2020

    Klinsmann nicht mehr im Aufsichtsrat bei Hertha BSC

    Berlin (dpa) - Nach seinem Rücktritt als Trainer von Hertha BSC wird Jürgen Klinsmann auch nicht mehr in den Aufsichtsrat des Berliner Fußball-Bundesligisten zurückkehren. «Leider ist die Art und Weise des Abgangs so unakzeptabel, dass wir im Sinne des Vereins eine zielführende Zusammenarbeit so nicht fortführen können», sagte Investor Lars Windhorst bei einer Pressekonferenz: «Jürgen Klinsmann hat viel an seiner Glaubwürdigkeit verloren. Das ist wirklich traurig, aber wir müssen damit leben.»

  • Fußball

    Do., 13.02.2020

    Klinsmann bei Hertha BSC auch nicht mehr im Aufsichtsrat

    Berlin (dpa) - Nach seinem Rücktritt als Trainer von Hertha BSC wird Jürgen Klinsmann nicht in den Aufsichtsrat des Fußball-Bundesligisten zurückkehren. «Leider ist die Art und Weise des Abgangs so unakzeptabel, dass wir im Sinne des Vereins eine zielführende Zusammenarbeit so nicht fortführen können», sagte Lars Windhorst, der Investor des Hauptstadtclubs, bei einer Pressekonferenz am Donnerstag in Berlin.

  • Chaos beim Hauptstadtclub

    Do., 13.02.2020

    Trainersuche: Hertha-Bosse nach Klinsmann-Rücktritt im Fokus

    Soll schon im US-Trainingslager von Hertha BSC mit seinem Rücktritt gedroht haben: Trainer Jürgen Klinsmann (l).

    Wie geht es nach dem Rücktritt von Jürgen Klinsmann bei Hertha BSC weiter? Mit Spannung werden Antworten der Vereinsführung der Berliner erwartet. Dabei will sich auch Investor Lars Windhorst erklären. Thema dürfte auch die Kritik des Ex-Trainers sein.

  • Fußball

    Do., 13.02.2020

    Hertha-Vereinsführung äußert sich nach Klinsmann-Rücktritt

    Berlin (dpa) - Zwei Tage nach dem Rücktritt von Jürgen Klinsmann als Chefcoach bei Hertha BSC äußert sich erstmals die Vereinsführung des Berliner Fußball-Bundesligisten über die Zukunft. Bei einer Pressekonferenz werden Club-Präsident Werner Gegenbauer, Investor Lars Windhorst und Sport-Geschäftsführer Michael Preetz Fragen beantworten. Durch den überraschenden Abgang Klinsmanns nach nur elf Wochen ist unter anderem ungeklärt, wer den Tabellen-14. langfristig trainieren wird. Seinen Verbleib im Aufsichtsrat der Berliner hatte der frühere Bundestrainer in einem Videochat zudem offengelassen.

  • Fußball

    Mi., 12.02.2020

    «Fragwürdig» - Klinsmann übt Selbstkritik

    Berlin (dpa) - Jürgen Klinsmann hat selbstkritische Töne angeschlagen. Die Umstände seines plötzlichen Rücktritts als Trainer von Hertha BSC bezeichnete er in einem Videochat als «fragwürdig». Auslöser für seinen Rücktritt nach nur elf Wochen im Amt seien Meinungsunterschiede über die Aufteilung von Kompetenzen zwischen ihm als Trainer und Sport-Geschäftsführer Michael Preetz gewesen. Dies habe ihm «unglaublich aufgestoßen». Seinen Verbleib im Aufsichtsrat ließ er offen. «Das ist allen überlassen bei der Hertha.»