ISS



Alles zur Organisation "ISS"


  • Astrotourismus

    Di., 03.09.2019

    Die besten Plätze für Sternegucker

    Im Sternenpark Rhön stören nur wenige hell erleuchtete Ortschaften den Blick in den Sternenhimmel.

    Ein Lichtermeer am dunklen Himmel sieht man auch in der Nacht recht selten. Denn in vielen Städten und Gemeinden leuchten auch nachts viele Lampen. Es gibt aber spezielle Orte für Sternegucker.

  • Raumfahrt

    Do., 29.08.2019

    Sauerstoff-Alarm auf der ISS - Roskosmos: Keine Gefahr

    Moskau (dpa) - Auf der Internationalen Raumstation ISS ist Alarm wegen erhöhter Sauerstoffwerte ausgelöst worden. Die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos teilte der Agentur Ria Nowosti zufolge mit, Besatzung und Station seien nicht in Gefahr. Zu dem Anstieg des Sauerstoffgehalts kam es den Angaben nach im amerikanischen Segment der ISS, als planmäßig der Luftdruck erhöht werden sollte. Die Situation sei unter Kontrolle. Auf der ISS in mehr als 400 Kilometern Höhe über der Erde halten sich derzeit sechs Raumfahrer auf.

  • Raumfahrt

    Di., 27.08.2019

    Unbemannte Kapsel mit Roboter an Bord dockt an ISS an

    Baikonur (dpa) - Beim zweiten Versuch hat ein Andockmanöver einer Sojus-Kapsel mit einem Roboter an Bord an die Internationale Raumstation ISS geklappt. Das meldete die Nasa. Neben Nahrungsmitteln hat die russische Kapsel auch Medikamente für die Besatzung sowie einen menschenähnlichen Roboter namens Fedor dabei. Auf der ISS sollen in den kommenden Wochen die Fähigkeiten des Roboters getestet werden. Derzeit arbeiten dort drei US-Amerikaner, zwei Russen und ein Italiener. Am Samstag war das Andockmanöver rund 400 Kilometer über der Erde wegen eines technischen Problems abgebrochen worden.

  • Von ISS auf Konto zugegriffen

    So., 25.08.2019

    Astronautin beging möglicherweise erstes Verbrechen im All

    US-Astronautin Anne McClain: Erste Straftäterin im Weltall? 

    New York (dpa) - Eine Nasa-Astronautin soll von der internationalen Raumstation ISS aus illegalerweise auf das Bankkonto ihrer Ex-Partnerin zugegriffen haben.

  • Tomaten für Mond und Mars

    Sa., 24.08.2019

    Forscher entwickeln Weltraum-Gewächshaus

    Raumfahrtingenieur Paul Zabel erntet in einem speziellen Gewächshaus in der Antarktis dort gezogene Tomaten.

    Wie ernähren sich Astronauten bei künftigen Langzeit-Missionen auf dem Mond oder dem Mars? Bremer Forscher haben dafür eine Antwort gefunden: Sie entwickelten ein Modell für ein Weltraum-Gewächshaus. Der Prototyp könnte in fünf Jahren fertig gebaut sein.

  • Andockprobleme

    Sa., 24.08.2019

    Manöver mit unbemannter Kapsel an ISS abgebrochen

    Astronautenbei der Installation eines einen Adapters an der ISS.

    Baikonur (dpa) - Wegen eines technischen Problems an der Internationalen Raumstation ISS haben russische Kosmonauten ein Andockmanöver einer Sojus-Kapsel mit einem Roboter an Bord abgebrochen.

  • Raumfahrt

    Sa., 24.08.2019

    Andockproblem bei ISS - Manöver abgebrochen

    Baikonur (dpa) - Wegen eines technischen Problems an der Internationalen Raumstation ISS haben russische Kosmonauten ein Andockmanöver einer Sojus-Kapsel mit einem Roboter an Bord abgebrochen. Der Frachter habe sich inzwischen wieder leicht von der ISS entfernt, teilte die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos mit. Ein weiterer Andockversuch sei bereits in Planung. Die Raumfahrer am Außenposten der Menschheit rund 400 Kilometer über der Erde seien nicht in Gefahr, hieß es. Nach Angaben der Nasa liegt das Problem nicht bei der Raumkapsel, sondern beim Andocksystem der ISS.

  • Raumfahrt

    Do., 22.08.2019

    Russland schickt Raumfrachter mit Verpflegung zur ISS

    Baikonur (dpa) - Russland hat erneut einen unbemannten Raumfrachter zur Internationalen Raumstation ISS geschickt. Die Sojus-Trägerrakete sei am Morgen erfolgreich vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan gestartet, teilte die Raumfahrtbehörde Roskosmos mit. Der Frachter soll die ISS am Samstag erreichen. An Bord seien neben Nahrungsmitteln auch Pakete für die Besatzung. Derzeit arbeiten auf der ISS drei US-Amerikaner, zwei Russen und ein Italiener.

  • Raumfahrt

    Mi., 21.08.2019

    Raumstation ISS bekommt neuen Landungssteg für private Raumschiffe

    Moskau (dpa) - An der Internationalen Raumstation ISS werden künftig mehr private Transporter andocken können. Zwei US-Astronauten installierten bei einem Außeneinsatz einen weiteren Adapter zum Ankoppeln solcher Flüge. Live-Bilder der US-Raumfahrtbehörde Nasa zeigten, wie die Raumfahrer nach sechseinhalb Stunden im All wieder in die ISS zurückkehrten. An dem Adapter sollen nach Nasa-Angaben künftig die Raumschiffe «Starliner» des US-Luftfahrtunternehmens Boeing und die Raumkapseln der Firma SpaceX andocken. Der Landungssteg war erst vor wenigen Wochen zur ISS gebracht worden.

  • Internationale Raumstation

    Mi., 21.08.2019

    ISS bekommt neuen Landungssteg für private Raumschiffe

    Astronaut Andrew Morgan installiert an der ISS einen Adapter zum Ankoppeln von Transportern.

    Die Raumfahrt verändert sich: An der ISS sollen künftig mehr Raumschiffe privater Anbieter docken können. Zwei Astronauten haben die Raumstation in einem stundenlangen Außeneinsatz dafür fit gemacht.