Keolis



Alles zur Organisation "Keolis"


  • Streit mit der Eurobahn

    Mo., 23.09.2019

    DB Regio weist Vorwürfe zurück

    Streit mit der Eurobahn: DB Regio weist Vorwürfe zurück

    Im Streit um die Verleihung von Lokführern von DB Regio NRW an die Eurobahn hat die DB- Tochter die Vorwürfe des privaten Eisenbahnun­ternehmens entschieden zurückgewiesen. 

  • Eurobahn reagiert auf Kündigung

    Sa., 21.09.2019

    Schwere Vorwürfe gegen DB Regio

    Eurobahn reagiert auf Kündigung: Schwere Vorwürfe gegen DB Regio

    Die Eurobahn-Mutter Keolis Deutschland er­hebt nach der Vertragskündigung durch den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) für die S-Bahn-Linien 1 (Dortmund-Düsseldorf) und 4 (Düsseldorf-Unna) schwere Vorwürfe ge­gen die DB Regio NRW.

  • S-Bahn-Linien

    Fr., 20.09.2019

    Warum die Eurobahn aus dem Vertrag geflogen ist

     Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) hat den Mitte Dezember beginnenden Vertrag mit dem vorgesehenen neuen Betreiber der wichtigen Nahverkehrs-Linien S1 und S4 gekündigt.

    Im Dezember hätte die Eurobahn eigentlich den Betrieb zweier S-Bahn-Linien im Ruhrgebiet übernehmen sollen. Doch der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr kündigte der Firma. Ein bislang einmaliger Akt. 

  • Verkehr

    Mi., 18.09.2019

    VRR kündigt Vertrag mit Betreiber der Linien S1 und S4

    Das VRR-Logo klebt am an einem Fahrkartenautomaten im Hauptbahnhof in Düsseldorf.

    Gelsenkirchen (dpa/lnw) - Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) hat den Mitte Dezember beginnenden Vertrag mit dem vorgesehenen neuen Betreiber der wichtigen Nahverkehrs-Linien S1 und S4 gekündigt. Die Keolis Deutschland GmbH & Co. KG (Keolis), besser bekannt als Eurobahn, könne etwa die Hälfte der notwendigen Planstellen für Zugführer nicht besetzen, teilte der VRR am Mittwoch offiziell mit. Die «WAZ» hatte zuvor berichtet. Der Verkehrsvertrag mit Keolis hatte eigentlich am 15. Dezember in Kraft treten sollen. Die S1 ist die zentrale S-Bahn-Linie im Ballungsraum Rhein-Ruhr, sie verkehrt zwischen Solingen und Dortmund. Die S4 fährt zwischen Dortmund und Unna.

  • Nächster Halt Kindheitstraum

    Mo., 12.08.2019

    Deutsche Bahn macht Quereinsteiger zu Lokführern

    Lokführer-Quereinsteiger Vincenzo Traviglia sitzt im Führerstand eines Regionalverkehrszuges. Der frühere Filialleiter eines Discounters schult bei der Deutschen Bahn zum Lokführer um.

    Mit 50 Jahren beruflich neu anzufangen zu müssen, macht vielen Arbeitnehmern Angst. Finde ich eine neue Stelle? Wer nimmt mich in dem Alter? Doch einige Menschen in diesem Alter erfüllen sich seit einiger Zeit auf der Schiene ihren Kindheitstraum.

  • Zu wenige Bewerber

    Mo., 12.08.2019

    Bahn will Quereinsteiger für Lokführerberuf begeistern

    Lokführer-Quereinsteiger Vincenzo Traviglia im Führerstand eines Regionalverkehrszuges.

    Mit 50 Jahren beruflich neu anzufangen zu müssen, macht vielen Arbeitnehmern Angst. Finde ich eine neue Stelle? Wer nimmt mich in dem Alter? Doch einige Menschen in diesem Alter erfüllen sich seit einiger Zeit auf der Schiene ihren Kindheitstraum.

  • Zweckverband lobt Eurobahn

    Do., 06.06.2019

    „Adäquates Niveau“ erreicht

    Auch für die RB 66, die auf dem Weg nach Osnabrück und Münster in Lengerich Halt macht, konstatiert der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe Verbesserungen.

    Trendwende bei der Eurobahn? Nachdem das Unternehmen seit Übernahme des Teutoburger-Wald-Netzes Ende 2017 immer wieder mit massiver Kritik konfrontiert worden ist, sagt der Zweckverband NWL als Auftraggeber nun, dass sich die Qualität „signifikant verbessert“ habe.

  • 55-Jähriger aus Münster berichtet über seinen Traumberuf

    Fr., 12.04.2019

    Michael der Lokomotivführer

    Michael Stuck an seinem Arbeitsplatz: Der 55-Jährige aus Münster ist Lokführer bei der Eurobahn und berichtet, wie er es geworden ist, was sich auf den Strecken abspielt und wie ungnädig Fahrgäste manchmal sein können.

    Sie sind krank, streiken, kommen mit ihren Zügen unpünktlich und von ihnen gibt es viel zu wenig – wenn über Lokführer gesprochen wird, sind die Schlagzeilen oft negativ. Wir haben einen Mann aus dem Führerstand getroffen.

  • Tarife

    Di., 09.04.2019

    Eurobahn-Betreiber Keolis und GDL: Einigung

    Düsseldorf (dpa) - Der Eurobahn-Betreiber Keolis und die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) haben sich auf einen neuen Tarifabschluss geeinigt. Die GDL sprach von deutlich spürbaren Verbesserungen. Der Tarifstreit zwischen Keolis und der mit der GDL konkurrierenden Bahngewerkschaft EVG geht jedoch weiter, wie eine Keolis-Sprecherin am Dienstagabend sagte. Wegen dieses Tarifkonflikts kam es zuletzt zu Warnstreiks bei der Eurobahn und somit zu Zugausfällen.

  • Warnstreik

    Do., 04.04.2019

    Eurobahn: Nach morgendlichen Zugausfällen drohen weitere Einschränkungen

    Züge der Linie RB 67 („Der Warendorfer”) fielen am Donnerstagmorgen streikbedingt aus.

    Warnstreik bei der Eurobahn: Betroffen war auch die Strecke Bielefeld-Münster, die über Beelen, Warendorf und Münster führt. Züge der Linie RB 67 („Der Warendorfer”) fielen am frühen Donnerstagmorgen komplett aus. Die Fahrgäste gingen damit unterschiedlich um.