Kunsthaus Kannen



Alles zur Organisation "Kunsthaus Kannen"


  • Kunsthaus Kannen

    Mo., 06.02.2017

    Zeichen und Beschwörung

    Objekte und Gemälde mit besonderem Blick vereint die Ausstellung, die Karin Mysz und Lisa Inckmann eröffneten.

    Die Ausstellung „Kopf und Vogel“ versammelt Werke eines Bauern aus dem Apennin wie auch Arbeiten von Künstlern aus dem Kunsthaus.

  • Ledder Werkstätten

    Do., 17.11.2016

    Ausstellungsbeteiligung erfüllt Künstler mit Stolz

    Die beteiligten Künstler mit dem Atelierleiter Werner Cüppers de fuchs (links) und den künstlerischen Assistentinnen Hendrikje Polkehn und Nicola Reinisch.

    Für zwölf Mitarbeiter der Ledder Werkstätten ist ein Traum in Erfüllung gegangen: Die Hobby-Künstler stellen ihre Werke bei der 19. Jahresausstellung des Kunsthauses Kannen vor.

  • Museum für „Outsider Art“ stellt neues „Kunsthaus Kannen Buch“ vor

    Do., 13.10.2016

    300 Seiten Originalität

    Künstler und Kunstfreunde präsentierten das neue „Kunsthaus Kannen Buch“, in dem Kunstexperten Künstlerpersönlichkeiten und ihre Werke vorstellen wie (im Uhrzeigersinn) Muammer Savran (o.), Gerd Maron, Helmut Paus, Klaus Mücke und Josef Schwaf.

    Die Untertitel sagen viel über die Dynamik und den daraus zu Recht erhobene Anspruch des münsterischen Kunstzentrums aus: Aus „Bilder aus der Psychiatrie“ ist „Kunst der Gegenwart – Art Brut und Outsider Art“ geworden. Jetzt stellten Lisa Inckmann und Karin Wendt das „Kunsthaus Kannen Buch“ vor.

  • Kunsthaus Kannen gewährt Einblicke in seine Sammlung

    Di., 02.08.2016

    Künstlerische Zeitgenossenschaft

    Robert Burda fertigte Farbreihen – sensible Nachforschungen, wie farbliche und begriffliche Wahrnehmung im Sehen zusammenkommen und auseinandergehen.

    Die Idee: eine künstlerische Förderung ganz ohne therapeutische Vorgaben. Gut drei Jahrzehnte, bevor der Gedanke der Inklusion den der Integration abgelöst hat, war dies ein konkreter Schritt der Einbeziehung von bisher Ausgeschlossenen; und es war noch mehr, wie sich heute zeigt.

  • Sorge um Sicherheit

    Di., 24.05.2016

    Forensik-Lockerung weckt Ängste

    Auf dem Gelände des Alexianerkrankenhauses sollen sich straffällig gewordene Patienten der Forensikklinik auch ohne Begleitung bewegen können. Die Bürgerinitiative protestiert heute (25. Mai) dagegen: mit einer Ackerschlepper-Demo.

    Der Unmut über die mögliche neue unbegleitete Ausgangsregelung der Forensik wächst. Am 25. Mai demonstrieren besorgte Bürger, Anwohner und Besucher des Alexianer-Areals. Ab 18 Uhr.

  • Kunstmesse im Kunsthaus Kannen ist eröffnet

    Fr., 02.10.2015

    Die Messe der kurzen Wege

    Mitglieder der Gruppe „Theater im Dorf“ aus Mülheim porträtieren Besucher der Kunstmesse im Kunsthaus Kannen.

    Mit dem „2x2 Forum für Außenseiter-Kunst“ hat das Kunsthaus Kannen eine Kunstmesse von internationalem Format etabliert. Bis Sonntag präsentieren dort 20 Institutionen, wie vielfältig diese Art von Kunst sein kann.

  • Die Kunsthalle Düsseldorf stellt Bilder des Sendeners Georg Brinkschulte aus:

    Mi., 23.09.2015

    Outsider-Kunst beeinflusst postmoderne Avantgarde

    Als Vertreter der Künstler aus dem Kunsthaus Kannen bekam der Sendener Georg Brinkschulte in der Kunsthalle Düsseldorf die Möglichkeit, als einziger eine ganze Wand mit seinen Arbeiten zu gestalten.

  • Forensik-Klinik:

    Sa., 08.11.2014

    Testosteronspiegel „auf Null“ gesetzt

    Prof. Dr. Dieter Seifert 

    Allein mit den Mitteln der klassischen Psychotherapie kommt man bei intelligenzgeminderten Straftätern, wie sie in der Christophorus-Klinik der Alexianer-Brüdergemeinschaft untergebracht sind, nicht weiter. Der Chefarzt der Forensikklinik in Amelsbüren berichtet, dass eine antihormonelle Therapie beachtliche Erfolge zeitige.

  • Jahres- und Verkaufsausstellung im Kunsthaus Kannen mit lokalen und internationalen Künstlern

    Mo., 13.10.2014

    Porträts mit besonderem Ausdruck

    Eine stattliche Zahl an Künstlern und doch längst nicht alle:

    Vor Stellwänden stehen viele Neugierige, betrachten die 300 Werke: Am Sonntag eröffnete im Kunsthaus Kannen die 17. Jahres- und Verkaufsausstellung mit Außenseiterkunst, „Art Brut“. Malerei, Zeichnungen, Objekte, digitale Collagen und Drucke haben die 61 Künstler geschaffen. Das Kunsthaus traf in einem Bewerbungsverfahren eine Auswahl für die Ausstellung, die das Kulturamt der Stadt Münster unterstützt. 23 der Teilnehmer kommen aus dem Klinikkomplex der Alexianer Münster GmbH, zu dem das Kunsthaus gehört.

  • Keramik-Workshop im Kunsthaus Kannen

    Fr., 11.07.2014

    Der Luxus der Berührung

    Stephanie Link leitete in den vergangenen Tagen einen Workshop im Kunsthaus Kannen. Es ging auch darum, den Ton sinnlich zu erfahren.

    Holz, Stein und Metall lassen sich nur mit Werkzeug bearbeiten. Ton dagegen ergibt sich unseren Händen freiwillig. Er lässt sich ohne Meißel, Hammer oder Säge formen. Ein Umstand, der lehrt, den kreativen Kunstprozess mit allen Sinnen zu genießen.