Ordnungsamt



Alles zur Organisation "Ordnungsamt"


  • Ordnungsamt hat die Einhaltung der „Corona-Regeln“ im Visier

    Fr., 20.03.2020

    Kontrolle des öffentlichen Lebens

    Mitarbeiter des Ordnungsamts kontrollieren im Stadtgebiet, dass sich die Menschen nicht in größeren Gruppen versammeln.

    Der Krisenstabsleiter der Stadt Münster zieht nach ersten Kontrollen durch das Ordnungsamt ein positives Fazit. Eine Ausgangssperre sei demnach derzeit nicht erforderlich. Dennoch kann es schon bald anders kommen.

  • Krankheiten

    Fr., 20.03.2020

    Auflösung öffentlicher Treffen von mehr als zwei Menschen

    Kölner Stadtdirektor Stephan Keller.

    Köln (dpa/lnw) - Köln hat im Kampf gegen das Coronavirus ein konsequentes Einschreiten bei öffentlichen Menschenansammlungen mit mehr als zwei Personen angekündigt. «Ganz egal wie schön das Wetter am Wochenende auch werden mag, jetzt ist nicht die Zeit, sich mit Freunden zu treffen. Wer das nicht begreift, gefährdet die Freiheit aller», erklärte Stadtdirektor Stephan Keller am Freitag. «Ansammlungen von mehr als zwei Personen werden aufgelöst, soweit diese nicht zum engsten Familienkreis gehören.» Umsetzen soll das das Ordnungsamt. Wer sich widersetze, könne mit einem empfindlichen Bußgeld bestraft werden, so die Stadt. Aufgrund des Infektionsschutzgesetzes könne auch ein Straftatbestand erfüllt sein.

  • Verschärfte Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus

    Fr., 20.03.2020

    Erstmal wird auf Dialog gesetzt

    So wie dieser Platz an der Bischof-Hermann-Straße in Nienborg sind inzwischen alle Spielplätze der Gemeinde gesperrt.

    Auch Spiel- und Bolzplätze dürfen aus Angst vor einer weiteren Verbreitung des Coronavirus ab sofort nicht mehr genutzt werden. Die Einhaltung dieser Regeln wird in Heek gezielt kontrolliert.

  • Leiter des Krisenstabs im Interview

    Fr., 20.03.2020

    „Ob das reicht, werden wir sehen“

    Leiter des Krisenstabs im Interview: „Ob das reicht, werden wir sehen“

    Kreisdirektor Dr. Martin Sommer kommt etwas zu spät zum Interview-Termin draußen vor dem Steinfurter Kreishaus. Wichtige Abstimmungen im Krisenstab des Kreises. Dann aber antwortet der Leiter des Krisenstabs unserem Redakteur Michael Hagel auf Fragen, die sich naturgemäß um das Coronavirus drehen.

  • Verhaltensregeln in Corona-Zeiten

    Fr., 20.03.2020

    Appell des Stadtrates an alle Ochtruper

    Die Stadt Ochtrup hat den Stadtpark und weitere öffentliche Flächen wie das Schulzentrum abgesperrt. Damit sollen Menschenansammlungen unterbindet und eine Verbreitung des Coronavirus verlangsamt werden.

    Der Stadtpark ist abgesperrt, auch das Betreten des Schulzentrums ist untersagt. Dies ist eine Vorsichtsmaßnahme seitens der Stadt, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Der Stadtrat wendet sich diesbezüglich mit einem Appell an die Bürger.

  • Gemeinde setzt Sicherheitsdienst ein

    Fr., 20.03.2020

    Security kontrolliert Treffpunkte und Spielplätze

    Ein Sicherheitsdienst soll verhindern, dass sich insbesondere Jugendliche auf Schulhöfen oder Spielplätzen treffen.

    Ein Sicherheitsdienst kontrolliert Treffpunkte, Spielplätze und Schulhöfe, um unerlaubte Treffen von Gruppen zu unterbinden.

  • Krankheiten

    Fr., 20.03.2020

    Erste Städte verbieten Treffen in der Öffentlichkeit

    Eine Frau geht an einer Plakatwand vorbei.

    Kommen Ausgangssperren? Erste Städte in Nordrhein-Westfalen schärfen ihre Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus nun jedenfalls nach. Auch kleinere Menschenansammlungen werden verboten. Grund: Zu viele Bürger haben sich nicht an die Regeln gehalten.

  • Gastronomie und Einzelhandel in Zeiten des Corona-Virus

    Do., 19.03.2020

    Von Menü-to-go bis Bestellung per Video

    Die Innenstadt zur besten Einkaufszeit: wie ausgestorben. Türen zu, Tische weg, Gitter runter. Mitarbeiter des Ordnungsamtes kontrollieren das.

    Aktuell ist bei aller Besonnenheit und Vorsicht auch Improvisation und Kreativität gefragt – vor allem bei Gastronomen und Einzelhändlern. Viele versuchen in der Corona-Krise einen Lieferservice auf die Beine zu stellen oder den Gästen einen Abholservice anzubieten.

  • Kaufleute entwickeln kreative Lösungen in Zeiten von Corona

    Do., 19.03.2020

    Hanse organisiert Lieferservice

    Verschiedene Geschäfte bieten bereits einen Lieferdienst an.

    Die Telgter Kaufleute wollen trotz geschlossener Geschäfte auch in Corona-Zeiten für ihre Kunden da sei. Dabei zeigen sie sich kreativ: Entweder bereits auf eigene Faust oder seit Donnerstag unter der Federführung der Telgter Hanse haben sie einen Lieferservice eingerichtet.

  • Gesundheit

    Do., 19.03.2020

    Grill- und Shisha-Verbot in der Öffentlichkeit: Pöbeleien

    Köln (dpa/lnw) - Die Stadt Köln will mit weiteren Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus Menschenansammlungen verhindern. Geplant seien ein Grill- und Shisha-Verbot auf allen öffentlichen Flächen, sagte der Sprecher des Ordnungsamtes, Heribert Büth, am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Die Mitarbeiter des Amtes träfen bei ihren Streifengängen noch viel zu oft auf Gruppen, die gemütlich eng zusammensäßen. Gegen die Mitarbeiter habe es bereits mehrfach Widerstände und Pöbeleien gegeben.