Ryanair



Alles zur Organisation "Ryanair"


  • Flightright informiert

    Di., 14.05.2019

    Ryanair erkennt Streiks als Entschädigungsgrund an

    Einzelne Passagiere erhalten von Ryanair nun Entschädigungen, weil sie nach Streiks nicht rechtzeitig ihr Ziel erreichten.

    Ein Streik kann jede Fluggesellschaft treffen. Kommt es zu Verspätungen, wehren sich betroffene Airlines meist gegen Entschädigungsforderungen ihrer Kunden. Ryanair erkennt nun genau solche Ansprüche an. Was steckt dahinter?

  • Airline-News

    Do., 09.05.2019

    Neue Flugrouten nach London, Sao Paulo und Barbados

    Im Winter 2019/20 fliegt Lufthansa nonstop von Frankfurt auf die Karibikinsel Barbados.

    Ob in die Karibik, in die englische Hauptstadt oder nach Brasilien, die Airlines bieten ab Herbst einige neue Routen an oder nehmen alte Strecken wieder in ihr Programm auf. In Uganda und Kasachstan nehmen zwei Fluggesellschaften den Betrieb auf.

  • Hintergrund

    Do., 04.04.2019

    Boeings 737 Max - Verkaufshit mit Imageproblem

    Bau einer 737 Max 8 im Boeing-Werk Renton im US-Staat Washington.

    Berlin (dpa) - Boeings 737-MAX-Reihe ist ein wirtschaftlicher Hoffnungsträger des US-Flugzeugbauers. Laut Unternehmensangaben ist die Reihe ein Verkaufshit mit weltweit etwas mehr als 5000 Bestellungen und über 100 Abnehmern.

  • Airline-News

    Fr., 29.03.2019

    Mit dem Billigflieger nach Polen oder Sylt

    Ab auf die Insel: Easyjet fliegt ab Mai von Berlin-Tegel nach Sylt.

    Mit Ryanair nach Danzig und Kattowitz, mit Easyjet von Berlin nach Sylt: Die Billigflieger bieten neue Strecken an. Ein berüchtigter Flughafen im Himalaya bekommt derweil eine neue Landebahn. Neuigkeiten aus der Luftfahrtbranche im Überblick:

  • Fenster oder Gang?

    Fr., 29.03.2019

    So kommen Sie kostenlos zum Wunschsitzplatz im Flieger

    Leere Reihen im Flieger sind eine absolute die Ausnahme - den Wunschsitz bekommt ein Fluggast nicht unbedingt zugewiesen.

    Als Paar oder Familie ist es nicht schön, im Flugzeug getrennt voneinander zu sitzen. Doch der Wunschsitzplatz kostet immer häufiger extra. Wie kommen Passagiere trotzdem zu ihrem Lieblingsplatz?

  • Nach einigen Streiks

    Mi., 27.03.2019

    Verdi: Flugbegleiter bei Ryanair erhalten Tarifvertrag

    Ryanair-Streikende am Flughafen Schönefeld 2018.

    Nach einem harten Arbeitskampf haben sich Verdi und Ryanair auf einen Tarifvertrag für das Kabinenpersonal geeinigt. Es sind aber nicht alle Konflikte gelöst.

  • Tarife

    Mi., 27.03.2019

    Verdi: Flugbegleiter bei Ryanair erhalten Tarifvertrag

    Berlin (dpa) - Beim Billigflieger Ryanair ist der erste Tarifvertrag für deutsche Beschäftigte unter Dach und Fach. Der Abschluss gilt laut der Gewerkschaft Verdi für die rund 1100 Flugbegleiter an den deutschen Basen. Vereinbart wurden unter anderem ein 600 Euro höheres Monatsgrundgehalt, weitere monatliche Entgeltsteigerungen um bis zu 250 Euro und Sozialplanregeln. Im Falle von Stationsschließungen oder der Verlegung einzelner Flugzeuge seien erstmals in Europa Abfindungsregeln vereinbart worden. Auch werde den Beschäftigten eine Mindeststundenzahl im Flugzeug garantiert.

  • Airline-News

    Fr., 15.03.2019

    Neues für Flugreisende in Europa

    Lufthansa übernimmt ab 1. Mai die Verbindung Rostock - München.

    Nach der Insolvenz der Fluggesellschaft Flybmi fliegt die Lufthansa bald Rostock und München an. Ryanair bietet zur Wintersaison 2019/2020 Flüge von Memmingen nach Lissabon an. Und Level steuert sechs Mal pro Woche von Hamburg aus Wien an. Die Airline-News im Überblick:

  • Im Streitfall

    Fr., 08.03.2019

    Ryanair akzeptiert Schlichtervorschläge für Entschädigung

    Ryanair erkennt jetzt grundsätzlich die Empfehlungen der Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr (SÖP) an.

    Für Flugpassagiere wird es nun einfacher, von Ryanair eine Entschädigung zu bekommen. Die irische Fluggesellschaft hat sich dazu verpflichtet, den Vorschlägen der Schlichtungsstelle Folge zu leisten. Aber einige Fälle will Ryanair davon ausnehmen.

  • Luftverkehr

    Fr., 08.03.2019

    Ryanair akzeptiert Schlichtervorschläge für Entschädigung

    Berlin (dpa) - Ryanair-Passagiere dürften bei Verspätungen leichter an eine Entschädigungszahlung kommen. Die Airline erkennt jetzt grundsätzlich alle Empfehlungen der Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr rechtsverbindlich an, wie deren Geschäftsführer Heinz Klewe sagte. Ryanair habe mitgeteilt, dass es «mit sofortiger Wirkung» die Schlichtungsvorschläge anerkenne, also dies nicht mehr je nach Fall entscheide. Eine Ausnahme mache Ryanair für jene Fälle, die derzeit von Gerichten grundsätzlich geklärt würden, das betreffe vor allem die Entschädigungspflicht bei Streiks.