Satudarah MC



Alles zur Organisation "Satudarah MC"


  • Urteile

    Mo., 20.02.2017

    Rocker-Prozess: Bewährungsstrafe für Kronzeugen

    Die Kutte des Rockerclubs «Satudarah» trägt ein Mann in Duisburg.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Ein Aussteiger aus dem Rocker-Club «Satudarah» ist am Montag wegen Drogen- und Waffengeschäften vom Duisburger Landgericht zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Dabei gewährten die Richter dem 47-Jährigen als Kronzeugen einen erheblichen Strafnachlass. In über 15 Strafverfahren hatte der Mann gegen die Rocker-Gruppe ausgesagt. Auch am inzwischen rechtskräftigen bundesweiten Verbot des Clubs war er mit seinen Angaben maßgeblich beteiligt. Das sei das mit Abstand mildeste Urteil, das die Richter je bei Drogengeschäften in dieser Größenordnung verhängt hätten, hieß es in der Urteilsbegründung.

  • Morddrohungen

    Mo., 20.02.2017

    Rocker-Prozess: Bewährungsstrafe für Aussteiger

    Morddrohungen : Rocker-Prozess: Bewährungsstrafe für Aussteiger

    Düsseldorf (dpa) - Ein Aussteiger aus dem Rocker-Club «Satudarah» ist wegen Drogen- und Waffengeschäften vom Duisburger Landgericht zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Dabei gewährten die Richter dem 47-Jährigen als Kronzeugen einen erheblichen Strafnachlass.

  • Boxclub will auch in Twente Fuß fassen

    Fr., 21.10.2016

    Bürgermeister warnt vor „Osmanen Germania“

    Die Gruppe „Osmanen Germania“ hat sich innerhalb von wenigen Monaten in Deutschland zu einer Größe im Rockermilieu entwickelt. Das Foto entstand Ende Januar bei einem Treffen in Neuss, das von der Polizei beobachtet wurde.  

    Sie posieren mit Muskelpaketen und Pitbulls. In einem Video auf der Facebook-Seite des „Osmanen Germania Boxclub“ schwingen Janitscharen Säbel zu krudem Gangsta-Rap. Der Trupp, der sich im Netz wie ein Haufen maskierter Bodybuilder aufführt, soll Deutschlands am schnellsten wachsende Konkurrenz zu den Rockern der Hells Angels sein. Der Osmanen-Club soll sich nun auch in Twente breit machen wollen, ebenso wie die den Rockerclub Satudarah unterstützende Vereinigung Saudarah. Das bestätigte die Polizei Twente gegenüber der Zeitung Tubantia.

  • Kriminalität

    Mi., 07.09.2016

    Rocker in Dänemark zerstückelt - Leiche in Ikea-Tüten weggeschafft

    Kopenhagen (dpa) - Zwei Männer sollen einen Rocker in Dänemark zerstückelt und die Leichenteile in großen blauen Ikea-Tüten weggeschafft haben. Das teilte die dänische Polizei mit. Die Überreste des 25-Jährigen, der der Rockergruppe Satudarah angehört haben soll, wurden in einem Wald westlich der Hauptstadt Kopenhagen entdeckt. Kurz darauf wurden die beiden Männer festgenommen, sie sitzen in Untersuchungshaft. Die Ermittler hoffen nun auf Hinweise von Bürgern, die die Männer mit den Tragetüten gesehen haben könnten.

  • Kriminalität

    Do., 29.10.2015

    Drei Festnahmen bei Razzien im Duisburger Rockermilieu

    Duisburg (dpa/lnw) - Die Polizei in Nordrhein-Westfalen ist erneut gegen eine Rockergruppe vorgegangen. In Duisburg durchsuchten Spezialeinsatzkräfte am Donnerstagmorgen mehrere Wohnungen. Drei mit Haftbefehl gesuchte Männer seien festgenommen worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Zwei von ihnen gehörten dem seit Anfang des Jahres bundesweit verbotenen Motorradclub «Satudarah» an. Den drei Männern zwischen 24 und 28 Jahren wird versuchte schwere räuberische Erpressung und schwere Körperverletzung vorgeworden.

  • Urteile

    Do., 06.08.2015

    OVG bestätigt «Kuttenverbot» auf «Cranger Kirmes»

    Münster (dpa/lnw) - Es bleibt beim «Kuttenverbot» auf der «Cranger Kirmes»: Das Oberverwaltungsgericht (OVG) in Münster hat das Verbot für Rockerclubs am Donnerstag bestätigt. Herne hatte das Tragen von Jacken bestimmter Clubs wie «Bandidos», «Hells Angels», «Satudarah» oder «Freeway Riders» aus Sicherheitsgründen untersagt. In der Begründung des OVG-Senats hieß es am Donnerstag, es gebe hinreichende Anhaltspunkte für spontane Gewaltdelikte, wenn auf der Kirmes Gebietsansprüche und Einflussbereiche rivalisierender Rockergruppen aufeinanderträfen. Kutten trügen zur gegenseitigen Provokation bei. Ein Mitglied der «Freeway Riders» hatte geklagt und schon in erster Instanz vor dem Verwaltungsgericht Gelsenkirchen verloren. Die Kirmes beginnt an diesem Freitag.

  • Urteile

    Mo., 11.05.2015

    Angriff mit Maschinenpistole: Fünf Jahre Haft für Rocker

    Duisburg (dpa/lnw) - Nach einem Maschinenpistolen-Angriff und kiloschweren Drogengeschäften ist ein ehemaliges Führungsmitglied des inzwischen verbotenen Rockerclubs «Satudarah MC» zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Der 27-Jährige hatte vor dem Duisburger Landgericht gestanden, im Februar 2013 aus dem Auto heraus mit einer Maschinenpistole auf einen Kiosk geschossen zu haben, der von einem Mitglied des verfeindeten Motorradclubs «Hells Angels» betrieben wurde. Gegen vier weitere Ex-Satudarah-Mitglieder verhängte das Gericht am Montag Bewährungs- und Haftstrafen zwischen anderthalb Jahren und vier Jahren und zwei Monaten.

  • Prozesse

    Mi., 06.05.2015

    Erpressung: Ex-Satudarah-Chef erneut vor Gericht

    Ex-Satudarah-Chef erneut vor Gericht.

    Duisburg (dpa/lnw) - Der ehemalige Kopf des inzwischen verbotenen Motorradclubs Satudarah muss sich seit Mittwoch erneut vor Gericht verantworten. Diesmal geht es um die angeblich gewaltsame Übernahme einer Tabledance-Bar in Recklinghausen. Laut Anklage wurden die beiden Betreiber des Rotlichtclubs im März 2013 brutal geschlagen, bedroht und erpresst. Einem der Männer soll sogar mit einer Machete ins Gesicht geschnitten worden sein. Zum Prozessauftakt hat der Ex-Satudarah-Chef erklärt, dass er keine Erinnerung an die angeblichen Vorfälle habe. Ein ebenfalls angeklagter ehemaliger Weggefährte schwieg vor dem Duisburger Landgericht.

  • Prozesse

    Di., 14.04.2015

    Angriff mit Maschinenpistole: Satudarah-Rocker vor Gericht

    Die Angeklagten haben sich noch nicht geäußert.

    Duisburg (dpa/lnw) - Nach einem Maschinenpistolen-Angriff und kiloschweren Drogengeschäften müssen sich fünf ehemalige Mitglieder des inzwischen verbotenen Rockerclubs «MC Satudarah» vor dem Duisburger Landgericht verantworten. Einer der Angeklagten soll zum engsten Führungskreis des Duisburger Satudarah-Chapters gehört haben. Laut Anklage hat der 27-Jährige im Februar 2013 in Duisburg mit einer Maschinenpistole auf einen Kiosk geschossen, der von einem Mitglied des verfeindeten Motorradclubs Hells Angels betrieben wurde. Bei dem nächtlichen Angriff entstand Sachschaden. Beim Prozessauftakt am Dienstag haben sich die Angeklagten noch nicht geäußert.

  • Urteile

    Do., 26.02.2015

    Gefängnisstrafe für Ex-Satudarah-Rocker wegen Drogenschmuggels

    Duisburg (dpa/lnw) - Zwei Tage nach dem bundesweiten Verbot des Rockerclubs «Satudarah MC» ist der ehemalige Sicherheitschef des Chapters Duisburg am Donnerstag zu zwei Jahren und acht Monaten Haft verurteilt worden. Der Angeklagte hatte gestanden, im Januar 2013 in den Schmuggel von zehn Kilo Marihuana verwickelt gewesen zu sein. Außerdem war bei dem 28-Jährigen eine scharfe Schusswaffe samt Munition gefunden worden. Gegen ein weiteres ehemaliges Satudarah-Mitglied hat das Duisburger Landgericht eine zweijährige Bewährungsstrafe verhängt - ebenfalls wegen Drogenschmuggels. Das Rauschgift war aus den Niederlanden eingeführt worden.