Vatikan



Alles zur Organisation "Vatikan"


  • Von Taufe bis Hochzeit

    Fr., 06.09.2019

    Welche Folgen ein Kirchenaustritt hat

    Um beispielsweise beim Amtsgericht den Antrag auf den Austritt aus der Kirche zu stellen, muss meist eine Wartenummer gezogen werden.

    Der Austritt aus der Kirche ist theoretisch einfach. Aber er hat Konsequenzen. Taufe, Hochzeit und Beerdigung sollten im Blick behalten werden. Zudem gibt es Unterschiede zwischen den Konfessionen.

  • Kirche

    Mi., 04.09.2019

    Papst Franziskus auf dem Weg nach Afrika

    Rom (dpa) - Papst Franziskus ist zu seiner Reise in das südliche Afrika aufgebrochen. Am Morgen flog das Oberhaupt der katholischen Kirche in Rom ab in Richtung Mosambik, wie der Vatikan mitteilte. Am frühen Abend soll er in Maputo, der Hauptstadt des Landes, ankommen. Auf seiner siebentägigen Reise wird er außer Mosambik auch Madagaskar und Mauritius besuchen, alles Länder, in denen Franziskus bisher noch nicht war. Diese sind stark vom Klimawandel bedroht. Mosambik wurde in diesem Jahr von den Zyklonen «Idai» und «Kenneth» heimgesucht.

  • Freilassung frühestens 2022

    Mi., 21.08.2019

    Zurück in Einzelzelle: Kardinal Pell scheitert mit Einspruch

    Kardinal George Pell auf dem Weg zum County Court: Der ehemalige Vertraute von Papst Franziskus war wegen sexuellen Missbrauchs von zwei Chorknaben zu sechs Jahren Haft verurteilt worden.

    Fünf Monate sitzt Kardinal Pell schon wegen sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen im Gefängnis. Trotzdem hoffte er auf einen Freispruch. Aber daraus wird nichts. Der ehemalige Finanzchef des Vatikans muss zurück in seine Einzelzelle. Freilassung: frühestens 2022.

  • Kirche

    Mi., 21.08.2019

    Ehemaliger Vatikan-Finanzchef bleibt in Haft

    Melbourne (dpa) - Der ehemalige Finanzchef des Vatikans, Kardinal George Pell, muss wegen sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen im Gefängnis bleiben. Der Oberste Gerichtshof in Melbourne bestätigte seine Verurteilung zu sechs Jahren Haft aus erster Instanz. Damit kann der 78-Jährige frühestens im Oktober 2022 entlassen werden. Pell hatte auf Freispruch gehofft. Die Vorwürfe weist er zurück. Als Finanzchef war Pell unter Papst Franziskus jahrelang praktisch die Nummer drei in der Hierarchie der katholischen Kirchenstaats.

  • Bezaubernde Verträumtheit

    Sa., 10.08.2019

    Mehr als ein Geheimtipp: Comacchio in Italien

    Schönheit im Abendlicht: Comacchio in der italienischen Po-Ebene.Fast wie in Venedig:Auch in Comacchio durchziehen befahrbare Wasserkanäle die Stadt. Allerdings ist es hier wesentlich ruhiger als in der berühmten Serenissima. Axel Roll

    Comacchio ist zwar schon mehr als ein Geheimtipp. Außerhalb der Hauptreisezeit vermittelt der kleine Ort in der Po-Ebene dennoch eine bezaubernde Verträumtheit. Die allerdings durch die vielen Geschichten, die die Einheimischen von der Aal-Wilderei auf dem Wasser erzählen können, schnell widerlegt wird.

  • Kirche

    So., 28.07.2019

    Knochenfunde Vatikan; Keine Verbindung zu altem Kriminalfall

    Vatikanstadt (dpa) - Die Untersuchungen von Knochen auf dem deutschen Friedhof im Vatikan haben das Rätsel um ein vor 36 Jahren verschwundenes Mädchen nicht lösen können. Ein Experten-Team habe keine Knochenstruktur ausgemacht, die aus der Zeit nach Ende des 19. Jahrhunderts stamme, erklärte ein Vatikansprecher. Vor einer Woche waren auf dem Friedhof Tausende Knochen entdeckt worden. Nun wurde untersucht, ob darunter die Überreste der 1983 verschwundenen Tochter eines Vatikan-Dieners waren. Was mit ihr passierte, ist völlig unklar - deswegen ranken sich um den Fall seit Jahren Verschwörungstheorien.

  • «Tausende» Knochen entdeckt

    So., 21.07.2019

    Vatikan will Rätsel um vermisstes Mädchen lösen

    Federic Orlandi, die Schwester der vermissten Emanuela Orlandi, trifft beim Vatikan ein.

    Wieder rücken Experten am deutschen Friedhof hinter den Vatikanmauern an. Können sie eines der größten Mysterien des Kirchenstaates lösen? Sie suchen nicht nur Gebeine eines verschwundenen Mädchens. Und stoßen dabei auf Erstaunliches.

  • «Tausende» Knochen entdeckt

    Sa., 20.07.2019

    Vatikan-Rätsel um verschwundenes Mädchen weiter ungelöst

    Menschen erinnern in Vatikanstadt an Emanuela Orlandi, die im jahr 1983 als 15-Jährige verschwand.

    Wieder rückt ein Expertenteam am deutschen Friedhof im Vatikan an. Können sie eines der größten Mysterien des Kirchenstaates lösen? Sie suchen nicht nur Gebeine eines verschwundenen Mädchens. Und stoßen dabei wieder auf Erstaunliches.

  • Widerstand gegen Hitler

    Sa., 20.07.2019

    Der Münsteraner, der von Stauffenbergs Attentats-Plänen wusste

    Zwischen 1940 und 1944 gehörte Paulus van Husen dem Oberkommando der Wehrmacht an.

    Heute vor 75 Jahren scheiterte das Attentat auf Hitler. Zu den wenigen Menschen, die in die Pläne von Claus Schenk Graf von Stauffenberg eingeweiht waren, gehörte auch ein Münsteraner: Paulus van Husen. Über den nahezu unbekannten Verschwörer ist jetzt ein neues Buch erschienen.

  • Kirche

    Sa., 20.07.2019

    Rätsel um Emanuela Orlandi: Vatikan untersucht Knochen

    Rom (dpa) - Der Vatikan hat einen neuen Anlauf genommen, das Rätsel um ein vor 36 Jahren verschwundenes Mädchen zu lösen. Dazu untersuchte ein Expertenteam Knochenfunde auf dem deutschen Friedhof im Vatikan. Dabei soll nicht nur geklärt werden, ob es die Überreste der verschwundenen Tochter eines Vatikan-Dieners, Emanuela Orlandi, sind. Gesucht wird auch nach den Gebeinen zweier adeliger Frauen, die auf dem Friedhof bestattet liegen sollten. Um den Verbleib von Orlandi ranken sich seit Jahren Verschwörungstheorien.