n-tv



Alles zur Organisation "n-tv"


  • Verweis auf «Fehler der SPD»

    Di., 08.10.2019

    Kramp-Karrenbauer lehnt Urwahl bei Kanzlerkandidatur ab

    CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hält beim Thema Kanzlerkandidatur nichts von einer Urwahl.

    Annegret Kramp-Karrenbauer als Kanzlerkandidatin? Umfragen lassen keine großen Sympathien in der Bevölkerung dafür erkennen. Nun debattiert die Union über Forderungen, die K-Frage per Urwahl zu entscheiden. Die CDU-Chefin hat ihre Meinung dazu kundgetan.

  • Formel 1

    Mo., 16.09.2019

    Hülkenberg-Zukunft noch ungeklärt: «Tinte nirgendwo trocken»

    Ob und bei welchem Team in der Formel 1 Nico Hülkenberg zukünftig fährt, ist noch nicht klar.

    Berlin (dpa) - Die Formel-1-Zukunft des deutschen Rennfahrers Nico Hülkenberg ist wenige Tage vor dem Großen Preis von Singapur weiter ungeklärt.

  • Vorzeitige Verlängerung?

    Fr., 06.09.2019

    RB Leipzig führt Vertragsgespräche mit Klostermann

    Soll seinen Vertrag bei RB Leipzig vorzeitig verlängern: Nationalspieler Lukas Klostermann.

    Leipzig (dpa) - Nach der monatelangen Hängepartie um Timo Werner will Fußball-Bundesligist RB Leipzig den Vertrag mit Nationalspieler Lukas Klostermann rechtzeitig verlängern.

  • Forsa-Umfrage

    Sa., 31.08.2019

    Union und SPD legen im Bund in der Wählergunst leicht zu

    Kanzlerin Angela Merkel und Vizekanzler Olaf Scholz vor einer Kabinettssitzung im Kanzleramt.

    Berlin (dpa) - Kurz vor den Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen haben die Berliner Koalitionsparteien nach einer Forsa-Umfrage leicht zugelegt.

  • Vorsitz-Kandidaten

    Mo., 26.08.2019

    Umfrage bei SPD-Mitgliedern: Scholz und Geywitz vorn

    Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) und Klara Geywitz, SPD-Landtagsabgeordnete in Brandenburg.

    Wer hat im Rennen um den SPD-Vorsitz die besten Karten? Eine Umfrage unter Parteimitgliedern sieht Vizekanzler Olaf Scholz und seine Partnerin Klara Geywitz vorn.

  • Parteien

    Mo., 26.08.2019

    Umfrage zum SPD-Parteivorsitz: Scholz und Geywitz vorn

    Berlin (dpa) - Im Vergleich der Bewerber-Duos für den SPD-Vorsitz liegen Vizekanzler Olaf Scholz und Klara Geywitz laut einer Forsa-Umfrage unter SPD-Mitgliedern vorn. 26 Prozent der für das RTL/n-tv-Trendbarometer befragten Parteimitglieder würden sich derzeit für sie entscheiden. Das sind mehr als zehn Punkte mehr als alle anderen Bewerberteams, geht aus der Umfrage hervor. Die Befragung von mehr als 1000 SPD-Mitgliedern ist nach Angaben des Meinungsforschungsinstituts Forsa repräsentativ. Die neue SPD-Spitze soll bei einer Mitgliederbefragung im Oktober bestimmt werden.

  • Wahlen

    Sa., 17.08.2019

    Trendbarometer: SPD liegt in NRW hinter Grünen

    Der Nordrhein-Westfälische Landtag in Düsseldorf.

    Würde am Sonntag ein neuer Bundestag oder ein neuer NRW-Landtag gewählt, müsste vor allem die SPD laut Umfrage stark Federn lassen. Sie wäre deutlich hinter den Grünen nur noch Nummer drei im Land.

  • Haushalt

    Mo., 12.08.2019

    Merkel und Scholz wollen mehr Klimaschutz ohne neue Schulden

    Dampf und Rauch steigen aus den Schloten eines Braunkohlekraftwerks.

    In ein paar Wochen will die Bundesregierung über ein Klimapaket entscheiden. Immer neue Vorschläge kommen auf den Tisch. Klar ist: Die Maßnahmen werden viel Geld kosten. Neue Schulden sollen trotzdem nicht gemacht werden.

  • Wirtschaftspolitik

    Mo., 22.07.2019

    Bundesländer mit unterschiedlichen Wirtschaftserwartungen

    Berlin (dpa) - Die Hälfte der Bürger rechnet einer Umfrage zufolge damit, dass sich die wirtschaftliche Lage in Deutschland in den kommenden Jahren verschlechtern wird. Nur 14 Prozent der Befragten im «Trendbarometer» im Auftrag von RTL und n-tv erwarten eine Verbesserung. Die Forsa-Umfrage zeigt große Unterschiede was die regionalen Erwartungen angeht. Am positivsten fallen die Einschätzungen in Sachsen und Thüringen aus. Besonders negativ fallen die wirtschaftlichen Erwartungen im Saarland aus. Dort rechnen nur 11 Prozent mit einer Verbesserung, 64 Prozent sind pessimistisch.

  • «Trendbarometer»

    Mo., 22.07.2019

    50 Prozent der Bürger erwarten schlechtere Wirtschaftslage

    Ein Stahlwerk in Brandenburg an der Havel.

    Berlin (dpa) - Die Hälfte der Bürger (50 Prozent) rechnet einer Umfrage zufolge damit, dass sich die wirtschaftliche Lage in Deutschland in den kommenden Jahren verschlechtern wird.