Anja Bilabel



Alles zur Person "Anja Bilabel"


  • Hörtheater „Lauschsalon“

    Di., 22.03.2016

    Droste-Gedichte zum Leben erweckt

    In einfühlsamer Weise trugen Sprecherin Anja Bilabel und Harfenistin Verena Volkmer Gedichte von Annette von Droste-Hülshoff vor.

    Gedichte von Annette von Droste-Hülshoff trug das Hörtheater „Lauschsalon“ im Haus Sudhues auf eindrucksvolle Weise vor.

  • Lesung im Cottage

    So., 09.08.2015

    Grüner Ohrenschmaus

    Anja Bilabel  (rechts) las Geschichten von Rainer Maria Rilke, Sarah Kirsch, Christian Morgenstern, Johanna Moosdorf, Oscar Wilde – sie alle haben die Farbe Grün in ihren Geschichten aufgenommen. Links im Bild Sabine Fröhlich.

    Dem facettenreichen Klang Anja Bilabels Stimme konnten sich die Besucher der Lesung in dem kleinen Cottage der Familie Poell am Samstagabend nicht entziehen. Sie las aus den Geschichten von Rainer Maria Rilke, Sarah Kirsch, Christian Morgenstern, Johanna Moosdorf, Oscar Wilde – sie alle haben die Farbe Grün in ihren Geschichten aufgenommen.

  • „Trompetenbaum und Geigenfeige“ erstmals vor Haus Heidhorn

    Mo., 27.07.2015

    Grünes Band aus Text und Klang

    Sie schufen für „In grüner Nacht“ aus Stimme und Akkordeon ein lebendiges Hörtheater an Haus Heidhorn: Anja Bilabel und Claudia Buder.

    Mitten im Grün und mit Blick auf den historischen Spieker des ehemaligen Gutshofes Haus Heidhorn erlebten am Sonntagnachmittag die Gäste der Reihe „Trompetenbaum und Geigenfeige“ das Hörstück „In grüner Nacht“: gesprochen von Anja Bilabel, am Akkordeon begleitet von Professsorin Claudia Buder.

  • Spannende Veranstaltung beim Reckenfelder Treff

    So., 19.07.2015

    Lauschige Lesung

    Ein wahrhaft idyllisches Ambiente: Die Veranstalter vor dem Cottage im Bauerngarten der Familie Poell, in dem die Lesung stattfinden wird.

    Im einzigartigen Ambiente eines Cottages mit Bauerngarten liest die bekannte Sprecherin und Schauspielerin am 8. August Anja Bilabel aus Werken von Rilke und Morgenstern.

  • Briefwechsel von Annette Schücking mit ihrer Mutter

    Sa., 09.05.2015

    Als Schwesternhelferin im Zweiten Weltkrieg

    Lesung im Rathaus (v. l.): Bürgermeister Josef Uphoff, Gabriele Brüning, Annette Schücking-Homeyer, Anja Bilabel, Dr. Olaf Gericke und Dr. Julia Paulus.

    In diesen Tagen jährt sich das Ende des Zweiten Weltkriegs in Europa zum 70. Mal. Als nach fünfeinhalb Jahren die Waffen schweigen, sind schätzungsweise 50 bis 60 Millionen Tote zu beklagen.

  • Literaturcafe

    Mo., 19.01.2015

    Wenn das Akkordeon literarisch wird

    Melancholisch, vergnügt, verrückt –  die Lesung russischer Meister begleitet Akkordeonistin Claudia Buder perfekt.

    Unheimlich, vergnüglich, auch romantisch und gar verrückt: Im 33. Literaturcafé der Stadtbibliothek am Sonntagnachmittag las die Münsteraner Autorin Anja Bilabel aus verschiedenen russischen Meistererzählungen.

  • Programm der Stadtbibliothek Greven

    Mi., 10.12.2014

    Tödliche Schützenfeste und ein ernster Ringelnatz

    Die Stadtbibliothek hat für das erste Quartal 2015 ihr Programm vorgelegt mit vielen Höhepunkten.

  • Lesung

    Mo., 03.11.2014

    „Geschichte eines ungestümen Herzens“

    „Geschichte eines ungestümen Herzens“ lautet der Titel – um das mutige Leben deutschsprachiger Autorinnen während der Verfolgung durch das NS-Regime, im Exil und in den Nachkriegsjahren geht es bei einer Lesung von Anja Bilabel am Freitag (7. November).

  • Lesung im Gemeindesaal

    Mo., 27.10.2014

    Denkzettel, Albträume und eine Leiche

    Spannende Veranstaltung: Anja Bilabel und Prof. Claudia Buder (l.) unterhielten die Besucher im Gemeindesaal mit spannenden Geschichten.

    Der Gemeindesaal der Christuskirche ist wandlungsfähig. War dort vor einigen Wochen mit dem „biblischen Menü“ orientalisches Flair zu genießen, hatten die Organisatoren am Sonntag eine russische Atmosphäre geschaffen. Dank der „Lauschsalon-Lesung“ mit Anja Bilabel und Prof. Claudia Buder konnten rund 40 Gäste in die östliche Welt eintauchen.

  • Kino für die Ohren

    Mo., 17.12.2012

    Gelungene Duo-Inszenierung im Rüschhaus

    Spannende Melange: Anja Bilabel (Rezitation) und Eva Bäuerle-Gölz (Harfe) überzeugten ihr Publikum im Rüschhaus.

    Das Publikum erlebte die Genese eines facettenreichen Gesamtkunstwerks aus Prosa, Lyrik und Musik: Anja Bilabels prägnante Stimme und fein modulierte Harfenklänge, dargeboten von Eva Bäuerle-Gölz, gingen im Konzertraum von Haus Rüschhaus eine spannende Melange ein. „Nachtschneeherz“ – die Wortschöpfung hat die Rezitatorin nach eigenem Bekunden einem Gedicht von Sarah Kirsch entnommen – lautete das Thema der gelungenen Duo-Inszenierung.