Anton Börner



Alles zur Person "Anton Börner"


  • Außenhandel

    Fr., 09.09.2016

    Exporte brechen im Juli ein

    Containerhafen in Shanghai: Besonders stark ging der Handel mit Ländern außerhalb der EU zurück.

    Nach einem kraftlosen ersten Halbjahr bekommt die Exportnation Deutschland weiteren Gegenwind: Im Sommermonat Juli liefen die Geschäfte äußerst schlecht. Der Branchenverband BGA drängt die Politik zum Handeln - auch beim Freihandelsabkommen TTIP.

  • Außenhandel

    Fr., 09.09.2016

    Deutsche Exporte brechen im Juli ein

    Wiesbaden (dpa) - Die Exportnation Deutschland ist extrem schlecht ins zweite Halbjahr gestartet: Im Juli brachen die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahresmonat um 10 Prozent ein, wie das Statistische Bundesamt anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilte. Das war nach Angaben der Behörde der höchste Rückgang in einem Monat seit Oktober 2009. Von einer «Bruchlandung» sprach der Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen. Die ungewöhnlich vielen Krisenherde würden ihre Spuren hinterlassen, sagte BGA-Präsident Anton Börner.

  • Außenhandel

    Di., 09.08.2016

    Sinkende Nachfrage außerhalb der EU dämpft Exportwachstum

    Container werden Hamburger Hafen auf dem Container Terminal Altenwerder (CTA) umgeschlagen. Der deutsche Export hat in den ersten sechs Monaten diesen Jahres an Schwung verloren.

    Der Handel mit EU-Ländern hält Deutschlands Exportwirtschaft am Laufen. In anderen Teilen der Welt läuft es dagegen weniger rund. Das hinterlässt Spuren bei der Halbjahresbilanz.

  • Außenhandel

    Mi., 03.08.2016

    Türkei-Krise bereitet deutscher Wirtschaft Sorgen

    Container im Hafen von Izmir: Die Türkei ist ein wichtiger Wachstumsmarkt für viele Branchen in Deutschland.

    Anschläge, Absturz der Landeswährung Lira, scharfe Töne nach Deutschland: Die Krise in der Türkei und der harte Kurs von Staatspräsident Erdogan alarmieren die deutsche Wirtschaft. Bisher laufen die Geschäfte gut - doch die Sorgen wachsen.

  • Außenhandel

    Fr., 08.07.2016

    Geschäft mit EU-Ländern treibt deutschen Export an

    Im Mai wurden Waren im Wert von 97,2 Milliarden Euro exportiert.

    Die Weltwirtschaft schwächelt, das Brexit-Votum sorgt für Unsicherheit - noch halten Deutschlands Exportunternehmen Kurs. Die Sorgen wachsen allerdings.

  • Nachrichtenüberblick

    Fr., 24.06.2016

    dpa-Nachrichtenüberblick Wirtschaft

    Deutsche Wirtschaft entsetzt über Brexit

  • EU

    Fr., 24.06.2016

    Deutsche Wirtschaft entsetzt über Brexit

    VDA-Präsident Matthias Wissmann wies auf die Bedeutung Großbritanniens für deutsche Autobauer als Produktionsstandort hin.

    Die Enttäuschung über den Brexit in der Wirtschaft ist riesig. Auf der Insel arbeiten Hunderttausende in Niederlassungen deutscher Konzerne, die Geschäfte werden leiden. Konzernchefs und Banken verlangen von der EU jetzt rasch Klarheit.

  • EU

    Fr., 24.06.2016

    Deutsche Wirtschaft entsetzt über Brexit

    EU : Deutsche Wirtschaft entsetzt über Brexit

    Die Enttäuschung über den Brexit in der Wirtschaft ist riesig. Auf der Insel arbeiten Hunderttausende in Niederlassungen deutscher Konzerne, die Geschäfte werden leiden. Konzernchefs und Banken verlangen von der EU jetzt rasch Klarheit.

  • EU

    Mo., 20.06.2016

    Außenhandelsverband: Brexit über Jahre Gift für Wirtschaft

    Wirtschaftsverbände sehen einem etwaigen Brexit mit großer Sorge entgegen. 

    Am Donnerstag entscheiden die Briten über das Schicksal Europas. Verlassen sie die EU oder bleiben sie Teil der Union? Vor allem Wirtschaftsverbände entwerfen Horror-Szenarien für den Brexit-Fall.

  • EU

    Mo., 20.06.2016

    Handel warnt: Brexit wäre jahrelang Gift für die Wirtschaft

    Berlin (dpa) - Ein Austritt Großbritanniens aus der EU hätte dem Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen zufolge gravierende Folgen für die Wirtschaft. Ein Brexit führe über Jahre zu Unsicherheit und Vertrauensverlust, sagte Verbandspräsident Anton Börner. Das hätte erhebliche Auswirkungen auf die Euroschuldenkrise, die Arbeitslosigkeit und die wirtschaftlichen Aussichten insgesamt. In drei Tagen stimmen die Briten darüber ab, ob sie in der EU bleiben. Zuletzt lagen in Umfragen die EU-Befürworter knapp vorn.