Barbara Steffens



Alles zur Person "Barbara Steffens"


  • Gesellschaft

    Mo., 22.08.2016

    NRW fordert eigenen Cyber-Mobbing-Paragrafen im Strafrecht

    NRW-Ministerin Steffens hält einen eigenen Straftatbestand Cyber-Mobbing für nötig.

    Düsseldorf (dpa) - Gewalt im Internet wird aus Sicht der nordrhein-westfälischen Emanzipationsministerin Barbara Steffens (Grüne) unzureichend verfolgt. Steffens hält einen eigenen Straftatbestand Cyber-Mobbing für nötig, um Bürger effektiver vor Drangsalierungen im Netz schützen zu können.

  • Notfälle

    Fr., 19.08.2016

    Ministerium geht von drei Toten im Krebszentrum aus

    Das Gebäude des Biologischen Krebszentrums in Brüggen-Bracht.

    Die Staatsanwaltschaft soll ihre Ermittlungen zum Tod von Patienten einer alternativen Krebsklinik stark ausgeweitet haben. Die Ermittler schweigen, doch die NRW-Gesundheitsministerin nennt eine Zahl.

  • Notfälle

    Fr., 19.08.2016

    Todesfälle im alternativen Krebszentrum: Dimensionen unklar

    Das Gebäude des Biologischen Krebszentrums Bracht in Brüggen-Bracht.

    Nach dem Tod von Patienten einer alternativen Krebsklinik soll die Staatsanwaltschaft ihre Ermittlungen massiv ausgeweitet haben. Die Ermittler schweigen, doch die NRW-Gesundheitsministerin sagt, es gehe bislang um drei Todesfälle.

  • Gesundheit

    Di., 28.06.2016

    Gesundheitsministerin: E-Zigaretten nicht verharmlosen

    Eine elektrische Zigarette (E-Zigarette) wird von einem Mann geraucht.

    Mülheim/Ruhr (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalens Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne) hat davor gewarnt, E-Zigaretten und E-Shishas zu verharmlosen. «Von vielen Jugendlichen, aber auch von Eltern werden die gesundheitlichen Gefahren von E-Zigaretten und E-Shishas völlig unterschätzt«, sagte sie am Dienstag bei der Eröffnung der Jugendfilmtage «Nikotin und Alkohol - Alltagsdrogen im Visier» der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung in Mülheim an der Ruhr. E-Zigaretten und E-Shishas würden oft fälschlicherweise in die Kategorie von Bonbons und Gummibärchen eingeordnet. «Das ist eine gefährliche Verharmlosung von Suchtmitteln», warnte Steffens nach Angaben ihres Ministeriums.

  • Gesundheit

    Mi., 22.06.2016

    Nach über 50 Jahren: Land entschuldigt sich bei Contergan-Opfern

    Contergan Geschädigte fordern Entschuldigung.

    Tausende wurden in den 60er Jahren durch das Schlafmittel Contergan geschädigt, jeder Zweite von ihnen lebt noch. Vor wenigen Jahren erst bat der Hersteller Grünenthal um Entschuldigung. Jetzt hat das land endlich nachgezogen.

  • Gesundheit

    Mi., 25.05.2016

    NRW will Zwangsmaßnahmen in der Psychiatrie streng begrenzen

    Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Bündnis90/Die Grünen).

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Zwangsbehandlungen in der Psychiatrie sollen in Nordrhein-Westfalen an strengere Voraussetzungen geknüpft werden. Das sieht ein Gesetzentwurf der rot-grünen Landesregierung vor, den das Kabinett jetzt gebilligt hat. Der Düsseldorfer Landtag muss das Gesetz aber noch beraten.

  • Soziales

    Di., 24.05.2016

    Abrechnungsbetrug: «Russische Dienste» im Visier

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Abrechnungsbetrug in der ambulanten Pflege kommt Krankenkassen und Kommunen in Nordrhein-Westfalen teuer zu stehen. Auf Anfrage des NRW-Gesundheitsministeriums meldeten sie über 400 Ermittlungsfälle. Einige Kassen berichteten von einem hohen Anteil von Verdachtsfällen gegen «russische Pflegedienste» in NRW - so werden Pflegedienste bezeichnet, deren Leitungskräfte aus Staaten der früheren Sowjetunion stammen. Das geht aus einem Bericht von NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne) an den Sozialausschuss des Düsseldorfer Landtags hervor. Das Gremium will sich an diesem Mittwoch mit dem Thema befassen. Die Ministerin warnte davor, bestimmte Nationalitäten unter Generalverdacht zu stellen.

  • Besuch aus Düsseldorf

    Fr., 20.05.2016

    Ministerin auf „Quartiersbesuch“

    Ein Bild der Hoffnung: Zum Abschluss des Besuchs präsentierten Ministerin Barbara Steffens (v.l.), Quartiersentwicklerin Yvonne von Kegler, Bezirksbürgermeister Joachim Schmidt, Beigeordnete Cornelia Wilkens und Künstlerin Roswita Hoff das während des Besuchs entstandene Bild. In den Projektgruppen informierte sich die Ministerin über die Lage der Senioren vor Ort.

    Ministerin Barbara Steffens informierte sich in Hiltrup-Ost über das Projekt der altengerechten Stadttentwicklung

  • Contergan: „Situation war außer Kontrolle“

    Sa., 14.05.2016

    Land stellt historische Aufarbeitung des Contergan-Skandals vor

    Fast 50 Jahre nach Einstellung des Verfahrens um den Contergan Skandal in NRW arbeitet das Land nun die Geschehnisse erneut auf.

    Für die Eltern gehört es bis heute zu den quälenden Fragen: Haben sie für ihre Kinder, die durch das Schlafmittel Contergan schwere Missbildung erlitten habe, das Bestmögliche getan?

  • Gesundheit

    Fr., 13.05.2016

    Studie zu Contergan-Skandal: Behörden waren überfordert

    Barbara Steffens (Bündnis90/Die Grünen).

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Im Fall des Contergan-Skandals vor über 50 Jahren haben sich die Behörden des Landes Nordrhein-Westfalen nach damaligen Normen nicht rechtswidrig verhalten. Dieses Fazit zog Gesundheitsministern Barbara Steffens (Grüne) am Freitag bei der Vorstellung einer wissenschaftlichen Studie zur damaligen Rolle des Landes.