Bernd Höcke



Alles zur Person "Bernd Höcke"


  • Rechtsnationaler «Flügel»

    Mo., 15.07.2019

    AfD-Streit um Björn Höcke schwelt weiter

    Björn Höcke, Vorsitzender der AfD in Thüringen, spricht zum Wahlkampfauftakt in Sachsen.

    Vor den Wahlen in Ostdeutschland zeigt die AfD sich siegessicher - doch zugleich schwelt der Streit um Björn Höcke und seinen «Flügel» weiter. Könnte eine Kandidatur des Thüringers für den Bundesvorstand die Machtverhältnisse in der Partei klären?

  • Parteien

    Mo., 15.07.2019

    Baden-Württembergs AfD-Landeschef für Höcke-Kandidatur

    Stuttgart (dpa) - Der baden-württembergische AfD-Landeschef Bernd Gögel würde eine Kandidatur von Björn Höcke für den Bundesvorstand seiner Partei nach eigenen Worten begrüßen. «Ich fände es gut, wenn er antritt», sagte Gögel der dpa. Die Ergebnisse wären von allen Seiten zu akzeptieren. Trotz der Bemühungen um Geschlossenheit vor den Wahlen in Ostdeutschland hatte sich in der AfD der Streit um Höcke zuletzt verschärft. Führende westdeutsche AfD-Politiker forderten den Wortführer des rechtsnationalen «Flügels» auf, beim nächsten Parteitag für die Wahl des Bundesvorstands anzutreten.

  • Kommentar

    So., 14.07.2019

    Rechtsruck in der AfD: Höcke marschiert

    Der AfD-Vorsitzende Björn Höcke spricht auf einer Veranstaltung in Cottbus.  

    Die AfD schneidet in Umfragen im Osten besonders gut ab. Jetzt rollt der Flügel um den Rechtsaußen Björn Höcke die Partei auf.

  • Höcke wird als Star gefeiert

    So., 14.07.2019

    AfD will «Wende 2.0» - erst im Osten, dann im ganzen Land

    Symbolisches Geschenk für vermeintliche Verfassungsschützer im Publikum: Björn Höcke mit einer Flasche Sekt.

    Brandenburg, Sachsen, Thüringen - im Osten stehen drei Landtagswahlen an. Beim Wahlkampfauftakt in Brandenburg instrumentalisiert die AfD die Wendezeit von 1989. Ihr Rechtsaußen Höcke ruft zur «friedlichen Revolution an der Wahlurne» auf.

  • «Flügel»-Frontmann

    So., 14.07.2019

    Streit in der AfD um Rechtsaußen Höcke wird immer schärfer

    AfD-Chef Alexander Gauland hatte beim «Kyffhäusertreffen» des von Höcke gegründeten rechtsnationalen «Flügels» erklärt, die AfD sei nicht gegründet worden, um «einen Raum zu schaffen, in dem jeder alles sagen kann».

    Erfahrene Wahlkämpfer wissen: Die Wähler mögen keine zerstrittenen Parteien. Der AfD-Vorsitzende Meuthen versucht beim Wahlkampfauftakt in Brandenburg, den Laden zusammenzuhalten. Trotz des Streits um «Flügel»-Wortführer Höcke. Der geht aber umgehend in eine neue Runde.

  • «Wir lassen uns nicht spalten»

    Sa., 13.07.2019

    Wahlkampfauftakt in Brandenburg: AfD demonstriert Einigkeit

    AfD-Landeschef Björn Höcke beim Wahlkampfauftakt in Cottbus.

    Es ist der Wahlkampfauftakt der AfD in Brandenburg. Doch in Cottbus wird schnell klar, dass der eigentliche Star der Rechtspopulisten aus Thüringen kommt und Höcke heißt. Die Partei macht trotz des jüngsten Streits auf Geschlossenheit. Es gibt aber einen Schönheitsfehler.

  • Wahlen

    Sa., 13.07.2019

    Meuthen: AfD steht nicht vor der Spaltung

    Cottbus (dpa) - Der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen ist dem Eindruck entgegengetreten, die Partei stehe wegen der Auseinandersetzung um den rechtsnationalen «Flügel» um Björn Höcke vor der Spaltung. «Nein, das tut sie ganz bestimmt nicht. Vergesst das Ihr Traumtänzer. Wir lassen uns nicht spalten», sagte Meuthen beim Wahlkampfauftakt der AfD Brandenburg in Cottbus. Er räumte ein, dass in der AfD manchmal gestritten werde, das sei aber Demokratie. Höcke hatte mit einer Kampfansage an den Parteivorstand vor einer Woche den Zorn vieler AfD-Politiker auf sich gezogen.

  • Landtag

    Sa., 13.07.2019

    Höcke und Meuthen treffen bei AfD-Veranstaltung aufeinander

    Cottbus (dpa) - Die AfD in Brandenburg startet heute in Cottbus ihren Wahlkampf - und dort treffen Thüringens AfD-Fraktionsvorsitzender Björn Höcke und Parteichef Jörg Meuthen aufeinander. Höcke hatte mit einer Kampfansage an den Parteivorstand vor einer Woche beim Treffen des rechtsnationalen «Flügels» der AfD den Zorn vieler aus der Partei auf sich gezogen. «Flügel»-Gründer Höcke hatte gesagt: «Ich kann euch garantieren, dass dieser Bundesvorstand in dieser Zusammensetzung nicht wiedergewählt wird.»

  • Mehrfache Treffen

    Fr., 12.07.2019

    AfD-Fraktionschefin Weidel und Rechtsaußen Höcke im Dialog

    Alice Weidel und Björn Höcke bei einem Bundesparteitag der AfD.

    Vor zweieinhalb Jahren war Alice Weidel noch für seinen Parteiausschluss - jetzt geht die AfD-Fraktionschefin auf den Rechtsausleger Björn Höcke zu. Von einem «Bündnis» will sie allerdings nichts wissen.

  • Kommentar zur Entscheidung des Verfassungsschutzes

    Do., 11.07.2019

    Identitäre Bewegung als rechtsextremistisch eingestuft: Der richtige Schritt

    Die Identitäre Bewegung wird jetzt vom Verfassungsschutz als rechtsextrem eingestuft. 

    Sie geben sich als nette Nachbarn, meist jung, hip und bürgerlich: Doch in Wahrheit verfolgen die Funktionäre der Identitären Bewegung verfassungsfeindliche Ziele. Die Behörden reagieren jetzt.