Carrie Lam



Alles zur Person "Carrie Lam"


  • Demonstrationen

    Sa., 05.10.2019

    Hongkong: Demonstranten trotzen dem Vermummungsverbot

    Hongkong (dpa) - Hunderte meist maskierte Demonstranten haben in Hongkong dem neu erlassenen Vermummungsverbot getrotzt. Bei einem ungenehmigten Marsch durch ein Einkaufsviertel protestierten sie gegen Polizeibrutalität und die Regierung. Nach den schweren Ausschreitungen gestern Abend sprach Regierungschefin Carrie Lam von einer «sehr dunklen Nacht». Die Proteste waren im Laufe des Abends eskaliert und in Chaos umgeschlagen. Radikale Kräfte bauten Straßenblockaden, warfen Brandsätze, demolierten U-Bahnstationen und Geschäfte.

  • Rückgriff auf Notstandsgesetz

    Fr., 04.10.2019

    Hongkong erlässt Vermummungsverbot

    Ein Demonstrant in Hongkong ist vermummt.

    Hongkongs Regierung aktiviert koloniales Notstandsrecht und verfügt ein Vermummungsverbot. Das Vorgehen löst neue Proteste aus. Auf den Straßen herrscht Chaos. Wieder wird ein Demonstrant angeschossen.

  • Demonstrationen

    Fr., 04.10.2019

    Hongkongs Regierung erlässt Vermummungsverbot

    Hongkong (dpa) - Unter Berufung auf ein Notstandsgesetz aus der britischen Kolonialzeit hat die Hongkonger Regierung ein Vermummungsverbot für die anhaltenden Proteste erlassen. Wie Regierungschefin Carrie Lam mitteilte, sei die Entscheidung auf einer Kabinettssitzung gefallen. Das Verbot von Masken oder anderer Vermummung gilt von morgen an bei öffentlichen Versammlungen in der chinesischen Sonderverwaltungsregion. Es wird mit bis zu einem Jahr Gefängnis geahndet.

  • Demonstrationen

    Fr., 04.10.2019

    Hongkongs Regierung nutzt Notstandsgesetz für Vermummungsverbot

    Hongkong (dpa) - Die Hongkonger Regierung hat ein Notstandsgesetz aktiviert und damit ein Vermummungsverbot bei Protesten in der chinesischen Sonderverwaltungsregion erlassen. Das teilte Regierungschefin Carrie Lam am Freitag vor der Presse mit.

  • Eskalation bei Protesten

    Do., 03.10.2019

    Hongkong plant Vermummungsverbot - Streit um Notstandsgesetz

    Seit mehr als vier Monaten demonstrieren die Hongkonger gegen ihre eigene Regierung, die kommunistische Führung in Peking und ihren wachsenden Einfluss auf die chinesische Sonderverwaltungsregion.

    Mit Masken schützen sich Hongkonger Demonstranten gegen Tränengas und eine Identifizierung durch die Polizei. Das soll nach dem Willen der Regierung ein Ende finden - vielleicht mit einem uralten Notstandsgesetz aus der Kolonialzeit.

  • «Spürbare Auswirkungen»

    So., 22.09.2019

    Unruhen schaden Hongkongs Wirtschaft

    Polizisten in Hongkong hinter einer brennenden Barrikade.

    Seit mehr als vier Monaten demonstrieren die Hongkonger. Proteste stören den Flughafen, Touristen bleiben weg, der Einzelhandel leidet. Rutscht das wichtige asiatische Wirtschaftszentrum in die Rezession?

  • Analyse

    Do., 05.09.2019

    Handelskrieg und Hongkong: Merkels schwierigste China-Reise?

    Zwei Entwicklungen von äußerster Tragweite überschatten Merkels Besuch: die Unruhen in Hongkong und der Handelskrieg zwischen China und den USA.

    Die Chinesen sind nervös. Handelsstreit mit Amerika, Unruhen in Hongkong. Auch in der Wirtschaftskooperation mit Deutschland ist Sand im Getriebe. Beim China-Besuch von Merkel steht viel auf dem Spiel.

  • Erfolg für Demonstranten

    Mi., 04.09.2019

    Hongkongs Regierung zieht Auslieferungsgesetz zurück

    Carrie Lam, Regierungschefin der chinesischen Sonderverwaltungszone, am Dienstag bei einer Pressekonferenz in Hongkong. 

    Hongkong steckt in seiner größten Krise. Als Zugeständnis an die Demonstranten kippt Regierungschefin Lam das Auslieferungsgesetz gänzlich. Wird sich die Lage beruhigen? Und kann die Kanzlerin in Peking mäßigend auf Chinas Führung einwirken?

  • Demonstrationen

    Mi., 04.09.2019

    Nach Protesten: Hongkong zieht umstrittenes Gesetz zurück

    Hongkong (dpa) - Nach monatelangen Protesten hat Hongkongs Regierung den Entwurf für das umstrittene Gesetz für Auslieferungen nach China komplett zurückgezogen. Das teilte Regierungschefin Carrie Lam nach einem Treffen mit Abgeordneten mit. Mit dem formellen Rückzug erfüllt Lam eine Hauptforderung der Demonstranten und demonstriert Entgegenkommen. Der wegen des massiven Widerstands bereits auf Eis liegende Gesetzentwurf war Auslöser für die Demonstrationen. Das Gesetz hätte Auslieferungen von verdächtigten Personen nach China erlaubt.

  • Demonstrationen

    Mi., 04.09.2019

    Hongkongs Regierung zieht umstrittenes Auslieferungsgesetz zurück

    Hongkong (dpa) - Hongkongs Regierung hat den Entwurf für das umstrittene Gesetz für Auslieferungen nach China komplett zurückgezogen. Das teilte Regierungschefin Carrie Lam am Mittwoch nach einem Treffen mit Abgeordneten mit. Mit dem formellen Rückzug erfüllt die Regierungschefin eine Hauptforderung der Demonstranten.