Carsten Grawunder



Alles zur Person "Carsten Grawunder"


  • Teamschule

    Mi., 25.09.2019

    Neues Gesetz zum Schuljahresstart

    Um die Existenz ländlicher Sekundarschulen wie der Drensteinfurter Teamschule zu sichern, ist ein Änderung des Schulgesetzes in Arbeit. Markus Diekhoff (FDP).

    Die Anmeldesituation an der Teamschule hat in den vergangenen Tagen für einige Diskussionen gesorgt. Wie Bürgermeister Carsten Grawunder während der Ratssitzung betonte, sei die Existenz der Schule mit Blick auf das Schulrechtsänderungsgesetz nicht gefährdet. Die WN befragten dazu die Landtagsabgeordneten.

  • Teamschule: Rat diskutiert weiteres Vorgehen

    Di., 24.09.2019

    „Existenz ist nicht bedroht“

    Die einst mit den Namen „Hauptschule“ und „Realschule“ versehenen Hinweisschilder sind seit dem Auslaufen beider Einrichtungen verschwunden. Möglicherweise wird der bislang noch immer fehlende Name „Teamschule“ erst gar nicht angebracht werden müssen. Eine mögliche Änderung des Schulnamens gehört nämlich zum Maßnahmenkatalog, den der Rat am Montag auf den Weg gebracht hat.

    Die Vorstellung des Schulgutachtens samt der daraus für die Teamschule drohenden Konsequenzen hat in den vergangenen Tagen für heftige Diskussionen gesorgt. In der Sitzung des Rates betonte Bürgermeister Carsten Grawunder nun auf Antrag der Grünen, dass die Schulexistenz nicht bedroht sei.

  • Bürgermeister legt Zwischenbericht vor

    Di., 17.09.2019

    Finanzen: Es läuft besser als erwartet

    Die Stadt darf sich über deutlich mehr Einnahmen freuen, als Anfang des Jahres kalkuliert. Vor allem die Gewerbesteuer liegt deutlich über dem erwarteten Ansatz.

    Die Stadt darf sich zum Ende des Jahres über wohl deutlich höherer Einnahmen freuen, als bei der Aufstellung des Haushaltsplanes gedacht. Vor allem die Gewerbesteuern sprudeln. Laut Prognose werden sie rund 750 000 Euro über dem Ansatz liegen. Damit aber gibt es im kommenden Jahr weniger Zuweisungen.

  • Anmeldeschwund hält weiter an

    Fr., 13.09.2019

    Teamschule droht das Aus

    In das einst aus Haupt- und Realschule bestehende und nun seit einigen Jahren nur noch von der Teamschule genutzte Schulzentrum an der Sendenhorster Straße wurde viel investiert. Die räumlichen Bedingungen sind ideal – aber die Anmeldungen bleiben aus.

    Die Entwicklung der Anmeldezahlen ist seit langem kein Geheimnis. Trotzdem sorgte die Analyse des mit der Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes beauftragten Büros im Fachausschuss für lange Gesichter: Hält der Negativ-Trend an, wird die Teamschule schließen müssen.

  • Folk-Abend in Rinkerode

    Di., 03.09.2019

    Handgemachter Sound

    Die junge Folk-Formation „Her Majesty Calling“ ist am kommenden Freitagabend im Rahmen des Kultursommers zu Gast in der „Alten Dorfschänke“.

    Im Rahmen des Drensteinfurter Kultursommers gastiert die Köllner Band „Her Majesty Calling“ am Freitag um 20.30 Uhr in der „Alten Dorfschänke“. „Die Gäste dürfen sich auf vierstimmigen Gesang und eine große Bandbreite an Instrumenten“, teilt die Stadtverwaltung mit.

  • WDR-Big-Band in der Feuerwache

    Mo., 02.09.2019

    Satter Sound statt Martinshorn

    Dicht an dicht saßen und standen die Zuhörer in der Fahrzeughalle der Drensteinfurter Feuerwehr und genossen das Konzert.

    Das Feuerwehrgerätehaus an der Adenauer-Straße verwandelte sich am Sonntagnachmittag kurzerhand in einen Konzertsaal. Im Rahmen des „Kultursommers“ empfingen Wehr und Stadt dort die WDR-Big-Band.

  • Verdi-Klage: Kaufleute laufen Sturm

    Fr., 30.08.2019

    „Angriff auf Familienbetriebe“

    Großer Bahnhof: Der Vorstand des Gewerbevereins hatte kurzfristig zur Protestaktion eingeladen. Neben den Kaufleuten zeigten auch Verwaltung und Politik Flagge gegen die Verdi-Pläne zum Verbot der Sonntagsöffnung.

    Die Klage der Gewerkschaft Verdi gegen die verkaufsoffenen Sonntage schlägt in Drensteinfurt weiter hohe Wellen. Am Freitag hatte der Gewerbeverein zu einer Protestaktion aufgerufen.

  • Städtischer E-Fuhrpark wächst

    Fr., 02.08.2019

    „Saft“ für das neue City-Auto

    Bürgermeister Carsten Grawunder (re.) und Winfried Münsterkötter von den Stadtwerken Ostmünsterland stellten die neue Ladestation der Stadt vor. Der weiße Renault soll in wenigen Wochen als „Car-Sharing“-Auto eingesetzt werden.

    Der elektrische Fuhrpark der Stadtverwaltung wächst. Wenn in Kürze der zweite City-Flitzer da ist, steht eines der beiden Autos den Bürgern im Zuge eines „Car-Sharing“-Projekts zur Verfügung. Gestern wurde die dazugehörige Stromtankstelle ihrer Bestimmung übergeben.

  • Programm des Drensteinfurter Kultursommers

    Do., 01.08.2019

    Beliebte Klassiker und neue Ideen

    Organisatoren und Beteiligte präsentierten das umfangreiche Programm des Kultursommers. Hauptsponsoren sind auch in diesem Jahr die Sparkasse Münsterland-Ost, vertreten durch das stellvertretende Vorstandsmitglied Roland Klein (7.v.li.), und die Firma Gelsenwasser in Person von Kommunalbetreuer Eckart Capitain (7.v.re.).

    Open-Air-Kino, Konzerte, Ausstellungen, eine Lesung – und eine Rätselrallye: Auf vier abwechslungsreiche Wochen dürfen sich die Drensteinfurter und natürlich auch alle Besucher von außerhalb freuen. Am 17. August startet der diesjährige Kultursommer, und bei den 16 geplanten Aktionen ist für Groß und Klein und wirklich jeden Geschmack etwas dabei.

  • Vorwurf: Stadt blockiert öffentliche Ladestation

    Di., 30.07.2019

    60 Stunden an der Steckdose

    Ärgernis oder nicht? Während ein privates Fahrzeug lädt, blockiert das weiße Auto der Stadt den anderen Platz, ohne tatsächlich zu laden. Die neue Ladestation der Stadtwerke Ostmünsterland am Landsbergplatz (kl. Bild) soll demnächst in Betrieb gehen.

    Seit einigen Monaten besitzt die Stadt ein erste E-Fahrzeug. Und das stellt sie bislang regelmäßig zum Laden an der entsprechenden Station am Bahnhof ab. Doch das sorgt nun für Unmut. Der Vorwurf: Der städtische „Dauerparker“ blockiert andere potenzielle Nutzer.