Dietrich Aden



Alles zur Person "Dietrich Aden"


  • Kommentar

    Do., 09.01.2020

    Die neue Generation

    Kommentar: Die neue Generation

    Schwieriges Fahrwasser, in das sich Dietrich Aden traut, glaubt unser Kommentator.

  • Drei Fragen an den CDU-Bürgermeisterkandidaten

    Do., 09.01.2020

    Drei Fragen an den CDU-Bürgermeisterkandidaten:

    Dietrich Aden

    Dietrich Aden will Grevens Bürgermeister werden. Die CDU schlägt den 31-Jährigen vor.

  • CDU präsentiert 31-Jährigen Dietrich Aden als Bürgermeister-Kandidaten

    Do., 09.01.2020

    „Das war zu tief gestapelt“

    Dietrich Aden (2.v.l.), noch persönlicher Referent des Landrats des Kreises Coesfeld, will Bürgermeister in Greven werden. Im Bild mit (v.l.) Alfons Schulze Jochmaring, Jürgen Diesfeld und Eike Brinkhaus.

    31 Jahre alt. Jurist. Und noch Referent beim Coesfelder Landrat. Aber Dietrich Aden will mehr – der Kandidat der CDU für den Bürgermeisterstuhl.

  • CDU-Mitglieder wählen neuen Vorstand

    Mi., 30.10.2019

    Neues Team blickt auf die Kommunalwahl

    Der neue Kreisvorstand der CDU Münster mit seinem Vorsitzenden Hendrik Grau (vorne 2. v. l )

    Für die Kommunalwahl hat sich der neue CDU-Vorstand viel vorgenommen. Und nach einem großen Christdemokraten soll in Münster eine Straße benannt werden. Das fordert die CDU-Basis.

  • Tote Wasservögel an der Burg Vischering

    Sa., 27.07.2019

    Erste Laborergebnisse sind da

    Auch ein Schwanenküken zählt zu den verendeten Tieren. 

    Über 20 tote Wasservögel hatten Tierschützer Anfang der Woche aus der Gräfte an der Burg Vischering geborgen. Mittlerweile liegen erste Laborergebnisse vor – sowohl im Hinblick auf die verendeten Tiere als auch auf die Wasserproben.

  • Tierschützer an der Burg Vischering im Einsatz

    Mi., 24.07.2019

    Schon über 20 Wasservögel verendet

    Vermuten Botulismus als Ursache für das Sterben der Wasservögel rund um die Burg Vischering: die Tierschützer Linda Staniczewski und Christian Adam. Am Mittwoch ist auch ein Schwanenküken verendet.

    Über 20 tote Wasservögel haben Tierschützer in den vergangenen Tagen aus der Gräfte an der Burg Vischering geborgen. Sie vermuten, dass die Tiere an den Folgen von Botulismus, einem natürlichen Nervengift, gestorben sind. Der Kreis Coesfeld hat am Mittwochnachmittag Wasserproben genommen.

  • Zuschuss für Glasfaserausbau

    Fr., 26.04.2019

    Kommunalaufsicht hat noch keine Post

    Die Mitglieder der „Buddelvereine“ haben den Glasfaserausbau in den Außenbereichen von Lüdinghausen und Seppenrade in Eigenregie übernommen. 

    In der Ratssitzung am 11. April hat Bürgermeister Richard Borgmann deutlich gemacht, den Beschluss für den städtischen Zuschuss an die „Buddelvereine“ zum Glasfaserausbau im Außenbereich zu beanstanden. Bislang ist beim Kreis Coesfeld als Kommunalaufsichtsbehörde jedoch noch kein Schreiben des Lüdinghauser Verwaltungschefs eingegangen.

  • Vorsitzender bestätigt

    Mo., 08.04.2019

    Dietrich Aden bleibt JU-Chef

    Dietrich Aden (Junge Union)

    Die Junge Union Münster hat ihren Vorsitzenden Dietrich Aden mit großer Mehrheit im Amt bestätigt. Der 30-Jährige kündigte an, dass sich die Junge Union aktiv in den Europa- und Kommunalwahlkampf einmischen wolle.

  • So wählte Münster beim CDU-Parteitag

    Fr., 07.12.2018

    Münster-Mehrheit für „AKK“

    Die fünf wahlberechtigten Delegierten aus Münster stimmten unterschiedlich ab: (v.r.) Kreisvorsitzende Sybille Benning, Ehrenvorsitzender Ruprecht Polenz, Parteivize Tobias Bollmann, JU-Vorsitzender Dietrich Aden und die Vorsitzende der Frauen-Union, Elke Müller.

    Eine Mehrheit aus Münster stimmte für die neue Parteichefin. Drei der fünf Delegierten wählten Annegret Kramp-Karrenbauer, zwei Friedrich Merz. Das sagen sie zu dem spannenden CDU-Bundesparteitag.

  • CDU-Parteitag

    Do., 06.12.2018

    Benning wählt „AKK“, ihr Stellvertreter Jens Spahn

    Friedrich Merz (l-r), ehemaliger Fraktionsvorsitzender der CDU/CSU, Annegret Kramp-Karrenbauer, CDU-Generalsekretärin, und Jens Spahn.

    Wer soll die CDU in die Zukunft führen? Münsters Delegierte sind sich nicht einig und wählen unterschiedlich. Auch in der Parteispitze.