Dirk Haveloh



Alles zur Person "Dirk Haveloh"


  • WN-Saisoncheck 2013/14: RW Nienborg

    Mo., 12.08.2013

    Was Dirk Haveloh wurmt

    Johannes Helfer ist derzeit verletzt und kann nicht das RWN-Tor hüten.

    Elf Fragen für elf Positionen auf dem grünen Rasen: Die WN nehmen in dieser Woche wieder die heimischen Fußball-Teams, die vor dem Saisonstart stehen, genauer unter die Lupe. Wo liegen die Stärken? An welchen Schwächen muss die Mannschaft noch arbeiten? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der WN-Saisoncheck 2013/14. Diesmal: RW Nienborg (Kreisliga B Ahaus).

  • Fußball-Testspiel

    Mo., 22.07.2013

    RW Nienborg unterliegt Matellia 1:5

    Dirk Haveloh 

    B-Ligist Rot-Weiß Nienborg verlor am Dienstag Abend sein erstes Testspiel in der laufenden Vorbereitung gegen den A-Ligisten Matellia Metelen auch in der Höhe verdient mit 1:5.

  • RW Nienborg startet in die Saison 2013/14

    So., 14.07.2013

    Haveloh setzt auf Spaß und Fleiß

    Dirk Haveloh 

    Am Montag zieht es auch den B-Ligisten Rot-Weiß Nienborg wieder auf den Platz. Um 19 Uhr bittet Trainer Dirk Haveloh seine Schützlinge ins Eichenstadion. Er verrät im Interview, was er in Billerbeck plant.

  • Fußball-Kreisliga B: Derby in Heek endet 3:3

    So., 09.06.2013

    Offener Schlagabtausch

    Das Ortsderby in Heek zwischen dem SC Ahle und Rot-Weiß Nienborg hat keinen Sieger gefunden. Die beiden Teams trennten sich zum Saisonabschluss 3:3 (1:1) – und das „absolut verdient“, wie Nienborgs Trainer Dirk Haveloh befand.

  • Fußball-Kreisliga B Ahaus

    Mo., 20.05.2013

    Lentings Tore bringen den Dreier

    In ungewohnten grünen Trikots kam Nienborg am Pfingstmontag zum nächsten Dreier.

    Im Eichenstadion hat RW Nienborg seinen exzellenten Lauf fortgesetzt und auch die Mannschaft von SuS Stadtlohn 3 in der Kreisliga B hochverdient mit 2:0 (1:0) geschlagen. Dabei traf ein Nienborger doppelt – und doch zu selten.

  • Fußball-Kreisliga B Ahaus

    So., 05.05.2013

    RW Nienborg erfüllt die Pflicht

     Zweifacher Torschütze: Christian Lenting.

    Im Duell mit dem Tabellenletzten der Fußball-Kreisliga B hat RW Nienborg den erwarteten Dreier geholt. Von einem „Pflichtsieg“ sprach RW-Trainer Dirk Haveloh nach dem 5:0 (1:0) bei der SG Gronau 2. Seine Mannschaft dominierte zwar vor der Pause das Geschehen, doch richtig überzeugend spielte sie nicht.

  • Fußball-Kreisliga B Ahaus

    So., 28.04.2013

    Erste Rückrundenpleite für RW Nienborg

    „Das war – wie schon in den vergangenen Wochen – in der ersten Halbzeit einfach zu wenig“, meinte RW Nienborgs Trainer Dirk Haveloh nach der B-Liga-Partie gegen den FC Epe 2. Doch während dies in den Spielen zuvor nicht bestraft worden war, setzte es diesmal eine 0:1 (0:1)-Pleite und damit die erste Niederlage für die Rot-Weißen in der Rückrunde.

  • Fußball-Kreisliga B Ahaus: RW Nienborg überzeugt

    Mo., 15.04.2013

    Vier Treffer gegen den Vierten

    Die Mannschaft hat die Vorgaben komplett umgesetzt“, strahlte RWN-Trainer Dirk Haveloh nach einem imponierenden 4:0 (3:0)-Sieg der Nienborger im vorgezogenen Spiel der Kreisliga B gegen die Reserve des SC Südlohn.

  • Kreisliga B Ahaus

    Mi., 27.03.2013

    Einstellung muss stimmen

    Rot-Weiß Nienborg tritt am Donnerstag zum Nachholspiel bei TuS Wüllen II an. Trainer Dirk Haveloh setzt auf die passende Einstellung.

  • „Predigt“ sichert Erfolg

    So., 24.03.2013

    RW Nienborg gewinnt in Vreden 4:2

    Den ersten Sieg 2013 hat Rot-Weiß Nienborg am Sonntag eingefahren. Beim 4:2 (1:1) bei der SpVgg. Vreden III bedurfte es aber einer deftigen Halbzeitansprache von Trainer Dirk Haveloh, bevor sein Team die gewünschte Leistung zeigte. „Es war eine Kabinenpredigt. Die Wortwahl war nicht so schön“, sagte Haveloh hinterher. Ihn hatte aufgeregt, dass seine Elf das 1:0, für das Thomas Sparfeldt per Kopf gesorgt hatte (24.), wieder aus der Hand gegeben hatte (27.). Im zweiten Durchgang lief es dann nach dem Anpfiff besser. „Die Mannschaft hat das gut angenommen“, berichtete Haveloh. Michael Fransbach erzielte das 2:1 und 3:1 für Nienborg (51., 77.). In der Schlussphase musste Rot-Weiß nach dem 2:3 (84.) noch kurzzeitig zittern, bevor Hendrik Jöhne mit dem 4:2 alles klar machte (88.).