Dirk Winter



Alles zur Person "Dirk Winter"


  • Bürgerversammlung in Gremmendorf

    Do., 28.06.2018

    Emotionsgeladener Info-Abend zu Flüchtlingsunterkunft in Münster

    Regierungspräsidentin Dorothee Feller (am Mikrofon) und weitere Mitarbeiter von Bezirksregierung und Stadt beantworteten die Fragen der besorgten Bürger zur Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE).

    Ab nächster Woche werden auf dem ehemaligen Gelände der York-Kaserne in Münster-Gremmendorf bis zu 500 Flüchtlinge einziehen. Bei einem Info-Abend löcherten die Bürger die Bezirksregierung mit teils sehr emotionsgeladenen Fragen.

  • ASB und Chance e.V.

    Do., 06.07.2017

    Hilfen für Geflüchtete

    Sie kümmern sich um die Belange von geflüchteten Menschen: Peter Runtenberg, Linda Altewische und Johanne Peter, die im GDZ ihre Beratungssstelle haben.

    Auch nach Schließung der Notunterkünfte bleibt der Arbeiter Samariterbund in Ahlen aktiv. Zusammen mit Chance e.V. hilft er geflüchteten Menschen mit fester Bleibeperspektive auf dem Weg in den Beruf.

  • Kita Grünschleife startet

    Di., 02.05.2017

    Kita startet mit 50 Kindern

    Die Kita Grünschleife startet: Bauherrin Heike Siemann (3.v.l.) und Alexander Lehne (r.) vom Architekturbüro Bleckmann und Krys trafen sich zur symbolischen Schlüsselübergabe mit ASB-Geschäftsführer Dirk Winter, Martina Brosch (l.) vom ASB und Kita-Leiterin Birgit Gedenk.

    Am Carlo-Schmid-Weg 2 ist nun Leben in dem Neubau, der eine vierzügige Kita und Wohnungen in den beiden Geschossen darüber vereint. Bauherren sind Heike und Norbert Siemann, die das Gebäude auf dem 2700 Quadratmeter großen Grundstück errichten lassen.

  • Ehemalige Bodelschwinghschule

    Fr., 14.04.2017

    Zweite Notunterkunft außer Betrieb

    Der ASB packt ein. Noch weht die Fahne vor der ehemaligen Bodelschwinghschule. Das Zelt im hinteren Bereich des Schulhofes wird jetzt demontiert. Einrichtungskoordinator René Kloppenburg organisiert die Abwicklung.

    Die ehemalige Bodelschwinghschule ist nicht mehr Notunterkunft. Der Arbeiter Samariter Bund hat mit der Abwicklung begonnen.

  • Berührungspunkte schaffen

    Fr., 10.02.2017

    Ausstellung „ . . . wie du“ zeigt Fotos von Menschen mit Behinderung

    Machten die Ausstellung „. . .wie du“ in Ochtrup möglich: (

    Menschen mit Behinderung stehen im Fokus der Ausstellung „ . . . wie du“, die am 18. Februar im Forum der Bücherei St. Lamberti eröffnet wird. Initiiert wurde sie von Dirk Winter. Der Vater eines Sohne mit Down-Syndrom möchte damit Denkanstöße geben. Sein Anliegen: Berührungspunkte schaffen und Berührungsängste abbauen.

  • Perspektiven beim ASB

    Mi., 08.02.2017

    Neuer Job durch Flüchtlingsarbeit

    Der Eingang zur Notunterkunft in der Boldelschwinghschule ist vor einigen Wochen auf die Parkplatzseite verlegt worden. Auch wenn die Einrichtung derzeit gut belegt ist, soll die Turnhalle nach Möglichkeit nicht mit Schlafplätzen belegt werden.

    Wie geht es für die Mitarbeiter des Arbeiter-Samariter-Bundes weiter, wenn die Notunterkünfte schließen? Geschäftsführer Dirk Winter will keinen der mehr als 80 Betroffenen alleine lassen.

  • ASB steckt Leitlinien für Flüchtlinge ab

    Fr., 26.08.2016

    35 Seiten gegen die Gewalt

    Der ASB  stellt Empfehlungen gegen Gewalt vor (v.l.): Solveig Velte, Katrin Böhmer, Dirk Winter und Karsten Berndt.

    35 Seiten Hochglanz-Paper. Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) hat sich viel Mühe gegeben, um ein heikles Thema einzugrenzen: Gewalt in Flüchtlingseinrichtungen.

  • Übereinkunft zwischen Ärzten und ASB

    Fr., 02.10.2015

    Versorgung der Flüchtlinge ist geregelt

    Die Notfallpraxis der Kassenärztlichen Vereinigung übernimmt die Versorgung, sagt Dr. Thomas Mandelkow (l.).

    Wenn Bewohner der Flüchtlingsunterkunft ehemalige Bodelschwinghschule medizinisch betreut werden müssen, steht dafür die Notfallpraxis im Krankenhaus bereit. Im Falle neu ankommender Menschen kümmert sich wie Anfang August ebenfalls das Hospital um sie. Abgerechnet wird über das Land.

  • 200 Notschlafplätze für syrische Flüchtlinge

    Mi., 09.09.2015

    Zupacken, nicht lange fragen

    Zusammen mit anderen Facebook-Helfern baut Heike Hano am Dienstagnachmittag in der Turnhalle der York-Kaserne Feldbetten als Notschlafplätze für die 200 Flüchtlinge auf, die noch in der Nacht in Münster erwartet werden.

    Einfach spontan zupacken, nicht lange fragen. Heike Hano ist eine von den Freiwilligen aus der Facebook-Gruppe Flüchtlingshilfe Südost, die am Dienstag in der ehemaligen Turnhalle der Briten in der York-Kaserne Feldbetten aus Kartons holt und aufklappt. 200 Notschlafplätze sind es, die bis zum Abend stehen.

  • „Horizonte“ wird Annahmestelle

    Do., 06.08.2015

    Spenden ja – aber zentral

    Ein großer Teil der Ahlener nimmt Anteil an dem Schicksal der Flüchtlinge in der Notunterkunft – und möchte spenden. Damit es dabei gerecht zugeht, hat die Stadt jetzt eine zentrale Annahmestelle beim Verein „Horizonte“ eingerichtet. Auch die Caritas und der Förderverein für Flüchtlinge sind mit im Boot.