Dirk Zingler



Alles zur Person "Dirk Zingler"


  • Relegation

    Mo., 27.05.2019

    Union Berlin schickt Stuttgart in die Zweite Liga

    Die Unioner Sebastian Andersson und Christopher Lenz (vorne) feiern mit den Fans den Aufstieg.

    Nach einem 0:0 ist die große Party von Köpenick perfekt. Union Berlin hat es als 56. Club in die Bundesliga geschafft. Der VfB stürzt dagegen nach einer Saison zum Vergessen ins Dilemma. Für die Schwaben ist es der dritte Abstieg.

  • 2. Liga

    Fr., 26.10.2018

    Ost-Klassiker: Romantik zählt nicht bei Union kontra Dynamo

    Traditionsreicher Ost-Klassiker: Union Berlin gegen Dynamo Dresden.

    Die Kräfteverhältnisse zwischen Union Berlin und Dynamo Dresden haben sich seit einigen Jahren in Richtung der Hauptstädter verschoben. Das Uralt-Duell besitzt noch immer große Strahlkraft. Doch auf dem Rasen ist kein Platz für Fußball-Romantik. Beide haben ehrgeizige Ziele.

  • 2. Liga

    Do., 05.04.2018

    Union im Sturzflug: Job von Trainer Hofschneider in Gefahr

    2. Liga: Union im Sturzflug: Job von Trainer Hofschneider in Gefahr

    Beim 1. FC Union geht die Angst um. Die schlechteste Rückrundenmannschaft der Liga muss um den Klassenerhalt bangen. Unter Trainer Hofschneider hält der Abwärtstrend an.

  • Mitteilung an Mitglieder

    Di., 20.03.2018

    Union-Präsident Zingler für Beibehaltung von 50+1-Regel

    Ist ein Verfechter der 50+1-Regel: Union-Präsident Dirk Zingler.

    Berlin (dpa) - Dirk Zingler hat sich als Präsident des Zweitligisten 1. FC Union Berlin klar für die Beibehaltung der 50+1-Regel im deutschen Profifußball positioniert.

  • Trainer-Spekulationen

    Do., 08.03.2018

    Braunschweig dementiert Union-Gerüchte um Lieberknecht

    Bleibt bei Eintracht Braunschweig: Trainer Torsten Lieberknecht.

    Braunschweig (dpa) - Eintracht Braunschweigs Geschäftsführer Soeren Oliver Voigt hat Berichte über einen Wechsel von Trainer Torsten Lieberknecht zu Union Berlin dementiert.

  • Berater Eichin irritiert

    Mo., 18.12.2017

    Union-Präsident zu Keller: «Schwerwiegende Gründe»

    Dirk Zingler führt «schwerwiedende Gründer» zur Trennung von Trainer Jens Keller an.

    Berlin (dpa) - Der verbale Schlagabtausch um die Beurlaubung von Jens Keller als Trainer des 1. FC Union weitet sich aus. Keller-Berater Thomas Eichin wies Aussagen von Union-Präsident Dirk Zingler zurück, dass «schwerwiegende Gründe» zur Beendung des Arbeitsverhältnisses geführt hätten.

  • Trainer-Rauswurf

    Do., 14.12.2017

    Union-Präsident Zingler: Überrascht von Kellers Verwunderung

    Union-Präsident Dirk Zingler (l) und Ex-Trainer Jens Keller.

    Berlin (dpa) - Dirk Zingler, Präsident von Fußball-Zweitligist 1. FC Union Berlin, will dem neuen Trainer André Hofschneider nach der überraschenden Trennung von Jens Keller nicht den Aufstieg zur Pflicht machen.

  • Ziel: Aufstieg

    Mo., 17.07.2017

    Union-Präsident über Investoren: Gibt «keine Denkverbote»

    Union-Präsident Dirk Zingler schließt ein Engagement eines Investors nicht aus.

    Berlin (dpa) - Vereinspräsident Dirk Zingler will den möglichen Einstieg eines Investors beim Zweitligisten 1. FC Union Berlin auf langfristige Sicht nicht kategorisch ausschließen.

  • 38 Millionen Euro Kosten

    Di., 20.06.2017

    1. FC Union baut Stadion bis 2020 aus

    Der 1. FC Union Berlin will sein Stadion «An der Alten Försterei» ausbauen.

    Berlin (dpa) – Der 1. FC Union Berlin baut sein Stadion «An der Alten Försterei» bis 2020 zur erstligareifen 37 000-Zuschauer-Arena aus. Dafür will der Fußball-Zweitligist, der in der jüngsten Saison den angepeilten Aufstieg ins Oberhaus knapp verpasste, insgesamt 38 Millionen Euro investieren.

  • Stadion-Planungen intern

    Do., 23.03.2017

    Zingler bleibt bis 2021 Union-Präsident

    Dirk Zingler ist für weitere vier Jahre Präsident des 1. FC Union Berlin.

    Berlin (dpa) – Dirk Zingler bleibt weitere vier Jahre Präsident des Zweitliga-Spitzenreiters 1. FC Union Berlin. Aufsichtsratschef Thomas Koch verkündete am Donnerstag, dass Zingler für eine weitere Amtszeit die Präsidentschaft übertragen bekommen hat.