Dorothee Feller



Alles zur Person "Dorothee Feller"


  • Förderbescheid liegt vor

    Mi., 01.07.2020

    1 135 000 Euro für Innenstadtgestaltung

    Den Förderbescheid übergaben: Diana Löffelmann und Regierungspräsidentin Dorothee Feller an Bürgermeister Wilhelm Möhrke und Fachdienstleiterin Anke Brüning (von links).

    Für die Umgestaltung der Innenstadt hat Bürgermeister Wilhelm Möhrke jetzt von Regierungspräsidentin Dorothee Feller einen Förderbescheid entgegengenommen. Gut 1,1 Millionen Euro sind für die Neugestaltung des Bereichs Wapakoneta-Platz/Bahnhofstraße bewilligt worden.

  • Feuerwehrhaus Albachten: SPD kritisiert Regierungspräsidentin

    Di., 30.06.2020

    „Eingriff in kommunale Selbstverwaltung“

    Die Tatsache, dass sich Regierungspräsidentin Dorothee Feller, über den Ratsbeschluss zum Neubau des Albachtener Feuerwehrhauses überrascht gezeigt hat, kommt bei der SPD gar nicht gut an: Die Rats-SPD und der Bezirksbürgermeister haben Feller bereits einen Brief geschrieben.

  • Dorothee Feller zeigt sich nach Ratsbeschluss überrascht

    Mo., 29.06.2020

    Feuerwehrhaus: Regierungspräsidentin wundert sich

    Die Kriegsgräber in Albachten.

    Wer dachte, nach dem erfolgten Ratsbeschluss für den Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses an der Dülmener Straße in Albachten sei die Standort-Diskussion beendet, der irrt: Nun schaltet sich Regierungspräsidentin Dorothee Feller in die Diskussion ein.

  • Pläne für Alten Friedhof

    Mo., 29.06.2020

    Feuerwehrgerätehaus bedroht Soldatengräber

    Pläne für Alten Friedhof: Feuerwehrgerätehaus bedroht Soldatengräber

    Nach dem Beschluss des Rates der Stadt Münster, auf dem Gelände des Alten Friedhofes in Münster-Albachten ein neues Feuerwehrgerätehaus zu errichten, schaltet sich jetzt Regierungspräsidentin Dorothee Feller in die Diskussion ein.

  • Regierungspräsidentin dankt für Solidarität

    Sa., 27.06.2020

    Mehr als 100 Behörden-Mitarbeiter helfen

    Bei der Durchführung und Dokumentation von massenhaften Corona-Tests – hier in Oelde – helfen nun auch Verwaltungsmitarbeiter aus anderen Kreisen und Großstädten.

    Mitarbeiter aus Behörden jenseits der Grenzen des Kreises Warendorf helfen diesem seit Freitag bei den massenhaften Corona-Tests. Für die Regierungspräsidentin ist das ein Zeichen der Solidarität.

  • Für bis zu 100 Tönnies-Mitarbeiter

    Mi., 24.06.2020

    Kreis Steinfurt stellt Krankenhaus für Quarantäne bereit

    Der Kreis Warendorf erhält Unterstützung vom Nachbarkreis Steinfurt, der ein Krankenhaus für Tönnies-Mitarbeiter bereitstellt. Foto: Guido Kirchner/dpa

    Um nicht-infizierte und infizierte Tönnies-Mitarbeiter in Quarantäne voneinander trennen zu können, erhält der Kreis Warendorf Unterstützung: Auf Vermittlung der Bezirksregierung Münster stellen der Kreis Steinfurt und die Stiftung Marienhospital ein früheres Krankenhaus für diesen Zweck zur Verfügung.

  • Förderbescheid der Bezirksregierung

    Mi., 24.06.2020

    Geldspritze in Höhe von 97 000 Euro

    Bürgermeister Jochen Paus (2.v.r.) und Wirtschaftsförderer Sebastian Nebel (r.) nahmen den Förderbescheide aus den Händen von Diana Löffelmann, Stephan Kemper (v.l., beide Bezirksregierung Münster) und Regierungspräsidentin Dorothee Feller entgegen.

    Über einen Zuschuss in Höhe von 97000 Euro freut sich die Gemeinde. Mit dem Geld wird unter anderem die Treppenanlage Borghorster Straße/Kirchplatz saniert.

  • Corona bei Tönnies

    Fr., 19.06.2020

    50 weitere Infektionen im Kreis Warendorf

    Corona bei Tönnies: 50 weitere Infektionen im Kreis Warendorf

    50 weitere Fälle von infizierten Tönnies-Mitarbeitern, die im Kreis Warendorf leben, sind dem Gesundheitsamt des Kreises bis Freitagnachmittag (19. Juni) gemeldet worden. Damit stieg die Zahl der Tönnies-Fälle im Kreis im Zuge des akuten Infektionsgeschehens seit Mittwoch (17. Juni) auf insgesamt 110. 

  • Knochenmarktransplantationszentrum

    Di., 09.06.2020

    Zentrum am UKM wird eines der größten in Europa

    Knochenmarktransplantationszentrum : Zentrum am UKM wird eines der größten in Europa

    Im kommenden Jahr wird am UKM (Universitätsklinikum Münster) eines der größten Knochenmarktransplantationszentren Europas fertiggestellt. Mehr Raum und vor allem mehr Betten für Knochenmarks- und Stammzelltransplantierte sind „dringend notwendig“, so Prof. Matthias Stelljes, Leiter des Zentrums.

  • Soforthilfe im Regierungsbezirk Münster

    Mi., 03.06.2020

    Mehr als 52.000 Soforthilfe-Anträge genehmigt

    Soforthilfe im Regierungsbezirk Münster : Mehr als 52.000 Soforthilfe-Anträge genehmigt

    Als „vollen Erfolg“ hat die Bezirksregierung Münster die NRW-Soforthilfe bezeichnet. Über 50.000 Mal ist im Regierungsbezirk laut der Schlussbilanz Geld geflossen, insgesamt über eine halbe Milliarde Euro.