Erhard Richard



Alles zur Person "Erhard Richard"


  • CDU diskutierte „Rathausfrage“

    Fr., 26.10.2018

    Klare Tendenz in Richtung Neubau

    Fingen ein Stimmungsbild der CDU-Mitglieder zur „Rathausfrage“ ein und erläuterten noch einmal die zwei möglichen Planvarianten: Bürgermeister Dr. Alexander Berger, Peter Lehmann, Erhard Richard, Rita Pöppinghaus-Voss, Ralf Marciniak, Andreas Bockholt, Karl Sorges und Henrich Berkhoff (v.l.).

    Die Entscheidung des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL), den 1977 eröffneten Verwaltungsbau am Werseufer als Denkmal einzustufen, war erst wenige Stunden bekannt, als das Thema „Rathausfrage“ bei der CDU erneut diskutiert wurde.

  • Grüner Dieter Bröer gegen Umzug

    Do., 13.09.2018

    Wochenmarkt auf dem Marienplatz lassen

    Höhere Frequenz am Marienplatz. Dieter Bröer ist gegen einen Umzug zurück zum Marktplatz.

    Muss der Wochenmarkt wirklich zurück auf den Marktplatz? Ahlens grünes Ratsmitglied Dieter Bröer ist gegen den Umzug.

  • Dialog mit den Bürgern

    Do., 06.09.2018

    Uneins über Neubau der Stadthalle

    Erweiterte Pressekonferenz im Besprechungszimmer des Bürgermeisters: Auch Vertreter der Fraktionen in der Rathauskommission nahmen daran am Mittwochmorgen teil, u.a. (v.l.) Gabi Duhme (SPD), Petra Pähler-Paul (Grüne) und Matthias Bußmann (BMA).

    Vor Bürgermeister Dr. Alexander Berger liegt noch ein schweres Stück Arbeit, wenn er die Fraktionen im Rat von den Vorzügen eines Neubaus von Rathaus und Stadthalle auf dem Areal an der Werse überzeugen will.

  • Geplantes Gemeindezentrum

    Sa., 07.07.2018

    Duhme: Alle Probleme sind lösbar

    Das heutige Gemeindezentrum in einer ehemaligen Kunststofffabrik an der Zeppelinstraße stellt für die syrisch-orthodoxen Christen in Ahlen nur ein Provisorium dar. Sie hoffen jetzt auf einen Neuanfang an der Beckumer Straße.

    Der Rat hat den Weg geebnet für ein syrisch-orthodoxes Gemeindezentrum. Die Fraktionen nahmen in der Sitzung noch einmal ausführlich Stellung.

  • Weg frei für Planung des Syrisch-Orthodoxen Gemeindezentrums

    Do., 05.07.2018

    Diskussion mit harten Bandagen

    Zahlreiche Vertreter der aramäischen Gemeinde verfolgten aufmerksam von der Zuschauertribüne im Ratssaal aus die Diskussion über ihr Bauvorhaben an der Beckumer Straße. Dessen Planung kann nun weiter vorangetrieben werden.

    Die Syrisch-Orthodoxe Gemeinde St. Georg ist ihrem Wunsch, an der Beckumer Straße ein religiöses Zentrum mit Gemeindehaus zu errichten, ein gutes Stück näher gekommen. Mit Stimmen von CDU, SPD und FDP gab der Rat am Donnerstag den Weg frei für eine Änderung des Flächennutzungsplans und die Aufstellung eines Vorhabenbezogenen Bebauungsplans.

  • Syrisch-Orthodoxes Gemeindezentrum

    Mi., 20.06.2018

    Anwohner fürchten um ihre Ruhe

    Das Interesse am Vorhaben der Syrisch-Orthodoxen Gemeinde St. Georg ist groß. Bei der Planvorstellung im Ratssaal waren die Publikumstribünen bis auf den letzten Platz besetzt.

    Bei der ersten Vorstellung des Bauvorhabens der syrisch-orthodoxen Christen der St.-Georg-Gemeinde im Stadtplanungsausschuss hatten SPD und CDU noch Beratungsbedarf angemeldet. Deshalb stellte Stadtplaner Markus Gantefort das Projekt vor großer Zuhörerkulisse vor.

  • Bürgerantrag am Röteringshof

    Sa., 16.06.2018

    Schwerer Sprung über den Hundezaun

    Einem Maschendrahtzaun wird keine lange Haltbarkeit zugesagt. Ein Doppelstabmattenzaun soll die Hundeweise am Röteringshof stabil umschließen.

    Ahlens Hundefreunde können sich über die Förderung eines Doppelstabmattenzauns freuen. Doch der darf doppelt so günstig sein. Wie, das wusste BMA-Mann Martin de Kunder im Fachausschuss.

  • Förderverein Elisabeth-Tombrock-Haus

    Mo., 07.05.2018

    Heinz Wehnhardt jetzt Ehrenmitglied

    Der neue Vorstand: Udo Reins, Horst Kühn, Barbara Portmann-Gawer, Anne Troester, Erhard Richard, Michael Vorderbrüggen und Brigitte Jorg.

    19 Jahre engagierte sich Heinz Wehnhardt ehrenamtlich für das Elisabeth-Tombrock-Haus. Nun verabschiedete er sich aus dem Amt des Fördervereinsvorsitzenden.

  • Elisabeth-Tombrock-Haus

    Fr., 27.10.2017

    Fernab von Ikea

    Ruth Damberg (v.l.) freut sich mit Käthe Winkelmann, Erhard Richard, Heinz Wehnhardt, Hans-Dieter Mauer und Anne Troester, dass ihre Möbel in der „Guten Stube“ wieder richtig zur Geltung kommen.

    Das Elisabeth-Tombrock-Haus hat jetzt eine „Gute Stube“, die durch ein besonders heimeliges Interieur besticht. Möglich wurde die Einrichtung durch das Engagement der Fördervereins und einer großzügigen Spenderin.

  • Finanzierung nicht gesichert

    So., 01.10.2017

    Schulsozialarbeit hängt in der Luft

    Für die Weiterführung der Schulsozialarbeit an den Ahlener Schulen demonstrierten am Donnerstag in der Sitzung des Finanz.-und Personalausschusses mit stillem Protest Schüler des Städtischen Gymnasiums.

    Noch keinen Schritt weiter sind Rat und Verwaltung beim Thema Schulsozialarbeit. Die künftige Finanzierung ist ungewiss.