Fatih Akin



Alles zur Person "Fatih Akin"


  • Filmpreis

    Di., 22.01.2019

    «Werk ohne Autor» für Oscar nominiert

    Auf Oscarkurs: Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck (r) und Kameramann Caleb Deschanel in Venedig.

    Das Künstlerporträt des deutschen Regisseurs Florian Henckel von Donnersmarck ist unter den fünf Kandidaten für den Auslands-Oscar. Außerdem gibt es eine Nominierung für den Kameramann.

  • Film

    Do., 17.01.2019

    Wettbewerb der Berlinale: Diese Filme konkurrieren in Berlin

    Berlin (dpa) - Rund drei Wochen vor der Berlinale stehen die Wettbewerbsfilme fest. Insgesamt 17 Filme konkurrieren um die Auszeichnungen, wie das Festival mitteilte. Darunter sind die deutschen Regisseure Fatih Akin («Der Goldene Handschuh»), Angela Schanelec («Ich war zuhause, aber») und Nora Fingscheidt («Systemsprenger»).Auf der Liste steht auch die Dänin Lone Scherfig mit «The Kindness of Strangers», der von einem Winter in New York erzählt. Der französische Regisseur François Ozon widmet sich mit «Grâce à Dieu» dem Missbrauch in der Kirche.

  • Filmfest in Berlin

    Do., 17.01.2019

    Wettbewerb der Berlinale: Diese Filme konkurrieren

    Berlinale-Bären warten auf ihre neuen Besitzer.

    Jetzt sind die restlichen Namen raus: Die Berlinale hat bekanntgegeben, welche Filme um Auszeichnungen konkurrieren. Regisseur Fatih Akin ist nicht der einzige deutsche Kandidat.

  • Film

    Mo., 07.01.2019

    «Werk ohne Autor» geht bei den Golden Globes leer aus

    Los Angeles (dpa) -  Das Künstlerporträt «Werk ohne Autor» des deutschen Regisseurs Florian Henckel von Donnersmarck ist bei der Verleihung der Golden Globes leer ausgegangen. Den Preis in der Sparte «bester nicht-englischsprachiger Film» holte in der Nacht zu Montag der mexikanische Film «Roma» von Oscar-Preisträger Alfonso Cuarón. Das in Schwarz und Weiß gedrehte Familienporträt schildert das Leben von Haushälterinnen im Mexiko der 70er Jahre. Im vergangenen Januar hatte das deutsche NSU-Drama «Aus dem Nichts» von Fatih Akin den Golden Globe als bester Auslandsfilm gewonnen.

  • Was geschah am ...

    So., 06.01.2019

    Kalenderblatt 2019: 7. Januar

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 7. Januar 2019:

  • VHS-Frauenkino

    Sa., 29.12.2018

    „Aus dem Nichts“

    Bussi für die Hauptdarstellerin: Bei der Verleihung der Goldenen Palme in Cannes küsst Regisseur Fatih Akin die Schauspielerin Diane Kruger.

    Mit einem wütenden und wütend machenden Film startet das VHS-Frauenkino ins neue Jahr: „Aus dem Nichts“ von Erfolgsregisseur Fatih Akin. Nach „Soul Kitchen“ und „Gegen die Wand“ widmet er sich in seinem 2017 bei den Internationalen Filmfestspiele von Cannes uraufgeführten Film „Aus dem Nichts“ den durch den Nationalsozialistischen Untergrund zwischen 2000 und 2006 begangenen Terrorakten und deren jurististischer Verfolgung und Aufarbeitung.

  • Für Romanverfilmung

    Do., 13.12.2018

    Fatih Akin mit «Der Goldene Handschuh» im Bären-Wettbewerb

    Fatih Akin ist im Rennen um den Goldenen Bären wieder dabei.

    Die Berlinale hat die ersten Filme für den offiziellen Wettbewerb bekanntgegeben. Unter den Bären-Anwärtern ist ein deutscher Regisseur, der die Trophäe schon einmal gewonnen hat.

  • Filmpreis

    Do., 06.12.2018

    Golden Globes: «Werk ohne Autor» nominiert

    Florian Henckel von Donnersmarck darf sich Hoffnungen auf einen Golden Globe machen.

    Zum 76. Mal werden Anfang Januar die Golden Globes verliehen, sie gelten als wichtigste US-Film- und Fernsehpreise nach den Oscars und Emmys. «Vice» und «A Star is Born» haben beste Chancen - auch deutsche Anwärter sind im Rennen.

  • «Das Teemännchen»

    Di., 04.09.2018

    Heinz Strunk widmet sich wieder den Verlierern

    Heinz Strunk hat einen Blick für die Loser.

    Heinz Strunk, Schwarzhumorist und preisgekrönter Romanautor, legt in «Das Teemännchen» knappe Geschichten und Skizzen vor. Die wirken teils wie im Alptraum ersonnen, teils wie real erlebt. Und geraten dabei perspektivlos pessimistischer denn je.

  • Elf Filme im Rennen

    Do., 30.08.2018

    Deutscher Oscar-Kandidat wird in München gekürt

    Michael «Bully» Herbig ist nervös.

    Wen schickt Deutschland ins Rennen um den Auslands-Oscar? Das will eine Experten-Jury am Vormittag in München bekanntgeben.