Felix Genn



Alles zur Person "Felix Genn"


  • Umgang mit sexuellem Missbrauch

    Mi., 06.11.2019

    Ex-Generalvikar Werner Thissen räumt schwere Fehler ein

    Dr. Werner Thissen räumte im Interview Fehler im Umgang mit Fällen sexuellen Missbrauchs ein.

    Mehr als 20 Jahre hatte Dr. Werner Thissen Personalverantwortung im Bistum Münster, zuletzt als Generalvikar und Weihbischof. In den Jahren hatte er mit vielen Fällen sexuellen Missbrauchs zu tun. Doch beim Umgang damit habe er viele Fehler gemacht, räumte er nun in einem Interview ein.

  • Nach Missbrauchsvorwürfen

    So., 03.11.2019

    Kaplan ignorierte Predigtverbot

    Nach Missbrauchsvorwürfen: Kaplan ignorierte Predigtverbot

    Nach Missbrauchsvorwürfen gegen einen Priester bittet das katholische Bistum Münster weitere Betroffene, sich zu melden. Dem Mann werde vorgeworfen, in seiner Zeit als Kaplan Mitte der 1980er Jahr in Kevelaer ein Mädchen über längeren Zeitraum sexuell missbraucht zu haben.

  • Bischof bei der arabischen Gemeinde

    Do., 24.10.2019

    „In der Fremde eine Heimat bieten“

    Bischof Dr. Felix Genn (l.) und Dr. Miled Abboud feierten einen Gottesdienst mit 350 Gläubigen.

    „Ob Sie aus dem Irak, dem Libanon oder aus Syrien kommen: Wir sind durch den Glauben miteinander verbunden. Wir möchten Ihnen in der Fremde eine Heimat bieten.“ Diese Zusage hat Bischof Dr. Felix Genn den Mitgliedern der Gemeinde der arabisch-sprechenden Christen im Bistum Münster gemacht.

  • Bischof Genn besucht Gemeinde der arabisch-sprechenden Christen

    Mo., 21.10.2019

    Menschlichkeit in den Vordergrund stellen

    Rund 350 arabisch-sprechenden Christen aus Münster, Gronau und Delmenhorst kamen in die St.-Pius-Kirche nach Münster.                        

    „Ob Sie aus dem Irak, dem Libanon oder aus Syrien kommen: Wir sind durch den Glauben miteinander verbunden. Wir möchten Ihnen in der Fremde eine Heimat bieten.“ Diese Zusage hat Bischof Dr. Felix Genn den Mitgliedern der Gemeinde der arabisch-sprechenden Christen im Bistum Münster gemacht. Bei seinem Besuch am Samstag be-tonte er ausdrücklich die enge Verbundenheit: „Ich wünsche Ihnen, dass Sie erfahren dürfen: Sie gehören zu uns.“ Begleitet wurde Genn von Weihbischof em. Dieter Geer­lings, Bischöflicher Beauftragter für Katholiken anderer Muttersprache.

  • Solidaritätsbekundung nach Anschlag von Halle

    Di., 15.10.2019

    Bischof Genn schreibt jüdischer Gemeinde

    Solidaritätsbekundung nach Anschlag von Halle:  Bischof Genn schreibt jüdischer Gemeinde

    Ein Zeichen der Solidarität: Münsters Bischof Dr. Felix Genn hat als Reaktion auf den Anschlag vom 9. Oktober in Halle ein Schreiben an die jüdische Gemeinde in Münster geschickt. Darin unterstreicht er die Verbundenheit von "Glaubensgeschwistern". 

  • St. Dionysius als „Ökofaire Gemeinde“ ausgezeichnet

    Di., 15.10.2019

    Mehr Verantwortung übernehmen

    Thomas Kamp-Deister zeichnete die Nordwalder Kitas im Namen von Bischof Dr. Felix Genn aus. Er überreichte jeder Kita-Vertreterin eine Zertifizierungs-Urkunde.

    Die Kirchengemeinde St. Dionysius darf sich jetzt als „Ökofaire Gemeinde“ bezeichnen. Sie hat damit das erste Level des Umwelt-Managementsystems „Zukunft einkaufen – Glaubwürdig wirtschaften“ erreicht. Projektleiter Thomas Kamp-Deister zeichnete Vertreterinnen sämtlicher Kindergärten in Nordwalde aus.

  • Diskussion in der Heilig-Geist-Kirche

    Do., 10.10.2019

    Sexueller Missbrauch: „Vertuschung geht so nicht mehr“

    Diskussion in der Heilig-Geist-Kirche zum Thema „Sexueller Missbrauch“ (v.l.): Volker Tenbohlen (Vorsitzender des Pfarreirats), Pastor Karsten Weidisch (Interventionsbeauftragter der Gemeinde), Peter Frings (Interventionsbeauftragter des Bistums) und Margit Koch (Pfarreirat).

    Man müsse über Vergebung auch für Täter sexuellen Missbrauchs nachdenken – diese Anregung eines emeritierten Priesters sorgte im Sommer für einen Eklat. Eine Folge: In der Heilig-Geist-Kirche wird weiter intensiv über sexuellen Missbrauch in der Kirche diskutiert.

  • Bundesweiter Auftakt in Münster

    So., 06.10.2019

    Missio-Monat: „Wir sollten dankbarer sein“

    Zahlreiche Gäste aus der Beispielregion Nordost-Indien feierten den Gottesdienst mit Bischof Felix Genn (hinten l. mit Mitra)

    Zum ersten Mal seit 41 Jahren wurde der deutschlandweit begangene „Missio-Monat“ wieder in Münster eröffnet. Alle Christen hätten die Aufgabe, das Evangelium zu verkünden und sich für die Bewahrung der Schöpfung in die Pflicht nehmen zu lassen, betonte Bischof Dr. Felix Genn.

  • Sven Tönies arbeitet als Schulseelsorger

    So., 06.10.2019

    Ansprechpartner in schwierigen Zeiten

    Der Altenberger Sven Tönies arbeitet als Schulseelsorger in Grevens weiterführenden Schulen.

    Jugendlichen den Glauben näherzubringen, Ansprechpartner für sie auch in schwierigen Zeiten zu sein, das liegt Sven Tönies am Herzen. Der 30-jährige Altenberger gehört zu der Gruppe von 30 Pastoralreferenten, die von Bischof Dr. Felix Genn ihre Beauftragung zum pastoralen Dienst erhielten.

  • Interview mit Weihbischof Zekorn

    So., 06.10.2019

    Missio-Monat: „Den Glauben neu entdecken“

    Weihbischof Dr. Stefan Zekorn ist Diözesandirektor des Missionswerks Missio.

    Mit einem Erntedankfest auf dem Domplatz wird am Sonntag (6. Oktober) der bundesweit begangene „Missio-Monat“ eröffnet. Zum ersten Mal seit 41 Jahren findet dieser Auftakt wieder in Münster statt. Als Missio-Diözesandirektor ist Weihbischof Dr. Stefan Zekorn besonders eingebunden.