Gérard Collomb



Alles zur Person "Gérard Collomb"


  • Kriminalität

    Sa., 24.03.2018

    Polizist stirbt nach Geiselnahme in Frankreich

    Carcassonne (dpa) - Der Polizist, der sich bei dem islamistischen Terroranschlag in Südfrankreich als Geisel eintauschen ließ, ist tot. Das teilte der französische Innenminister Gérard Collomb mit. Präsident Emmanuel Macron erklärte, er sei «als Held gefallen». Arnaud Beltrame hatte sich bei der Geiselnahme in einem Supermarkt freiwillig in die Gewalt des Täters begeben, der dort schon zwei Menschen getötet hatte. Vor der Supermarkt-Attacke hatte der Mann bereits einen Menschen getötet und einen weiteren schwer verletzt, als er deren Auto raubte.

  • Kriminalität

    Sa., 24.03.2018

    Französischer Polizist nach Geiselnahme gestorben

    Carcassonne (dpa) - Der Polizist, der sich bei dem mutmaßlichen islamistischen Terroranschlag in Südfrankreich gegen Geiseln eintauschen ließ, ist tot. Das teilte der französische Innenminister Gérard Collomb bei Twitter mit. Frankreich werde niemals sein Heldentum, seine Tapferkeit und sein Opfer vergessen. Arnaud Beltrame wurde in Frankreich als Held gefeiert. Der Beamte, der allein mit dem Täter im Supermarkt war, wurde lebensgefährlich verletzt, als dieser aus noch ungeklärten Gründen auf ihn schoss. Der IS hat die Attacken für sich reklamiert.

  • IS reklamiert Tat für sich

    Fr., 23.03.2018

    Geiselnahme in Frankreich endet mit Tod des Täters

    Polizisten sichern während einer Geiselnahme in einem Ort am Rande von Carcassonne eine Straße.

    Die vergangenen Monate war es ruhig, nun wird Frankreich erneut vom Terror heimgesucht. Drei Menschen sterben, ein mutmaßlich islamistischer Terrorist wird erschossen. Eine Kleinstadt im Süden steht unter Schock.

  • Kriminalität

    Fr., 23.03.2018

    Polizist ließ sich gegen Geisel in Frankreich austauschen

    Carcassonne (dpa) - Bei der Geiselnahme in Südfrankreich ist ein Polizist schwer verletzt worden, der sich gegen eine Geisel austauschen ließ. Das sagte Innenminister Gérard Collomb nach dem Ende der Geiselnahme in einem Supermarkt im Örtchen Trèbes. Er sprach von einer Heldentat. Der Beamte habe sein Telefon mit einer offenen Verbindung auf einem Tisch liegen lassen, sagte Collomb. So hätten die Einsatzkräfte hören können, was sich im Supermarkt abspielte. Als Schüsse fielen, seien sie eingeschritten.

  • Kriminalität

    Fr., 23.03.2018

    Einsatzkräfte erschießen Geiselnehmer in Südfrankreich

    Carcassonne (dpa) - Die Geiselnahme in einem Supermarkt in Südfrankreich ist beendet. Der Täter sei erschossen worden, teilte Innenminister Gérard Collomb auf Twitter mit. Die französische Nachrichtenagentur AFP berichtete unter Berufung auf Ermittlerkreise, der zuletzt als einzige Geisel festgehaltene Polizeibeamte sei verletzt worden. Bei die Geiselnahme in Trèbes bei Carcassonne gehen die Behörden von einem Terrorakt aus. Der Mann soll sich auf die Terrormiliz Islamischer Staat berufen haben. Er soll insgesamt drei Menschen getötet haben.

  • Konsequenter abschieben

    Mi., 21.02.2018

    Paris will Regeln für Asyl und Einwanderung verschärfen

    Flüchtling stehen in Paris an, um Asyl zu beantragen. Über Asylanträge soll in Frankreich künftig innerhalb von sechs Monaten entschieden werden.

    Angesichts steigender Asylbewerberzahlen setzt Frankreich auf neue Regeln, auch um abgelehnte Bewerber konsequenter abzuschieben. Kritiker verweist die Regierung auf Deutschland und andere Nachbarn.

  • Prügeleien, Schüsse, Verletzte

    Fr., 02.02.2018

    Blutige Auseinandersetzungen zwischen Migranten in Calais

    Flüchtlinge mit Stöcke marschieren durch die Straßen von Calais.

    Schlägereien und Schüsse: In Calais eskalieren Spannungen unter Migranten. Dort sammeln sich trotz harter Linie der Polizei weiter Menschen, die illegal nach Großbritannien gelangen wollen.

  • Migration

    Fr., 02.02.2018

    Innenminister: «Nie gekanntes Ausmaß» der Gewalt in Calais

    Calais (dpa) - Nach schweren Auseinandersetzungen zwischen Migranten in Calais hat Frankreichs Innenminister Gérard Collomb ein «nie gekanntes Ausmaß» der Gewalt beklagt. Die Situation für die Einwohner der Hafenstadt am Ärmelkanal sei «unerträglich», sagte Collomb in der Nacht vor Journalisten. Bei mehreren Auseinandersetzungen zwischen afrikanischen und afghanischen Migranten waren um die 20 Menschen verletzt worden; vier Migranten schwebten nach Schussverletzungen in Lebensgefahr. In Calais sammeln sich seit Jahren Migranten, die illegal nach Großbritannien gelangen wollen.

  • Abschied

    So., 21.01.2018

    Trauer um den legendären Paul Bocuse

    Abschied: Trauer um den legendären Paul Bocuse

    Paul Bocuse war die Inkarnation der französischen Küche und auch weltweit der berühmteste Vertreter seiner Zunft. Nun ist er mit 91 Jahren in seinem Heimatort bei Lyon gestorben.

  • 91 Jahre alt

    Sa., 20.01.2018

    Paul Bocuse ist tot - die Kochwelt trauert

    Paul Bocuse ist mit 91 Jahren gestorben.

    Paul Bocuse war die Inkarnation der französischen Küche und auch weltweit der berühmteste Vertreter seiner Zunft. Nun ist er mit 91 Jahren in seinem Heimatort bei Lyon gestorben.