Ilkay Gündogan



Alles zur Person "Ilkay Gündogan"


  • EM-Qualifikation

    Sa., 12.10.2019

    Löw warnt in Tallinn: «Kein Selbstläufer» - Gündogan beginnt

    Gegen Estland lässt Joachim Löw Manuel Neuer und Ilkay Gündogan von Anfang an spielen.

    Dem noch wechselhaften Auftritt von Löws Notteam gegen Argentinien soll nun in Tallinn ein klarer Sieg in der EM-Qualifikation folgen. Dafür fordert Bundestrainer Löw volle Konzentration und Seriosität. Torgarant Gnabry will gegen Außenseiter Estland wieder treffen.

  • 959. DFB-Länderspiel

    Sa., 12.10.2019

    Vor 80 Jahren zuletzt in Estland - Gnabrys Topquote

    Hat bei der Nationalmannschaft oft Grund zum Jubel: Serge Gnabry.

    Tallinn (dpa) - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bestreitet am Sonntag (20.45 Uhr/RTL) in Tallinn gegen Estland ihr insgesamt 959. Länderspiel.

  • EM-Qualifikation

    Fr., 11.10.2019

    DFB-Turboangriff um Gnabry muss Estland-«Nuss» knacken

    Zurück im DFB-Training: Ilkay Gündogan (M).

    2:0? 3:0? 4:0? Oder ein rauschendes Torfest wie im Hinspiel? Vor der Pflichtaufgabe beim Fußballzwerg Estland werden Ergebnistipps lieber vermieden. Direktor Bierhoff fordert aber drei Punkte. Löws neuer Erfolgsgarant kennt die Lösung: «Locker» sein - nicht «lässig».

  • EM-Qualifikation

    Fr., 11.10.2019

    Löw startet kurze Vorbereitung auf Estland

    Der Einsatz von Ilkay Gündogan gegen Estland ist weiter fraglich.

    Dortmund (dpa) - Nach einem Regenerationstag im Anschluss an das 2:2 gegen Argentinien startet Bundestrainer Joachim Löw mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft die kurze Vorbereitung auf die Partie in Estland.

  • EM-Qualifikation

    Do., 10.10.2019

    Löw setzt in Estland auf Reus - Stark und Güdogan fraglich

    Soll gegen Estland wieder im DFB-Trikot auflaufen: Marco Reus.

    Die Personallage im Nationalteam bleibt angespannt. Zwar soll BVB-Profi Reus im EM-Ausscheidungsspiel in Estland wieder spielen können. Auch der Leipziger Werner ist auf dem Weg der Besserung. Bei Gündogan und Stark aber bleiben Fragezeichen.

  • Vor EM-Quali gegen Estland

    Do., 10.10.2019

    Löw gerät unter Zeitdruck - Gnabry trifft immer

    Gang in die Kurve: Die DFB-Elf bedankt sich bei den Fans in Dortmund.

    Beim Bundestrainer kommt gegen Argentinien ein Confed-Cup-Gefühl zurück. Die junge Not-Elf um Nobody Koch, Talent Havertz und einen Erfolgsgaranten macht erst Spaß - und knickt dann ein. Juniorchef Kimmich erkennt ein Muster, das Richtung EM 2020 Zweifel schürt.

  • Test gegen Argentinien

    Mi., 09.10.2019

    Löw dämpft Erwartungen - Ter Stegen mit klarem Plan

    Muss auf einige Leistungsträger verzichten: Bundestrainer Joachim Löw.

    «Es wird nicht alles klappen.» Die Erwartungshaltung an das große Kräftemessen mit den Argentiniern wird beim deutschen Team aufgrund der langen Ausfallliste nach unten geschraubt. In Dortmund schlägt die «Stunde» der Debütanten - und eines Herausforderers.

  • Fußball

    Mi., 09.10.2019

    Fußball-Nationalelf testet in Dortmund gegen Argentinien

    Joachim Löw, Bundestrainer, beantwortet die Fragen der Journalisten bei einer Pressekonferenz.

    Dortmund (dpa) - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft muss heute (20.45 Uhr) in Dortmund mit einer stark ersatzgeschwächten Elf das Kräftemessen mit dem zweimaligen Weltmeister Argentinien bestreiten. Bundestrainer Joachim Löw sprach wegen des Ausfalls von zahlreichen Topkräften wie Toni Kroos oder Ilkay Gündogan von «einer unerfreulichen Gesamtlage». Löw muss im Signal-Iduna-Park eine Formation aufbieten, die so noch nicht aufgelaufen ist. Im Tor erhält Marc-André ter Stegen die geforderte Bewährungschance. Löw gab zudem den Länderspielneulingen Niklas Stark von Hertha BSC und Luca Waldschmidt vom SC Freiburg eine Einsatzgarantie in der Startelf. Bei den Argentiniern fehlt der gesperrte Weltfußballer Lionel Messi.

  • Test gegen Argentinien

    Di., 08.10.2019

    DFB-Abschlusstraining mit Reus - Einsatz bleibt fraglich

    Nahm am Abschlusstraining der DFB-Elf für das Argentinien-Spiel teil: Marco Reus.

    Dortmund (dpa) - Mit dem Dortmunder Marco Reus hat die deutsche Fußball-Nationalmanschaft das Abschlusstraining vor dem Testländerspiel gegen Argentinien bestritten.

  • 13 Ausfälle

    Di., 08.10.2019

    Löw sucht Notplan: «Gesamtlage unerfreulich»

    Bundestrainer Joachim Löw beantwortet die Fragen der Journalisten bei einer Pressekonferenz.

    Der Personalnotstand gegen Argentinien gipfelt in einem historischen Moment: Erstmals seit dem Finaltriumph von Rio muss der Bundestrainer eine Elf ohne Weltmeister von 2014 formieren. Statt Einspielen für die EM 2020 sind Experimente mit Länderspiel-Neulingen angesagt.