Joe Kaeser



Alles zur Person "Joe Kaeser"


  • Wettkampf mit General Electric

    So., 21.10.2018

    Siemens darf weiter auf Milliarden-Auftrag im Irak hoffen

    Siemens-Chef Joe Kaeser hat in Bagdad zusammen mit der irakischen Regierung eine Absichtserklärung unterzeichnet.

    Ausbau der Stromnetze im Irak - solch ein Auftrag ist milliardenschwer. Trump versuchte, ihn mit politischem Druck in die USA zu holen. Aber auch Siemens darf weiter hoffen. Sowohl dem Konzern als auch dem Land würde ein Abschluss guttun.

  • Nach Tötung Khashoggis

    So., 21.10.2018

    Kritik an Rüstungsexporten nach Saudi-Arabien

    Außenminister Heiko Maas im Interview.

    In Saudi-Arabien herrscht allein der Monarch, auf Basis des islamischen Rechts. Wahlen und Parteien gibt es nicht. Nun wurde ein bekannter Regimekritiker getötet. Wie reagiert Deutschland, das über die Jahre viele Waffen an den Wüstenstaat verkauft hat?

  • Elektro

    Mo., 24.09.2018

    Siemens baut 2900 Stellen in Deutschland ab

    München (dpa) - Der Stellenabbau in der kriselnden Kraftwerkssparte von Siemens fällt etwas geringer aus als ursprünglich geplant. 500 der hierzulande vom Abbau bedrohten Arbeitsplätze sollen erhalten bleiben, teilte der Konzern mit. Darauf habe sich Siemens nach Verhandlungen mit der Arbeitnehmerseite geeinigt. Auf betriebsbedingte Kündigungen wolle Siemens-Chef Joe Kaeser verzichten, hieß es von Seiten der Gewerkschaft IG Metall. Ursprünglich wollte Siemens weltweit 6900 Stellen abbauen, 3400 davon in Deutschland. Nun sollen es hierzulande noch 2900 Arbeitsplätze sein.

  • Migration

    Sa., 11.08.2018

    Siemens-Chef warnt vor Rassismus in Deutschland

    München (dpa) - Siemens-Chef Joe Kaeser hat davor gewarnt, dass Nationalismus und Rassismus in Deutschland salonfähig werden. Das wäre für die Wirtschaft und auch sein Unternehmen verheerend, sagte Kaeser dem Bayerischen Rundfunk. Deutschland lebe vom Export und möglichst offenen Grenzen, Konzerne seien global aufgestellt, mit Mitarbeitern und Kunden jeder Hautfarbe und Religion. «Es haben damals beim Nationalsozialismus zu viele Menschen geschwiegen, bis es zu spät war. Und das darf uns in Deutschland nicht wieder passieren», sagte Kaeser.

  • Neue Struktur kommt ab Oktober

    Mi., 01.08.2018

    Siemens-Konzernumbau geht weiter

    Aus fünf Unternehmensbereichen sollen bei Siemens unter dem Motto «Vision 2020+» drei werden, die weitgehend autonom agieren sollen.

    Einst spotteten Siemens-Mitarbeiter über ihren Arbeitgeber als «Beamtenladen»: langweilig, geordnet und gemütlich. Diese Zeiten sind lange vorbei. Der Vorstand verordnet zum gefühlt x-ten Mal den Umbau.

  • Keine leichte Reise

    Mi., 23.05.2018

    Merkel fliegt nach China - Iran und Handel im Fokus

    Herbst 2015: Chinas Staatschef Xi Jinping begrüßt Kanzlerin Angela Merkel in Peking.

    Beim Besuch der Kanzlerin in China werden Nordkorea und der Iran sowie die Wirtschaftskooperation im Fokus stehen. Aber Bürgerrechtler hoffen, dass Merkel auch Menschenrechtsfälle ansprechen wird - damit die Witwe des Friedensnobelpreisträgers Liu Xiaobo ausreisen darf.

  • Kursplus

    Fr., 16.03.2018

    Siemens-Medizintechnik erwischt guten Börsenstart

    Michael Sen, Aufsichtsratvorsitzender von Siemens Healthineers, läutet die Glocke zum Börsengang des Erlanger Unternehmens auf dem Parkett der Frankfurter Wertpapierbörse.

    Einstand geschafft: Trotz einer technischen Panne ausgerechnet zum Handelsstart für Siemens Healthineers kann sich Konzernchef Kaeser über einen guten Börsenauftakt für die Medizintechnik-Tochter freuen.

  • Abbau von 6900 Arbeitsplätzen

    So., 18.02.2018

    Kaeser: Einschnitte nur Vorgeschmack auf Industrie-Wandel

    Joe Kaeser, Vorstandsvorsitzender der Siemens AG.

    Die Siemens-Beschäftigten laufen seit Wochen Sturm gegen den Jobabbau im Kraftwerksgeschäft. Doch der digitale Wandel schreitet voran - und auch bei anderen Unternehmen wird er massive Folgen haben, ist Konzernchef Kaeser überzeugt.

  • Sicherheitskonferenz

    Fr., 16.02.2018

    Konzerne unterzeichnen Charta für mehr Cybersicherheit

    Die Charta umfasst zehn Handlungsfelder, in denen die Politik und Wirtschaft aus Sicht der Partner aktiv werden müssen - darunter eine Zertifizierung für kritische Infrastrukturen im Internet der Dinge.

    Cyberattacken können massive Schäden anrichten und auch Menschenleben in Gefahr bringen. Anlässlich der Sicherheitskonferenz in München tun sich jetzt große Konzerne zusammen. Ihr Ziel: Die digitale Welt sicherer machen.

  • Abbau in der Kraftwerkssparte

    Sa., 03.02.2018

    Görlitz-Werk: Siemens-Chef rückt weiter von Schließung ab

    Siemens Mitarbeiter protestieren bei einer Demonstration im November 2017 gegen die Schließung des Werkes in Görlitz:

    Im sächsischen Görlitz wackeln nicht nur Siemens-Jobs. Auch im dortigen Bombardier-Werk laufen Umstrukturierungen. Zusätzlich beunruhigt die Lausitz das Zurückfahren der Braunkohleverstromung. Zumindest für die Siemens-Beschäftigten keimt nun neue Hoffnung.