Johannes Philipper



Alles zur Person "Johannes Philipper"


  • Drostengarten: Planung vorgestellt

    Sa., 29.02.2020

    Für das öffentliche Leben gestalten

    Der Kletterspielplatz soll im Plan von Sabine Tecklenburg-Khorosh erhalten und sogar ausgebaut werden. Das Licht- und Schattenspiel im Drostengarten hat die Planerin sehr begeistert.

    Es kommt Bewegung in den Drostengarten. Im Infrastrukturausschuss wurde jetzt eine Planung vorgestellt.

  • Breite Unterstützung für Bürgermeisterkandidat Johannes Philipper

    Do., 27.02.2020

    Alte Strukturen aufbrechen

    Auf kommunalpolitischer Bustour unterwegs (v. l.): Hendrik Panitz, Carsten Schuckenberg, Johannes Philipper, Franz-Josef Linnemann, Klaudius Freiwald, Georg Hartmann-Niemerg, Norbert Westbrink und Norbert Seidel.

    Johannes Philipper möchte Bürgermeister werden. Dabei wird er von der FWG, den Grünen, der SPD und der FDP unterstützt, die ihn zum gemeinsamen Kandidaten ernannt haben.

  • Prinz Tim I., der Saubermann, der mit Sachsen kann

    So., 09.02.2020

    Doppelte PriPro – aber nur ein Prinz

    Prinz Tim I., der Saubermann, der mit Sachsen kann, und seine Prinzessin Denise I. wurden unter großem Jubel auf der Bühne gefeiert. Das neue Prinzenpaar meisterte den ersten Auftritt mit viel Freude.

    Prinz Tim I., der Saubermann, der mit Sachsen kann, hat das Zepter in Füchtorf übernommen. Der 39-Jährige zog gemeinsam mit seiner Prinzessin Denise I. um kurz vor 23 Uhr unter großem Helau in den Saal ein.

  • FDP und CDU zu Wahl-Eklat in Thüringen

    Do., 06.02.2020

    „Kemmerichs Rücktritt einzig richtige Konsequenz“

    „Der neue Ministerpräsident hätte das Amt nie annehmen dürfen.“ Das Ergebnis müsse rückgängig gemacht werden, hatte Johannes Philipper, Chef des Sassenberger FDP-Ortsverbandes, noch am Donnerstagmorgen gesagt. Für ihn kommen nur Neuwahlen in Frage. Nachmittags überschlugen sich dann die Nachrichten in Thüringen. Der Druck auf Kemmerich war zu groß geworden. Rücktritt und Auflösung des Landtags. „Eine längst überfällige Konsequenz“, kommentiert Sassenbergs CDU-Chef Rüdiger Völler den Rücktritt: „Kemmerich hätte das Amt erst gar nicht annehmen dürfen. Keine der demokratischen Parteien steht jetzt aber in einem guten Licht da.“

  • Haushalt mit Rekordinvestitionen einstimmig verabschiedet

    Di., 04.02.2020

    Zweifel an der Umsetzbarkeit

    Der Erweiterungsbau der Nikolausschule zählt zu den Investitionen, die in 2020 umgesetzt werden sollen. Anfang Dezember war bereits Richtfest (v. l.): Zimmermann Holger Schepper, Bürgermeister Josef Uphoff, Architekt Carl Altefrohne und Schulleiterin Stefanie Dilla-Kell.
  • Johannes Philipper möchte Bürgermeister werden

    Sa., 21.12.2019

    Frischer Wind fürs Rathaus

    Der 32-jährige Johannes Philipper möchte im nächsten Jahr gegen Amtsinhaber Josef Uphoff antreten und neuer Bürgermeister der Stadt Sassenberg werden.

    Bei den letzten Wahlen hatte Bürgermeister Josef Uphoff keine Konkurrenz. Doch das soll sich bei der Kommunalwahl im September 2020 ändern.

  • Infrastrukturausschuss zum Thema Windenergie

    Mi., 11.12.2019

    Politiker sind ratlos

    Die Kommunalpolitiker sind gefrustet und ratlos. „Wir wissen zum Teil gar nicht mehr, ob wir entscheiden dürfen. Egal, was wir machen, es wird sowieso einer klagen“, brachte Michael Franke (SPD) das Dilemma auf den Punkt.

  • Mitspracherecht vor Ort

    Mi., 23.10.2019

    FDP wünscht sich Jugendparlament

    Junge Gesichter: Vor allem die Bewegung „Fridays for Future“ hat die Jugendlichen mobilisiert, sich wieder stärker politisch zu engagieren. .

    Vor allem die Bewegung „Fridays for Future“ hat Jugendliche dazu gebracht, sich wieder stärker am politischen Geschehen zu beteiligen. Deshalb wünscht sich die FDP vor Ort ein Jugendparlament. Einen entsprechenden Antrag schickten die Liberalen jetzt an Bürgermeister Josef Uphoff.

  • CDU stellt Antrag auf sozialen Wohnungsbau

    Sa., 28.09.2019

    Künftig mehr Rückgrat zeigen

    Mehrere Schüler und Lehrer der Sekundarschule verfolgten am Mittwochnachmittag interessiert die Ratssitzung. Sie wollten einmal Einblick in die Kommunalpolitik erhalten, und spätestens als es um einen Antrag der CDU ging, dürften sie ihr Kommen nicht bereut haben.

  • Sassenberger Stimmen zur Europawahl

    Mo., 27.05.2019

    Grüne überwältigt – Beteiligung freut alle

    Sassenberger Stimmen zur Europawahl: Grüne überwältigt – Beteiligung freut alle

    „Ich bin überwältigt“, brachte es Parteisprecher Norbert Westbrink gestern auf den Punkt. Über 20 Prozent haben die Grünen in Sassenberg eingefahren, dass sind genau 1342 Wähler. Und das ist um so erstaunlicher, da Bündnis90/Die Grünen in Sassenberg gerade mal neun Mitglieder haben. Genau das soll und muss sich ändern, unterstrich der 52-Jährige in der gestrigen Wahlnachlese im Gespräch mit den Westfälischen Nachrichten: „Wir brauchen junge Leute, die sich einbringen und mitmachen.“ Wer möchte, kann sich auf der Homepage der Sassenberger Grünen informieren und zum Beispiel über Facebook Kontakt aufnehmen.