Klaus Meier



Alles zur Person "Klaus Meier"


  • Glückliche Jubilarin

    So., 19.08.2018

    Rüstige Jubilarin

    Im Kreise ihrer Lieben feierte Martha Voß ihren 90. Geburtstag im Café Elo. Dort gratulierte auch Bürgermeisterstellvertreter Klaus Meiers (hinten Mitte) im Namen der Stadt der Jubilarin.

    Als Überraschung hatte Martha Voß die Familie zu ihrem 90. Geburtstag zu einem Frühstück ins Café Elo bestellt. Dort gesellte sich auch der stellvertretende Bürgermeister Klaus Meiers in die festliche Runde, um die Glückwünsche der Stadt Steinfurt zu überbringen. Als Geschenk hatte der Jubilarin einen schönen Blumenstrauß mitgebracht.

  • Ludgera Kessler verlässt die Kommandobrücke

    Fr., 13.04.2018

    Tuba Hemker übernimmt

    Kämpfen weiter für Chancengleichheit: Theo Schneuing, Hilde Kranz, Klaus Meiers, Ludgera Kessler, Tuba Hemker, Frank Müller, Claudia Bögel-Hoyer, Beate Schlicht und Anne Jäger (v.l.).

    „Die Kapitänin geht von Bord, das Flaggschiff muss weiter fahren“, so formulierte es am Donnerstag Burkhard Breimhorst. Er leitete die Wahl zur neuen Vereinsspitze auf der Jahreshauptversammlung „Kein Kind in Steinfurt ohne warme Mahlzeit“ in der Bagno-Gaststätte.

  • Schlüsselübergabe an Prinz Jörg

    So., 11.02.2018

    Fünf Tage Herr im Haus

    Närrischer Machtwechsel: Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer (l.) übergab am Samstag den Rathaus-Schlüssel an Stadtprinz Jörg I. (M.) und Stadtprinzessin Michaela I. (2.v.l.). Bis zur Übergabe behielten die beiden Stellvertretenen Bürgermeister Hans Günter Hahn (2.v.r.) und Klaus Meiers (r.) den begehrten goldenen Schlüssel im Auge.

    Ohne Hilfe und Vorsagen ging es dann doch nicht. Eine knifflige Aufgabe stellte Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer dem aktuellen Stadtprinzen Jörg I. am Samstagvormittag im großen Festzelt auf dem Neuen Markt. Vier Fragen musste Prinz Jörg I. richtig beantworten, bis Steinfurts erste Bürgerin den Rathaus-Schlüssel herausrückte. Bis Aschermittwoch ist das Machtzentrum der Kreisstadt nun in den Händen des Karnevalsregenten.

  • Lokalschau W 103

    So., 05.11.2017

    Züchten ist Lebensqualität

    Ein bei allen Generationen beliebtes Hobby: Die erfolgreichen Züchter des Vereins W 103 Burgsteinfurt präsentieren ihre bei der Lokalschau errungenen Preise sowie einige Siegertiere. Mit im Bild Bürgermeister-Stellvertreter Klaus Meiers (3.v.r.), der als Schirmherr fungierte.

    „Bleibt eurem Hobby treu und engagiert euch!“, appellierte der stellvertretende Bürgermeister Klaus Meiers am Samstag besonders an die Jungzüchter des Rassekaninchenzuchtvereins W 103 Burgsteinfurt. Offiziell eröffnete Meiers als Schirmherr die Lokalschau im Vereinsheim an der Haarstiege. „Ich bin das zweite Mal hier und wieder sehr beeindruckt von der Vielfalt der Kaninchenrassen“, betonte er.

  • Schützenempfang

    So., 05.11.2017

    Tradition mit Kreativität wahren

    Eine starke Gemeinschaft: Die amtierenden Majestäten der Schützenvereine sowie die närrischen Oberhäupter der Stadt. Das Prinzenpaar hatte sogar seine kleine Tochter Julia mitgebracht.

    Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer freute sich über ein „beeindruckendes Bild“: Zahlreiche gekrönte Königspaare, Stadtkaiserin und das Dreigestirn der Stadt waren der Einladung gefolgt und zum Empfang im Bürgersaal des Rathauses gekommen. Es ist eine Traditionsveranstaltung, bei der die Stadtspitze dem Schützen- und Karnevalswesen ihre Wertschätzung zeigen will.

  • Geschichten aus der Einheit

    Mi., 04.10.2017

    Thüringer Rostbratwürstchen spendiert

    Abschied von einer Göttin, die seinen Schreibtisch zierte, hat Klaus Meier genommen. Er übergab die Replik an Matthias Stollberg (r.), Geschäftsführer des Freilichtmuseums Opfermoor nahe Mühlhausen.

    Der Mühlhausen-Besuch bot Anlass zum Austausch von Erinnerungen.

  • Münsteraner besuchen thüringische Partnerstadt Mühlhausen

    Mi., 04.10.2017

    Willkommene Grenzgänger

    Vom 500 Meter hohen Heldrastein öffnet sich der Blick auf das ehemalige Grenzgebiet im Werratal. Eine Ausbuchtung des Grenzverlaufs bewirkte, dass die BRD-Bewohner im Osten wie im Westen vom DDR-Gebiet umgeben waren. Andererseits führten Versorgungswege von Thüringen nach Thüringen durch westliches hessisches Territorium. Diese unübersichtliche Lage machten sich bis in die 50er-Jahre heimliche Grenzgänger zunutze, darunter der jugendliche Klaus Meier (vorn l. mit Blatt in der Hand) für einen Ausflug zu Verwandten nach Westfalen.

    Eine Einheitsfeier im Osten, an jenen Orten, wo 1989 die stille Revolution den Mauerfall erzwang, weckt andere Empfindungen als im entfernten Westen. Diese unerwartete Erfahrung machten knapp 30 Münsteraner, die aus Anlass des Nationalfeiertages eine dreitägige Reise in Münsters Partnerstadt Mühlhausen in Thüringen unternahmen.

  • 9. Gourmetnacht

    So., 27.08.2017

    Gourmetnacht lädt zum Genießen ein

    Die Tischreihen im Quartier Emsdettener Straße füllten sich ab 18 Uhr kontinuierlich. 1000 Sitzplätze standen bei der 9. Gourmetnacht in Borghorst zur Verfügung.

    Freunde des guten Geschmacks kamen voll auf ihre Kosten. Bei der 9. Gourmetnacht gab es nicht nur jede Menge kulinarische Köstlichkeiten, sondern auch noch einen Augenschmaus.

  • Vivat für Max Lohmeyer

    So., 16.07.2017

    Ein Leben für den Naturschutz

    Groß war die Gratulantenschar bei Max Lohmeyer (3.v.l.). Zu den Gratulanten gehörten nicht nur Familienangehörige, sondern auch der stellvertretende Bürgermeister Klaus Meiers (2.v.r.).

    Im Kreise seiner Familie und Weggefährten feierte der Borghorster Naturschützer Max Lohmeyer seinen 98. Geburtstag. Im Namen der Stadt Steinfurt und des Rates gratulierte der stellvertretende Bürgermeister, Klaus Meiers, dem Jubilar, der auch schon mal den Pinsel zur Hand nimmt, wenn er abschalten will.

  • Tag der offenen Tür bei Lernen fördern

    So., 21.05.2017

    Verlässlicher Begleiter junger Leute

    Hielten den „roten Faden“ in der Hand: Sönke Delarue, Klaus Meiers, Dr. Klaus Effing, Bernhard Jäschke und Beate Ringele (v.l.).

    Sich in der Holzwerkstatt über die Geheimnisse des Baus von Modellschiffen informieren, im Metallbereich selbst einen Flaschenöffner herstellen, die eigene Sprachkompetenz testen – die Auswahl an Möglichkeiten, die Einrichtung „Lernen fördern“ zu erkunden, war am Samstag beim Tag der offenen Tür groß. Ein „Rallye-Quiz“, bei dem themenbezogene Fragen beantwortet werden mussten und attraktive Preise winkten, erhöhte den Reiz des Rundgangs am Grünen Weg.