Klaus Rosenau



Alles zur Person "Klaus Rosenau"


  • Noch in diesem Sommer

    Mi., 15.04.2015

    Fernwärme für das Coburg-Bad

    Das Coburg-Bad wird ans Fernwärmenetz angeschlossen.

    Das Coburg-Bad wird an das Fernwärmenetz der Stadtwerke angeschlossen. Das teilte der Trägerverein am Mittwoch mit.

  • Info-Aktion für Unwettteropfer

    Do., 21.08.2014

    Nach der Flut kommen die Fragen

    Marina Hübscher (l.) ließ sich von Dorothee Wißen von der Umweltberatung der Stadt Münster, die zum Schimmelnetzwerk gehört, beraten. Fachleute aus allen Sparten standen den Kinderhausern auf dem Wochenmarkt zur Verfügung. Initiiert hatte das Angebot Klaus Rosenau.

    Auf dem Kinderhauser Wochenmarkt konnten sich am Donnerstag Unwetteropfer Rat holen.

  • 20 000 Euro für Flutopfer in Kinderhaus

    Do., 21.08.2014

    FC Bayern legt Kitas trocken

    Die „Kindergruppe Grünhaus“ erhält vom FC Bayern eine Finanzspritze.

    Der Auftritt des FC Bayern München beim Pokalspiel gegen den SC Preußen Münster hat ein Nachspiel: Der Bundesligaclub spendet 20 000 Euro für Flutopfer in Kinderhaus. Wie Karl-Heinz Rummenigge mitteilte, sei die Spende auch ein Dank für die münsterische Gastfreundschaft.

  • Konstituierende Sitzung der Bezirksvertretung Nord

    Di., 24.06.2014

    Manfred Igelbrink ist erneut gewählt

    Die neue Bezirksvertretung Nord wählte Klaus Rosenau (2.v.l.) zum stellvertretenden Bezirksbürgermeister, Manfred Igelbrink (Mitte) als Bezirksbürgermeister und Werner Abbing (4.v.l.) als ersten stellvertretenden Bezirksbürgermeister. Alterspräsident  Lothar Wypyrczyk (l.) eröffnete die Sitzung mit Udo Köster, Leiter der Bezirksverwaltung Nord.

    Manfred Igelbrink bleibt Bezirksbürgermeister in Münsters Norden. Seine Stellvertreter sind Werner Abbing und Klaus Rosenau.

  • Wahlbezirk 14: Kinderhaus-West

    Di., 08.04.2014

    Stadtbezirk voller Vielfalt

    Hochhäuser prägen die Kulisse von Kinderhaus – die Erweiterung des Zentrums mit Wohnungen und Geschäften soll den Stadtteil jedoch deutlich attraktiver machen.

    Kinderhaus ist attraktiv. Wie bitte? Wer den Stadtteil im Norden Münsters nur vom Hörensagen kennt, der glaubt das ja erst mal nicht. Kinderhaus – das steht doch für schmucklose Hochhäuser, soziale Brennpunkte, negative Schlagzeilen. Menschen, die dort schon lange zu Hause sind, halten dagegen: „Unser Stadtteil hat sich toll entwickelt.

  • Kinderhaus

    Mi., 29.12.2010

    Gold für den Bezirksvertreter