Markus Gantefort



Alles zur Person "Markus Gantefort"


  • Details aus dem Zielkonzept

    Do., 21.06.2018

    482 neue Wohneinheiten

    Das Gelände der früheren Firma Gerlach an der Warendorfer Straße wird bei der Überplanung des Sportplatzes am Handkamp durch die Bauverwaltung direkt mit eingebunden.

    Bis 2022 könnten in Ahlen und den beiden Ortsteilen Dolberg und Vorhelm insgesamt 482 neue Wohneinheiten entstehen. Diese Zahlen nannte Stadtplaner Markus Gantefort am Dienstag in der Sitzung des Stadtplanungs- und Bauausschusses bei der Vorstellung des fortgeschriebenen Wohn­bauflächenzielkonzeptes.

  • Syrisch-Orthodoxes Gemeindezentrum

    Mi., 20.06.2018

    Anwohner fürchten um ihre Ruhe

    Das Interesse am Vorhaben der Syrisch-Orthodoxen Gemeinde St. Georg ist groß. Bei der Planvorstellung im Ratssaal waren die Publikumstribünen bis auf den letzten Platz besetzt.

    Bei der ersten Vorstellung des Bauvorhabens der syrisch-orthodoxen Christen der St.-Georg-Gemeinde im Stadtplanungsausschuss hatten SPD und CDU noch Beratungsbedarf angemeldet. Deshalb stellte Stadtplaner Markus Gantefort das Projekt vor großer Zuhörerkulisse vor.

  • Neues Quartier an der Hansastraße

    Mi., 20.06.2018

    Ladenzeilen weichen Wohnungen

    Das frühere Textilkaufhaus Kerkloh sowie die anliegenden Ladenzeilen, unter anderem der ehemalige „Penny-Markt“ (l.), sollen abgerissen werden, um einem Wohnquartier Platz zu machen.

    Im Rahmen der Vorstellung des Wohnbauflächenzielkonzepts verkündete Stadtplaner Markus Gantefort jetzt auch eine neue Entwicklung an der Hansastraße: Das Umfeld des einstigen Textilhauses Kerkloh soll zugunsten einer Wohnbebauung abgerissen werden.

  • Projekt 2030 am Standort

    Sa., 17.03.2018

    Kaldewei plant Zukunft in Ahlen

    Leerstand auf Zeit: Das ehemalige „Electroplus“-Gebäude und das Nachbarhaus werden in der „Werksplanung 2030“ überplant. Hier soll ein neuer Bürotrakt entstehen.

    Mit dem Projekt „Werksplanung 2030“ setzt das Ahlener Unternehmen Kaldewei langfristig auf den Standort Ahlen --mit erheblichen Investitionen und Modernisierungen.

  • Stadtplanungs- und Bauausschuss

    Do., 01.02.2018

    Handkamp-Plan muss überarbeitet werden

    Für den alten Ascheplatz zwischen Handkamp-Parkplatz und Don-Bosco-Schule gibt es bereits einen Bebauungsentwurf, der allerdings noch einmal überarbeitet werden muss. Mittelfristig soll die frühere Firma Gerlach & Co. an der Warendorfer Straße überplant werden.

    Lieber die begehrten Ein- und Zweifamilienhäuser zulassen oder die Chance auf den Bau von Mehrfamilienhäusern nutzen? Bei den Plänen rund um die Neubebauung der Freifläche zwischen Don-Bosco-Schule und ehemaliger Gerlach-Fabrik sucht die Verwaltung nun einen Kompromiss.

  • Nahversorgungszentrum Nord

    Fr., 13.10.2017

    Warum nur eine halbe Lärmschutzwand?

    Mauerfreie Zone im vorderen Bereich. Zwei Meter hohen Lärmschutz soll es erst weiter links auf den letzten 50 Metern in Höhe Edeka geben.

    Wenn schon eine Lärmschutzwand, dann keine halbe. Auf der Bürgerversammlung zum Nahversorgungszentrum Nord schossen sich Anwohner auf das Lärmschutzgutachten ein.

  • Vergabe städtischer Grundstücke

    Do., 21.09.2017

    Bauen für Jüngere attraktiv machen

    Der Spielplatz an der Ringstraße in Vorhelm gehört zu den städtischen Flächen, die einer Wohnbebauung zugeführt werden sollen.

    Neue Kriterien bei der Vergabe städtischer Grundstücke sollen das Bauen für Jüngere attraktiver machen. Im Fokus stehen aktuell Flächen, auf denen Spielplätze zurückgebaut werden. Hier sollen nicht nur kinderreiche Familien zum Zuge kommen.

  • Bürgerversammlung Bosenberg

    Di., 04.07.2017

    Das heiße Eisen ist abgekühlt

    Sie erläuterten die Pläne für das Gewerbegebiet Bosenberg: Stefanie Fleischmann, Markus Ganterfort, Frank Viehfeger und Dorothea Sachs.

    Nur Zustimmung, keine Kritik: Die Bürgerversammlung zum Gewerbegebiet Bosenberg ging flott und reibungslos über die Bühne.

  • Aktionstag am 17. Juni

    Fr., 09.06.2017

    Radfahrer treten in „PedAhlen“

    Sie sind dabei, wenn‘s ums Radfahren geht: die beiden Stadtplaner Angelika Schöning und Markus Gantefort.

    Der Radverkehr hat Priorität: Mit einem Aktionstag startet die Stadt Ahlen die Kampagne „PedAhlen“.

  • Abschluss Zukunftswerkstatt

    Di., 30.05.2017

    Dolberg: Entwicklung auch ohne Westernstadt

    Stadtbaurat Andreas Mentz (rechts) bescheinigte Dolberg eine positive Entwicklung. Gleichwohl gebe es noch immer Projekte, die in Angriff genommen werden müssten.

    Entwicklung findet in Dolberg auch ohne Westernstadt statt. Die Zukunftswerkstatt hat Bilanz gezogen – und neben viel Positivem auch Probleme angesprochen.