Matteo Salvini



Alles zur Person "Matteo Salvini"


  • 3. Münsterländischer Vermögenstag

    Fr., 22.11.2019

    Wertvolle Ratschläge für lukrative Geldanlagen

    Der Chefredakteur der Westfälischen Nachrichten, Dr. Norbert Tiemann, begrüßte auch zum 3. Münsterländischen Vermögenstag im Hotel Mövenpick in Münster wieder Hunderte interessierte Zuschauer.

    Das Interesse war wieder überwältigend: Fast 400 Leserinnen und Leser der Westfälischen Nachrichten kamen zum 3. Münsterländischen Vermögenstag ins Hotel Mövenpick nach Münster. Referenten gaben wertvolle Ratschläge zu rentablen Geldanlage-Chancen.

  • Demonstrationen

    Sa., 19.10.2019

    Salvini führt Anti-Regierungs-Demo in Rom an

    Rom (dpa) - Der Rechtspopulist Matteo Salvini hat in Rom eine Großkundgebung gegen die neue italienische Regierung angeführt. Eineinhalb Monate nach dem Antritt der derzeitigen Koalition füllten zahlreiche Regierungsgegner bei der Protestveranstaltung «Italienischer Stolz» die zentrale Piazza San Giovanni, die eigentlich für linksgerichtete Versammlungen bekannt ist. Salvini warf der neuen Regierung vor, sie lasse zu viele im Mittelmeer gerettete Migranten ins Land und erhöhe die Steuern.

  • «Wir kehren zurück»

    Sa., 19.10.2019

    Salvini führt Anti-Regierungs-Demo in Rom an

    Umringt von Fotografen betritt Matteo Salvini, Chef der rechten Lega und ehemaliger Innenminister von Italien, die Bühne der Großkundgebung.

    Im Sommer hatte sich der italienische Rechtspopulist Salvini selbst ein Bein gestellt. Statt ganz oben saß er plötzlich in der Opposition. Damit will sich der Rechtspopulist nicht abfinden.

  • Demonstrationen

    Sa., 19.10.2019

    Salvini führt Großkundgebung gegen Regierung in Italien an

    Rom (dpa) - Bei einer von ihm angeführten Großkundgebung gegen die aktuelle Regierungskoalition in Italien erwartet der Rechtspopulist und frühere Innenminister Matteo Salvini am Nachmittag in Rom bis zu 200 000 Teilnehmer. Salvini hatte im Sommer, beflügelt von guten Umfragewerten, das Regierungsbündnis seiner Lega mit der Fünf-Sterne-Bewegung aufgekündigt. Die Sterne schlossen sich jedoch danach mit den Sozialdemokraten zusammen. Salvini sitzt deshalb jetzt in der Opposition. In Umfragen liegt seine Lega allerdings immer noch mit rund 34 Prozent weit vor allen anderen Parteien.

  • Nach der Malta-Vereinbarung

    Fr., 27.09.2019

    Mehr als Seenotrettung: Seehofer für neue EU-Asylpolitik

    Bundesinnenminister Horst Seehofer bei einem Treffen der EU-Innenminister auf Malta, wo eine Übergangslösung für aus Seenot gerettete Migranten gefunden wurde.

    Wer hätte das vor einem Jahr für möglich gehalten? Politiker der Grünen, der SPD und der Linkspartei loben eine Initiative von Innenminister Seehofer zur Migrationspolitik. Der will die Gunst der Stunde nutzen - jetzt wo Salvini weg ist.

  • Rettung auf dem Mittelmeer

    Mo., 23.09.2019

    Kommt der große Wurf in der Seenotrettung?

    Das beschlagnahmte Rettungsschiff «Eleonore» der deutschen Hilfsorganisation Mission Lifeline, liegt in einem Hafen in Sizilien, im Vordergrund liegt ein Teil der 104 Rettungswesten der geretteten Migranten.

    Die Migrationspolitik der EU steckt seit Jahren in der Sackgasse. Auf Druck Horst Seehofers könnte es nun erstmals seit langem Bewegung geben. Eine Übergangslösung für aus Seenot gerettete Migranten ist in Sicht.

  • Partei von Spaltung bedroht

    Di., 17.09.2019

    Italiens Ex-Premier Renzi verlässt Sozialdemokraten

    Matteo Renzi, ehemaliger Premierminister von Italien, verlässt die mitregierenden Sozialdemokraten und will eine neue Partei gründen.

    Die neue Regierung in Italien ist gerade erst angetreten, da gibt es schon Ärger. Ex-Ministerpräsident Renzi spaltet die Sozialdemokraten und beweist sein berühmtes Ego. Seine neue Partei soll nun «jung» und «feministisch» werden - alte Weggefährten sind bestürzt.

  • Sea-Watch-Kapitänin klagt

    Do., 05.09.2019

    Nach Rackete-Anzeige: Ermittlungen gegen Ex-Minister Salvini

    Matteo Salvini, damals Innenminister von Italien, während einer TV-Sendung, bei der die «Sea Watch 3»-Kapitänin Carola Rackete eingeblendet wird.

    Rom (dpa) - Gegen den früheren italienischen Innenminister Matteo Salvini laufen nach einer Beleidigungsklage von Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete Vorermittlungen der Staatsanwaltschaft.

  • Conte-Kabinett vereidigt

    Do., 05.09.2019

    Neue Regierung in Rom: Pro-Europäer soll EU-Kommissar werden

    Der italienische Premierminister Giuseppe Conte (r.) nimmt mit Präsident Sergio Mattarella an der Vereidigungszeremonie im Quirinalspalast teil.

    Unter glitzernden Lüstern schwört die neue Regierung in Rom den Amtseid. Eine Personalie dürfte in der EU für Erleichterung sorgen.

  • Justiz

    Do., 05.09.2019

    Nach Racketes Anzeige: Ermittlungen gegen Salvini

    Rom (dpa) - Gegen den früheren italienischen Innenminister Matteo Salvini laufen nach einer Klage von Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete Vorermittlungen der Staatsanwaltschaft. Das sagte ihr Anwalt. Es könnten Monate vergehen, bis eine Entscheidung über die Eröffnung eines Verfahrens falle. Rackete hatte Ende Juni ein Rettungsschiff mit Migranten an Bord unerlaubt in den Hafen von Lampedusa gefahren. Gegen sie wird in Italien unter anderem wegen Beihilfe zur illegalen Einwanderung ermittelt. Sie selbst beschuldigt Salvini in der Beleidigungsklage, Menschen in sozialen Medien zum Hass anzustacheln.