Michael Bloomberg



Alles zur Person "Michael Bloomberg"


  • Wahlen

    Sa., 09.11.2019

    Bloomberg bereitet mögliche Präsidentschaftsbewerbung vor

    Washington (dpa) - Der frühere New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg hat Vorbereitungen für eine mögliche Kandidatur im US-Präsidentschaftsrennen getroffen. Bloomberg ließ im US-Bundesstaat Alabama die nötigen Unterlagen für eine mögliche Teilnahme an den Vorwahlen einreichen. Das geht aus einer Liste hervor, die die dortige demokratische Partei auf ihrer Homepage veröffentlichte. Die Frist für diesen formalen Schritt lief in Alabama gestern aus. Der Bundesstaat ist der erste, in dem Bewerber in den Präsidentschaftsvorwahlen ihre Dokumente einreichen müssen.

  • Ex-Bürgermeister von New York

    Fr., 08.11.2019

    Milliardär Bloomberg: Retter der Demokraten?

    In New York war Bloomberg als Republikaner zum Bürgermeister gewählt worden, später liebäugelte er mit einer Präsidentschaftskandidatur als Unabhängiger, zuletzt schloss er sich aber den Demokraten an.

    Der 77 Jahre alte Milliardär aus New York will es nochmal wissen. Michael Bloomberg dürfte die Wählerbasis der Demokraten kaum elektrisieren. Er setzt aber darauf, dass sein Lebenslauf die Wähler der Mitte überzeugt, dass er es besser machen würde als Donald Trump.

  • Wahlen

    Fr., 08.11.2019

    Bloomberg erwägt Kandidatur für Präsidentschaft

    New York (dpa) - Der frühere New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg erwägt laut US-Medien für die Demokraten ins Rennen um das Weiße Haus zu gehen. Der 77 Jahre alte Medienunternehmer und Milliardär bestätigte seine Kandidatur zunächst nicht. US-Medien rechneten aber mit Bloombergs Ankündigung binnen weniger Tage. Bloomberg gilt als einer der reichsten Männer der Welt und könnte erhebliche finanzielle Mittel in einen Wahlkampf einbringen.

  • Kampf für den Klimaschutz

    Mi., 06.03.2019

    Michael Bloomberg will nicht mehr US-Präsident werden

    Michael Bloomberg ist einer der reichsten Männer der Welt.

    Abgeschreckt vom riesigen Bewerberfeld der Demokraten gibt der Medienzar Michael Bloomberg der Partei einen Korb. Der frühere New Yorker Bürgermeister bewirbt sich nicht um die Präsidentschaftskandidatur 2020.

  • Wahlen

    Mi., 06.03.2019

    Michael Bloomberg will nicht mehr US-Präsident werden

    Washington (dpa) - Der Medienunternehmer Michael Bloomberg wird nicht für die US-Demokraten ins Rennen um das Weiße Haus gehen. Das kündigte der Milliardär, einer der reichsten Männer der Welt, an. «Ich glaube, ich würde Donald Trump schlagen», heißt es in einer von Bloomberg im Internet verbreiteten Stellungnahme. Aber es sei schwierig, in einem solch großen Feld der Demokraten die Nominierung zu schaffen. Bisher haben sich bereits 14 Frauen und Männer um die Kandidatur der Demokraten bei der Wahl im Jahr 2020 beworben.

  • Bildung

    Di., 20.11.2018

    Bloomberg spendet US-Universität 1,8 Milliarden Dollar

    Michael Bloomberg spendet seiner Universität ein Vermögen.

    Der Millardär investiert in die Bildung. Mit einer 1,8 Milliarden Dollar will Michael Bloomberg bedürftige Studenten unterstützen.

  • New Yorks Ex-Bürgermeister

    Di., 06.03.2018

    Bloomberg wird Klimabeauftragter der Vereinten Nationen

    Der ehemalige New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg wird neuer Klimabeauftragter der Vereinten Nationen.

    New York (dpa) - Der ehemalige New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg wird neuer Klimabeauftragter der Vereinten Nationen.

  • Analyse

    Di., 12.12.2017

    Macrons Signal beim Klimagipfel: Es geht auch ohne Trump

    Der Präsident der Weltbank Jim Yong Kim (l-r), Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und UN-Generalsekretär Antonio Guterres vor dem Elyseepalast in Paris.

    Emmanuel Macron lädt zu seinem ersten Gipfel - und über 50 Staats- und Regierungschefs kommen. Der große Abwesende ist US-Amtskollege Donald Trump. Kanzlerin Merkel fehlt auch. Sie reist erst einen Tag später an - allerdings zu einem anderen Spitzentreffen.

  • Schwarzenegger und Brown

    Sa., 11.11.2017

    US-Klimaschützer wollen in Bonn Flagge zeigen

    Der amtierende Gouverneur von Kalifornien, Jerry Brown (l), und sein Amtsvorgänger Arnold Schwarzenegger gelten als Umweltschützer.

    Bonn (dpa) - Die Weltklimakonferenz in Bonn steht heute und am Sonntag im Zeichen US-amerikanischer Klimaschützer. Sie wollen deutlich machen, dass sich viele Amerikaner weiterhin dem Pariser Klimaabkommen verpflichtet fühlen - trotz der Ausstiegsentscheidung von Präsident Donald Trump.

  • Sir Norman Foster

    Fr., 10.11.2017

    Bloombergs futuristische Zentrale auf römischen Ruinen

    Über drei Etagen geht es hinab in den höhlenartigen Mithras-Tempel.

    Das US-Medienunternehmen Bloomberg kann sich jetzt auch mit den Federn der römischen Antike schmücken. Seine nagelneue glitzernde Europa-Zentrale im Londoner Finanzviertel steht auf römischen Ruinen.