Michael Cohen



Alles zur Person "Michael Cohen"


  • Analyse

    Mi., 27.02.2019

    Trump in Vietnam: Friedensstifter oder Drückeberger?

    Auf dem Weg zu «Freund» Kim: Die Autokolonne von US-Präsident Donald Trump in Hanoi.

    US-Präsident Trump ist auf Friedensmission in Vietnam, beim Gipfel in Hanoi will er den nordkoreanischen Diktator Kim zur Abrüstung bewegen. Währenddessen braut sich in Washington ein Unwetter zusammen: Trumps Ex-Anwalt Cohen sagt über seinen früheren Boss aus.

  • Parlament

    Mi., 27.02.2019

    Trumps Ex-Anwalt Cohen: Trump ist Rassist und Betrüger

    Washington (dpa) - Der Ex-Anwalt von Donald Trump, Michael Cohen, will den US-Präsidenten bei seiner Aussage vor dem Kongress als Rassisten und Betrüger bezeichnen und dafür auch Belege liefern. Das geht aus Cohens vorbereiteter Eingangserklärung hervor, die vom US-Portal Politico.com veröffentlicht wurde. Demnach will Cohen über Trump sagen: «Er ist ein Rassist. Er ist ein Hochstapler. Er ist ein Betrüger.» Trump hält sich derzeit in Vietnam auf, wo er zu einem Gipfel mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un zusammenkommen will.

  • Parlament

    Mi., 27.02.2019

    Trumps Ex-Anwalt Cohen sagt vor US-Kongress aus

    Washington (dpa) - In einer mit Spannung erwarteten Anhörung will sich Michael Cohen, der langjährige Anwalt von US-Präsident Donald Trump, heute den Fragen von Abgeordneten im Kongress stellen. Es wird erwartet, dass er dabei Vorwürfe gegen seinen früheren Chef bekräftigen wird. Cohen, der mehr als ein Jahrzehnt für Trump gearbeitet hat, ist eine zentrale Figur in mehreren Affären um den Präsidenten. Trump selbst kann die Aussage seines früheren Vertrauten nur aus der Ferne verfolgen: Er ist derzeit für ein Gipfeltreffen mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un in Vietnam.

  • Falschaussagen beim FBI

    Do., 14.02.2019

    Trumps Ex-Wahlkampfchef Manafort hat Sonderermittler belogen

    Paul Manafort im Februar vergangenen Jahres nach einem Gerichtstermin in Washington.

    Donald Trump wird die Russland-Ermittlungen einfach nicht los. Auch wenn er noch so sehr gegen die «Hexenjagd» wettert: Der Druck auf den Präsidenten wächst. Nun sieht es ein Gericht als erwiesen an, dass Trumps Ex-Wahlkampfchef Manafort bei den Untersuchungen gelogen hat.

  • Russland-Ermittlungen

    Fr., 25.01.2019

    Langjähriger Trump-Vertrauter festgenommen

    Roger Stone hatte im Präsidentschaftswahlkampf für Trump gearbeitet und war auch danach weiter in engem Kontakt mit ihm.

    Seit vielen Monaten arbeitet Sonderermittler Mueller im Stillen mögliche Russland-Verwicklungen auf. Mehrere Leute aus dem Umfeld des US-Präsidenten gerieten bereits in sein Visier, nun folgt ein neuer Zugriff. Wie gefährlich sind die Untersuchungen für Trump?

  • Nach «BuzzFeed News»-Bericht

    Sa., 19.01.2019

    Sonderermittler: Bericht über Lügen Trumps enthält Fehler

    Wurde Trumps früherer Anwalt, Michael Cohen, zur Lüge angespornt?

    Hat US-Präsident Trump seinen Anwalt zum Lügen angespornt? Das wird in einem Bericht des Nachrichtenportals «BuzzFeed News» behauptet. Dieser soll fehlerhaft sein.

  • Regierung

    Sa., 19.01.2019

    Mueller: Bericht über angebliche Lügen Trumps enthält Fehler

    Washington (dpa) - Ein Aufsehen erregender Bericht des Nachrichtenportals «BuzzFeed News», wonach US-Präsident Donald Trump seinen früheren Anwalt Michael Cohen zur Lüge angespornt haben soll, enthält nach Angaben von Russland-Sonderermittler Robert Mueller Fehler. BuzzFeeds Beschreibung bestimmter Stellungnahmen gegenüber dem Büro des Sonderermittlers und die Charakterisierung von Dokumenten und Aussagen, die dieses Büro erhalten habe, seien nicht korrekt. So heißt es in der Stellungnahme des Sprechers von Mueller, Peter Carr. BuzzFeed News bleibt allerdings bei seiner Darstellung.

  • Bericht von «Buzzfeed News»

    Fr., 18.01.2019

    Trump soll Ex-Anwalt zur Lüge im Kongress aufgefordert haben

    Michael Cohen, einst Anwalt und Vertrauter des US-Präsidenten, sagt jetzt gegen ihn aus.

    In den USA macht ein Bericht mit neuen Vorwürfen gegen Trump in der Russland-Affäre die Runde. Es geht um seinen langjährigen Anwalt Michael Cohen und dessen Lüge vor dem Kongress. Die Demokraten sind empört - und einige reden von einem Amtsenthebungsverfahren.

  • Russlandaffäre

    Fr., 11.01.2019

    Trumps Ex-Anwalt Cohen will vor Kongress aussagen

    Michael Cohen, Ex-Anwalt des heutigen US-Präsidenten, verlässt im August 2018 das Bundesgericht in New York.

    Wieder sorgt Trumps Ex-Anwalt Michael Cohen für Schlagzeilen. Der langjährige Vertraute des Präsidenten erscheint im Februar vor dem Kongress - und will umfassend Rede und Antwort stehen.

  • Regierung

    Do., 10.01.2019

    Trumps Ex-Anwalt Cohen will vor Kongress aussagen

    Washington (dpa) - In der sogenannten Russlandaffäre um Donald Trump will der frühere Anwalt des Präsidenten, Michael Cohen, vor dem Kongress aussagen. Cohen habe sich bereiterklärt, am 7. Februar vor dem Aufsichtskomitee des Repräsentantenhauses zu erscheinen, teilte der Ausschuss mit. Cohen gilt als eine Schlüsselfigur. Er hat sich mit Trump überworfen und kooperiert mit Sonderermittler Robert Mueller, der mögliche Geheimabsprachen des Trump-Lagers mit Moskau im US-Wahlkampf 2016 untersucht. Im Dezember hatte ein Bundesgericht in New York Cohen zu einer dreijährigen Haftstrafe verurteilt.