Michael Theurer



Alles zur Person "Michael Theurer"


  • Energiepolitik

    Di., 09.01.2018

    Kritik an Plan von Union und SPD zum Aus für Klimaziele 2020

    Wasserdampf steigt in Hannover aus dem Kühlturm und Schornstein des Gemeinschaftskraftwerkes Hannover (GKH).

    Durchstecherei oder gezielte Vorabinformation? Oder: Wie realistisch sind die nationalen Klimaziele für 2020 noch?

  • Politiker

    So., 31.12.2017

    Diese Namen könnten 2018 die Schlagzeilen im politischen Berlin prägen

    Wer wird was? Und wer stürzt? Im Reichstag (hier die Kuppel im Inneren) geht es nicht nur um eine neue Regierung, sondern auch um Karrieren.

    In der FDP wird schon fleißig über das Ende der Kanzlerschaft von Angela Merkel fabuliert. Einen Neuanfang oder gar neue Jamaika-Verhandlungen gebe es nur ohne Merkel, erklären seit Tagen gleichlautend FDP-Chef Christian Lindner und sein Vize Wolfgang Kubicki per Interview. 

  • Frist bis Sonntagabend

    Sa., 18.11.2017

    Jamaika-Sondierungen für Samstag beendet

    Die Sondierer tagen im Konrad-Adenauer-Haus.

    Immer noch klagen die «Jamaikaner», dass es an einer Vertrauensbasis mangele. Sie müssen ja auch keine Freunde werden. Gegenseitiger Respekt und Vertrauen für vier Jahre reicht schon.

  • Parteien

    Sa., 18.11.2017

    CDU und FDP: Weitgehende Jamaika-Einigung zur Wirtschaft

    Berlin (dpa) - Die Jamaika-Parteien haben nach Angaben von CDU und FDP im Bereich Wirtschaft die meisten Konflikte beigelegt. «Wir haben beim Thema Wirtschaft im Grunde genommen eine Einigung zwischen den vier Parteien», sagte CDU-Vize Thomas Strobl in Berlin. Man setze auf Innovation, Hochtechnologie, Digitalisierung und die «bewährten Grundprinzipien der sozialen Marktwirtschaft». FDP-Fraktionsvize Michael Theurer hob das Bekenntnis zu einer neuen Gründerkultur auch für Start-ups hervor. Die Grünen und der CSU-Politiker Hans Michelbach widersprachen der Darstellung, dass es eine Einigung gebe.

  • Gesellschaft

    Sa., 28.10.2017

    FDP will in Jamaika-Runde für Ende der Zeitumstellung werben

    Berlin (dpa) - Die FDP will in den Sondierungen zur Jamaika-Koalition für eine Abschaffung der Sommerzeit werben. Zwar mache das nur dann Sinn, wenn andere Länder der EU auch mitmachen, sagte Michael Theurer aus dem FDP-Präsidium der «Rhein-Neckar-Zeitung» mit Blick auf die Zeitumstellung morgen. Aber «eine deutsche Regierung, die das Vorhaben entschlossen vorantreibt, kann dann auch auf europäischer Ebene überzeugen», sagte er. Sowohl für Privatleute als auch für Unternehmen bedeute die Zeitumstellung unnötigen Aufwand.

  • Bundestagswahl

    Mo., 25.09.2017

    FDP: Keine Koalition um jeden Preis

    Christian Lindner, Bundesvorsitzender und Spitzenkandidat der FDP, im Hans-Dietrich-Genscher-Haus in Berlin.

    Die Bundestagswahl ist vorbei, das Pokern beginnt. Die FDP brauche keine Regierungsbeteiligung um jeden Preis. Wenn es keine Trendwenden gebe, gehe sie in die Opposition, sagt FDP-Chef Lindner.

  • Fragen und Antworten

    Mo., 17.07.2017

    Parteien locken mit Erwerbskonto

    Mit Willy Brandt im Hintergrund: SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz präsentiert in Berlin seinen Zukunftsplan.

    Die digitale Arbeitswelt erfordert lebenslanges Lernen, Jobwechsel, den Sprung in die Selbstständigkeit. Wie soll das funktionieren? Mit persönlichen Arbeitszeit- oder Erwerbskonten, wie sie die Parteien im Wahlkampf jetzt anpreisen.

  • Bundestagswahlkampf

    So., 16.07.2017

    Parteien buhlen um Wähler und locken mit Erwerbskonto

    SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz bei der Präsentation seines Zukunftsplans: "Das moderne Deutschland - Zukunft, Gerechtigkeit, Europa".

    Die digitale Arbeitswelt erfordert lebenslanges Lernen, Jobwechsel, den Sprung in die Selbstständigkeit. Wie soll das funktionieren? Mit persönlichen Arbeitszeit- oder Erwerbskonten, wie sie die Parteien im Wahlkampf jetzt anpreisen.

  • Parteien

    Mo., 06.01.2014

    Traditionelles FDP-Dreikönigstreffen eröffnet - Appell pro Europa

    Stuttgart (dpa) - Mit einem leidenschaftlichen Appell für Europa hat der baden-württembergische FDP-Landeschef Michael Theurer das Dreikönigstreffen der Liberalen eröffnet. «Wenn es die Europäische Union nicht gäbe, müssten wir sie gründen», sagte er im Stuttgarter Opernhaus. Die Euro-Stabilisierung sei möglich durch eine konsequente Weiterentwicklung der EU. Am Ende müsse ein dezentraler, liberaler und föderaler europäischer Bundesstaat stehen. Die FDP wolle ein Europa der Freiheit, der Bürger und der Menschenrechte, rief Theurer.

  • Parteien

    Sa., 07.12.2013

    Chef der Südwest-FDP warnt vor europapolitischem Kurswechsel

    Stuttgart (dpa) - Vor dem Bundesparteitag in Berlin hat der Vorsitzende der FDP Baden-Württemberg, der EU-Parlamentarier Michael Theurer, vor einem Kurswechsel in der Europapolitik gewarnt.