Moses Pelham



Alles zur Person "Moses Pelham"


  • Echte Emotionen

    Di., 23.05.2017

    «Sing meinen Song»: Zum Heulen schön

    Die «The BossHoss»-Sänger Alec Völkel (l) und Sascha Vollmer sind die neuen Moderatoren von «Sing meinen Song».

    Knutschen, kuscheln, Lieder singen - zum vierten Mal treffen bei «Sing meinen Song - Das Tauschkonzert» Musiker aufeinander, um sich gegenseitig vorzusingen. Zwar gibt es diesmal neue Gastgeber. Das Konzept der Show aber bleibt.

  • Zwöf Jahre später

    Mo., 01.05.2017

    Glashaus wieder in Originalbesetzung

    Zwöf Jahre später : Glashaus wieder in Originalbesetzung

    Jahrelang war Cassandra Steen die Stimme der Band Glashaus, dann widmete sie sich Soloprojekten. Jetzt ist sie wieder zurück. Mit dem neuen Album will die Band den Fans «Kraft» geben.

  • Es geht um zwei Sekunden

    Do., 16.03.2017

    Endlos-Streit: Hip-Hop-Beat erneut vor dem BGH

    Der Komponist und Produzent Moses Pelham 2016 im Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe.

    Seit fast zwei Jahrzehnten beschäftigt Gerichte die Frage: Durfte der Musikproduzent Moses Pelham ohne Erlaubnis einen fremden Rhythmus verarbeiten? Auf dem Spiel steht das Selbstverständnis einer Branche.

  • Prozesse

    Do., 16.03.2017

    Streit um kopierten Kraftwerk-Beat erneut vor dem BGH

    Karlsruhe (dpa) - Seit fast zwei Jahrzehnten streiten der Produzent Moses Pelham und die Elektropop-Pioniere Kraftwerk um einen Beat von zwei Sekunden. Nun geht der Konflikt vor dem Bundesgerichtshof in die nächste Runde. Pelham hatte den Rhythmus 1997, ohne zu fragen, aus dem Kraftwerk-Titel «Metall auf Metall» von 1977 kopiert und in Endlosschleife unter den Song «Nur mir» mit der Rapperin Sabrina Setlur gelegt. Kraftwerk-Mitbegründer Ralf Hütter sieht sich um seinen Beat bestohlen und hat geklagt.

  • Urteile

    Di., 31.05.2016

    Verfassungsgericht kippt BGH-Urteil zum «Sampling»

    Vize-Gerichtspräsident Kirchhof begründete die Entscheidung mit der Kürze der Sequenz.

    Karlsruhe (dpa) - Etappensieg für Moses Pelham: Im Streit um die Verarbeitung einer fremden Rhythmussequenz ohne Erlaubnis hat der Komponist und Produzent sich vor dem Bundesverfassungsgericht durchgesetzt.

  • Urteile

    Di., 31.05.2016

    Verfassungsgericht kippt BGH-Urteil zum Sampling

    Moses Pelham wartet auf das Urteil.

    In seinem Urteil zum Sampling in Hip-Hop und Rap hält das Bundesverfassungsgericht die Kunstfreiheit hoch. Das dürfte es künftig leichter machen, sich ungefragt aus fremden Werken zu bedienen. Das letzte Wort ist aber noch lange nicht gesprochen.

  • Urteile

    Di., 31.05.2016

    Bundesverfassungsgericht erlaubt freies Kopieren fremder Beats

    Karlsruhe (dpa) - Etappensieg für Moses Pelham: Im Streit um das Samplen einer fremden Rhythmussequenz ohne Erlaubnis hat sich der Produzent vor dem Bundesverfassungsgericht durchgesetzt. Seine Klage gegen mehrere Urteile hatte Erfolg, der Fall muss neu entschieden werden. Um den zweisekündigen Beat streitet Pelham seit mehr als einem Jahrzehnt mit Kraftwerk. Er hatte ihn 1997 ohne zu fragen aus deren Titel «Metall auf Metall» kopiert und in Endlosschleife unter den mit Sabrina Setlur aufgenommenen Song «Nur mir» gelegt.

  • Urteile

    Di., 31.05.2016

    Verfassungsgericht kippt BGH-Urteil zum «Sampling»

    Karlsruhe (dpa) - Im Streit um die Verarbeitung einer fremden Rhythmussequenz hat Komponist und Produzent Moses Pelham vor dem Bundesverfassungsgericht einen Etappensieg errungen. Seine Verfassungsbeschwerde hatte Erfolg, der Fall muss neu entschieden werden. Um den Zwei-Sekunden-Beat streitet Pelham seit mehr als einem Jahrzehnt mit der Band Kraftwerk. Er hatte ihn 1997 ohne zu fragen aus dem Kraftwerk-Titel «Metall auf Metall» von 1977 kopiert und in Endlosschleife unter einen Song gelegt - so etwas nennt man Sampling.

  • Urteile

    Di., 31.05.2016

    Geklauter Beat? Karlsruhe urteilt zu Sampling im Hip-Hop

    Moses Pelham hat Verfassungsbeschwerde eingelegt.

    Zwischen der Gruppe Kraftwerk und dem Komponisten Moses Pelham tobt seit Jahren ein Streit. Nun entscheidet das Bundesverfassungsgericht. Es geht um einen kopierten Beat von zwei Sekunden - aber für die Musikbranche steht einiges auf dem Spiel.

  • Urteile

    Di., 31.05.2016

    Verfassungsrichter zu Urheberschutz im Hip-Hop

    Karlsruhe (dpa) - Das Bundesverfassungsgericht verkündet heute ein für die Musikbranche wichtiges Urteil. Es geht um die Frage, was beim Kopieren fremder Beats und Klänge in Hip-Hop und Rap Vorrang hat - die Kunstfreiheit oder der Urheberschutz. Die Richter entscheiden einen jahrelangen Streit zwischen den Elektropop-Pionieren Kraftwerk und dem Produzenten und Komponisten Moses Pelham. Dieser hatte 1997 ohne zu fragen eine zweisekündige Rhythmussequenz aus dem Kraftwerk-Titel «Metall auf Metall» kopiert. Den Beat legte er in Endlosschleife unter das von Sabrina Setlur gesungene Lied «Nur mir».