Ole Kruse



Alles zur Person "Ole Kruse"


  • Rudern: Junioren-WM

    Do., 06.07.2017

    RV Münster stellt in Litauen den halben Achter

    Eine Hälfte des „kleinen“ Deutschland-Achters kommt aus Münster: Mika Kohout, Yannik Sacherer, Ole Kruse und John Heithoff (v.l.n.r.) sitzen bei der Junioren-WM in Trakai (Litauen) Anfang August im Flaggschiff, RVM-Coach Thorsten Kortmann (r.) trainiert und begleitet die Athleten.

    Halbe Sachen sind nicht gerne gesehen im Bootshaus des RV Münster – doch Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel: Und dass die amtierenden U-19-Europameister im Vierer künftig eine Hälfte des deutschen Junioren-Achters bei der WM in Litauen stellen, sorgte rundum für glückliche Mienen.

  • Rudern: RV Münster

    Mo., 26.06.2017

    Wermutstropfen im Siegersekt beim RV Münster

    Nicht gänzlich zufrieden: Thorsten Kortmann.

    Gold, Silber und Bronze: Die RVM-Athleten haben am Wochenende bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften in München das volle Repertoire abgegriffen. Und dennoch war nicht alles Gold, was da glänzte.

  • Rudern: Deutsche Meisterschaft

    Do., 22.06.2017

    Ruderer des RV Münster mit breiter Brust nach München

    Nicht schwer, aber stark und schnell: Die U-19-Leichtgewichte des RVM wollen bei der DM in München oben aufs Podium. (v.l.) Lasse Haack, Ruben Stolberg, Bennet Pennekamp, Maximilian Micus, Joscha Feder und Hannes Deittert.

    Auf der altehrwürdigen Olympia-Strecke von 1972 in Oberschleißheim bei München wollen die Recken des RV Münster an diesem Wochenende die letzten Lücken im heimischen Trophäenschrank stopfen.

  • Rudern: RV Münster für Deutsche Meisterschaften gerüstet

    Di., 06.06.2017

    RV Münster glückt die Generalprobe

    Europameister, Sieger in Hamburg und nun heiß auf die WM-Nominierung: Der U-19-Vierer vom RV Münster mit Yannik Sacherer, Ole Kruse, Mika Kohout und John Heithoff (von links).

    „Für die jungen Athleten war es mental wichtig, drei Wochen vor dem Saisonhöhepunkt nochmals den eigenen Standort bestimmen zu können”, erläuterte RVM-Cheftrainer Thorsten Kortmann unmittelbar vor den Deutschen Meisterschaften den Stellenwert der Regatta in der norddeutschen Metropole Hamburg.

  • Rudern: Europameisterschaft

    So., 21.05.2017

    Quartett des RV Münster holt Gold bei der Junioren-EM

    Befreiender und befreiter Jubel im Ziel: John Heithoff, Mika Kohout, Ole Kruse und Yannik Sacherer (v.l.n.r.) haben für Deutschland den Europameistertitel errudert.

    Alle tragen sie den roten Brustring der deutschen Nationalmannschaft, aber alle sind die auch für den RV Münster aktiv. Ein reines Münster-Quartett ist bei der Junioren-EM im Rudern allen anderen Nationalmannschaften des Kontinents davongerudert.

  • Rudern: U-19-EM

    Fr., 19.05.2017

    RVM-Quartett will in Krefeld aufs Podium

    Am Riemen reißen für Deutschland: Die Nationalteam-Trikots sitzen bei den Ruderern aus dem EM-Vierer des RVM bereits perfekt: (v.l.) John Heithoff, Mika Kohout, Ole Kruse und Yannik Sacherer.

    Bei der Europameisterschaft der Ruderer in Krefeld startet ein reines Quartett des RV Münster. Den Qualifikationswettkampf in München gewann der Vierer-ohne souverän. Das Ziel: eine Medaille. Doch die Konkurrenz ist stark.

  • Rudern: Juniorenregatta

    Mo., 08.05.2017

    RVM-Quartett zieht in München EM-Ticket an Land

    Schneller als Großbritannien, Tschechien, Österreich, Kroatien, Schweiz und Polen und für die EM nominiert: Yannik Sacherer, Ole Kruse, Mika Kohout und John Heithoff (v.l.).

    Der U-19-Vierer des RV Münster sein Ticket für die EM bereits sicher. Bei der Juniorenregatta in München mit internationaler Konkurrenz distanzierte das Quartett seine Gegnerschaft auf beeindruckende Weise und setzte direkt ein Zeichen.

  • Rudern: WM-Vorbereitungen

    Mi., 05.04.2017

    RVM-Talente treffen sich zur Kurvendiskussion am Kanal

    Schule mal anders: Sportwissenschaftler Christian Ifland (v.l.), Praktikantin Amber Wittscheidt, Trainer Thorsten Kortmann, Mika Kohout, Ole Kruse, Yannick Sacherer und John Heithoff beim Lokaltermin am Bootshaus.

    Es gibt unangenehmere Lokaltermine als diesen am frühen Dienstagmorgen bei strahlend blauem Himmel am Kanalufer. Auch die vier Nationalmannschaftsruderer des RV Münster fühlen sich hier pudelwohl – ist ja auch ein Heimspiel. Allerdings nimmt heute ein Profi Maß.

  • Kurvendiskussion am Kanal

    Mi., 05.04.2017

    Rudern: Biomechaniker des Olympiastützpunktes nimmt Maß bei Kadertathleten

    Schule mal anders: Sportwissenschaftler Christian Ifland (v.l.), Praktikantin Amber Wittscheidt, Trainer Thorsten Kortmann, Mika Kohout, Ole Kruse, Yannick Sacherer und John Heithoff beim Lokaltermin am Bootshaus.

    Dienstagmorgen 9 Uhr: Die Sonne strahlt vom blauen Himmel und wärmt nicht nur die Gedanken. Am Dortmund-Ems-Kanal herrscht die Ruhe vor dem Sturm. Der Vorabend hat seine Spuren hinterlassen, diverse leere Flaschen im Kanal zeugen von einem hochprozentigem Gelage. Und schon sind die ersten neuen Gäste im Anmarsch. Natürlich Schüler, die naturgemäß lieber am Wasser als in der Schule sind. Doch Mika Kohout (17 Jahre/Friedensschule), Ole Kruse (18/Freiherr-vom-Stein-Gymnasium), Yannick Sacherer (17/Pascal-Gymnasium) und John Heithoff (17) von der Hans-Böckler-Berufsschule sind entschuldigt – sie haben sich eigens einen Lehrer dazubestellt. Und wenn Thorsten Kortmann (Lehrer am Annette-Gymnasium und für die Ruderförderung an den münsterischen Schulen verantwortlich) in der Nähe ist, dann steht eines sicher nicht auf dem Lehrplan: faul in der Sonne liegen.

  • Rudern: U-19-EM

    So., 10.07.2016

    RVM-Youngster Henry Schwinde sichert sich EM-Titel

    Henry Schwinde (l.) war bei den kontinentalen Titelkämpfen im Doppelzweier nicht zu bezwingen. Jetzt nimmt der Münsteraner die Junioren-Weltmeisterschaften ins Visier

    Die Nachwuchsschmiede des RV Münster hat das nächste Top-Talent auf den Weg geschickt: Henry Schwinde, im Einer bereits national hoch dekoriert, sicherte sich jetzt im Doppelzweier gemeinsam mit Konstantin Nowitzki den Europameisterschafts-Titel der U-19-Junioren in Ungarn.