Recep Tayyip Erdogan



Alles zur Person "Recep Tayyip Erdogan"


  • Konflikte

    So., 19.01.2020

    Erdogan: Libyen-Konferenz «wichtiger Schritt»

    Istanbul(dpa) - Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan erwartet von der Libyen-Konferenz in Berlin «konkrete» Ergebnisse. Sie sei ein «wichtiger Schritt» auf dem Weg zu einer politischen Lösung und zur Festigung der Waffenruhe, sagte Erdogan. An der Konferenz, zu der Kanzlerin Angela Merkel einlud, werden neben Erdogan unter anderem auch der russische Staatschef Wladimir Putin, US-Außenminister Mike Pompeo und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron in Berlin erwartet. Ziel des Gipfels ist, das bestehende UN-Waffenembargo durchzusetzen und auf einen dauerhaften Waffenstillstand hinzuwirken.

  • Konflikte

    So., 19.01.2020

    Schlüsselfiguren im Libyen-Konflikt treffen sich in Berlin

    Berlin (dpa) - Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen kommen heute die Akteure rund um den Libyen-Konflikt im Bundeskanzleramt in Berlin zusammen. Ziel der Konferenz mit Vertretern aus mehr als zehn Ländern ist, die jüngst vereinbarte Feuerpause zu festigen und eine konsequente Durchsetzung des Waffenembargos für das Bürgerkriegsland zu vereinbaren. Erwartet werden unter anderem der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan, Russlands Staatschef Wladimir Putin, der französische Präsident Emmanuel Macron und US-Außenminister Mike Pompeo.

  • Konflikte

    Sa., 18.01.2020

    Anadolu: Merkel und Erdogan telefonieren vor Libyen-Gipfel

    Ankara (dpa) - Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat am Vorabend des Libyen-Gipfels in Berlin mit Bundeskanzlerin Angela Merkel telefoniert. Bei dem Gespräch sei es um die «Lage in Libyen sowie in der Region» gegangen, meldet die Nachrichtenagentur Anadolu unter Berufung auf das Informationsministerium in Ankara. Weitere Details wurden nicht bekannt. An diesem Sonntag kommen die Akteure rund um den Libyen-Konflikt im Bundeskanzleramt in Berlin zusammen, darunter auch Erdogan. Im Kern geht es bei der Konferenz darum, einen Stellvertreterkrieg wie in Syrien zu verhindern.

  • Vor Gipfel in Berlin

    Sa., 18.01.2020

    UN-Libyenbeauftragter fordert Abzug ausländischer Kämpfer

    Ein bewaffneter Kämpfer der international anerkannten Regierung in Tripolis.

    Seit Jahren versinkt Libyen in Gewalt. Die Kämpfe werden inzwischen auch von ausländischen Mächten wie den Vereinigten Arabischen Emiraten und der Türkei am Köcheln gehalten. Ein Gipfel in Berlin soll die Drahtzieher an einen Tisch bringen - und zu Zusagen bewegen.

  • Konflikte

    Sa., 18.01.2020

    Erdogan warnt vor Sturz der libyschen Regierung

    Istanbul (dpa) - Vor der Berliner Libyen-Konferenz hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan europäische Länder vor einem Sturz der international anerkannten Regierung von Ministerpräsident Fajis al-Sarradsch gewarnt. «Europa wird vor eine Reihe neuer Probleme und Bedrohungen gestellt, falls Libyens legitime Regierung stürzt», schrieb Erdogan in einem Beitrag des Magazins «Politico». Im Libyen-Konflikt unterstützt die Türkei die Regierung von Al-Sarrradsch. Sie will verhindern, dass Libyen unter die Kontrolle des von anderen Ländern unterstützten Generals Chalifa Haftar fällt.

  • Konflikte

    Fr., 17.01.2020

    UN-Papier: Libyen-Konferenz will dauerhafte Waffenruhe

    New York (dpa) - Bei der Libyen-Konferenz in Berlin sollen einem internen UN-Bericht zufolge eine permanente Feuerpause und eine konsequente Umsetzung des Waffenembargos für das Bürgerkriegsland erreicht werden. Der Entwurf des Abschluss-Kommuniqués beinhaltet auch Reformen in den Bereichen Wirtschaft und Sicherheit. Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am Sonntag Vertreter der Staaten, die Einfluss auf den Libyen-Konflikt haben. Unter anderen werden der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan, der russische Staatschef Wladimir Putin und US-Außenminister Mike Pompeo erwartet.

  • Gästeliste sorgt für Unruhe

    Fr., 17.01.2020

    EU startet vor Libyen-Gipfel Diskussion über Militäreinsatz

    Seit 2011 und dem Sturz von Machthaber Muammar al-Gaddafi befindet sich Libyen im Bürgerkrieg.

    Vor der Libyen-Konferenz am Sonntag bringen sich die Akteure in Position - auch solche, die gar nicht eingeladen sind. Es geht um Frieden, um Waffen, um Flüchtlinge - und Bodenschätze im Mittelmeer.

  • Konflikte

    Do., 16.01.2020

    US-Außenminister Pompeo nimmt an Libyen-Konferenz teil

    Washington (dpa) - US-Außenminister Mike Pompeo wird am Sonntag an der Konferenz zur Lage im Krisenland Libyen in Berlin teilnehmen. Das teilte das Außenministerium im Washington mit. Kanzlerin Angela Merkel hatte Vertreter aus mehr als zehn Ländern zu der internationalen Konferenz eingeladen. Die Bundesregierung erhofft sich von dem Gipfeltreffen Fortschritte auf dem Weg zu einer Friedenslösung in Libyen. Teilnehmen sollen unter anderem Frankreichs Präsident Emmanuel Macron, der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan und der russische Staatschef Wladimir Putin.

  • Politische Lösung gefordert

    Di., 14.01.2020

    Merkel lädt für Sonntag zu Libyen-Treffen in Berlin ein

    Die von den Vereinten Nationen unterstützten Regierungstruppen kämpfen, hier nahe Tripolis, gegen den aufständischen General Haftar.

    Gespräche über eine Waffenruhe im Bürgerkriegsland Libyen sind in Moskau gescheitert. Nun soll eine prominent besetzte Konferenz in Berlin eine Lösung finden.

  • Treffen am Wochenende?

    Mo., 13.01.2020

    Erdogan erwartet viel Gutes von «Berliner Prozess» zu Libyen

    Recep Tayyip Erdogan soll an Gesprächen zur Lage im Bürgerkriegsland Libyen nach Deutschland kommen.

    Türkische Medien berichten, dass Präsident Recep Tayyip Erdogan am Wochenende in Deutschland an Gesprächen über die Lage in Libyen teilnehmen will. Die Bundesregierung will aber noch keinen genauen Termin nennen.