Reinhard Grindel



Alles zur Person "Reinhard Grindel"


  • Pause nach einmal Startelf

    Do., 19.09.2019

    Özils Rückkehr nach Deutschland geplatzt

    Pausiert nach einmal Startelf wieder beim FC Arsenal: Mesut Özil.

    Frankfurt/Main (dpa) - Die britischen Reporter waren verdutzt. Als Arsenal-Trainer Unai Emery den Verzicht auf Mesut Özil mit «einer Pause» begründete, musste der Spanier wiederholt Nachfragen beantworten.

  • Designierter DFB-Präsident

    Di., 20.08.2019

    Hotel-Hopping für Keller - Rauball-Abschied gegen den Trend

    Soll der nächste DFB-Präsident werden: Fritz Keller.

    Schon wieder gibt es eine Zäsur bei den Fußball-Spitzenfunktionären. Der designierte DFB-Chef Keller stellt sich den Vertretern der Amateurverbände und Profi-Clubs vor. Ligapräsident Rauball feiert einen mittlerweile ungewöhnlichen, weil freiwilligen, Abschied.

  • DFB-Bewerberin

    Di., 20.08.2019

    Groth: Keller-Kandidatur im Hinterzimmer ausgekaspert

    Ute Groth hatte sich auf das Präsidenten-Amt beim DFB beworben.

    Berlin (dpa) - Präsidentschaftsbewerberin Ute Groth hat nach der Nominierung von Fritz Keller zum offiziellen Kandidaten der Verbandsführung ihre Kritik am Deutschen Fußball-Bund erneuert.

  • Keine Anklage

    Do., 15.08.2019

    Personalie Grindel für DFB-Ethikkommission abgeschlossen

    Für die DFB-Ethikkommission ist die Personalie Reinhard Grindel abgeschlossen.

    Frankfurt/Main (dpa) - Die Ethikkommission des Deutschen Fußball-Bundes wird keine Anklage gegen den früheren Verbandspräsidenten Reinhard Grindel erheben.

  • Designierter Präsident

    Do., 15.08.2019

    DFB findet Chef-Kandidaten: Mit Keller aus der Krise

    Soll neuer DFB-Präsident werden: Fritz Keller.

    Wein & Fußball! Diese Leidenschaften erbte Fritz Keller von seinem Vater. Der preisgekrönte Gastronom soll nun die badische Provinz verlassen und den von einer Krise in die nächste stolpernden DFB anführen. Der Bogen spannt sich damit zurück bis zum Wunder von Bern.

  • Fußball

    Do., 15.08.2019

    Fritz Keller soll neuer DFB-Präsident werden

    Frankfurt/Main (dpa) - Fritz Keller soll neuer Präsident des Deutschen Fußball-Bundes werden. Die Findungskommission schlage den Regional- und Landesverbänden sowie der Deutschen Fußball Liga DFL den Präsidenten des Bundesligisten SC Freiburg als Kandidaten vor, teilte der DFB mit. Der 62-Jährige soll auf dem DFB-Bundestag am 27. September in Frankfurt am Main gewählt werden. Der Winzer würde beim DFB die Nachfolge von Reinhard Grindel antreten, der Anfang April das Amt aufgegeben hatte. Seitdem führten die DFB-Vizepräsidenten Reinhard Rauball und Rainer Koch die Geschäfte.

  • Nach DFL-Abschied:

    Mi., 14.08.2019

    Rauball bleibt wahrscheinlich BVB-Präsident

    Bleibt wohl Präsident von Borussia Dortmund: Reinhard Rauball.

    Am kommenden Mittwoch endet die zwölfjährige Amtszeit von Reinhard Rauball als Präsident der Deutschen Fußball Liga. Wehmut verspürt der 72-Jährige keine. Weil er sich sicher ist, ein bestelltes Feld zu hinterlassen.

  • Fußball

    Mi., 14.08.2019

    Rauball stolz, ohne Wehmut: «Weiß mit Zeit was anzufangen»

    Reinhard Rauball, Präsident der Deutschen Fußball Liga, steht bei der Siegerehrung neben dem Supercup Pokal.

    Am kommenden Mittwoch endet die zwölfjährige Amtszeit von Reinhard Rauball als Präsident der Deutschen Fußball Liga. Wehmut verspürt der 72-Jährige keine. Weil er sich sicher ist, ein bestelltes Feld zu hinterlassen.

  • «Rettet die Amateurvereine»

    Fr., 02.08.2019

    Amateur-Aktionsbündnis wirbt für Groth als DFB-Präsidentin

    Ein Aktionsbündnis wirbt für Ute Groth, die Vorsitzende des DJK Tusa 06 Düsseldorf, als DFB-Präsidentin.

    München (dpa) - Die Aktionsgemeinschaft «Rettet die Amateurvereine» um den früheren Unterhachinger Vereinschef Engelbert Kupka wirbt für Ute Groth als künftige DFB-Präsidentin.

  • Fußball

    Fr., 02.08.2019

    Amateur-Aktionsbündnis wirbt für Groth als DFB-Präsidentin

    Ute Groth.

    München (dpa) - Die Aktionsgemeinschaft «Rettet die Amateurvereine» um den früheren Unterhachinger Vereinschef Engelbert Kupka wirbt für Ute Groth als künftige DFB-Präsidentin. Es sei «höchste Zeit» für eine Frau in dem Amt, teilte das Bündnis am Freitag mit. Groth kenne als Chefin eines Düsseldorfer Amateurvereins «die Sorgen und Nöte der Amateurvereine besser als die meisten Verbandsfunktionäre. Die Aktionsgemeinschaft ruft deshalb alle Amateurvereine auf, in ihren Verbänden für Frau Groth zu werben.»