Sarah Köhler



Alles zur Person "Sarah Köhler"


  • Schwimm-WM in Gwangju

    Mi., 24.07.2019

    Köhler freut sich auf die 800 Meter: «Was Kürzeres mal»

    Schwimm-WM in Gwangju: Köhler freut sich auf die 800 Meter: «Was Kürzeres mal»

    Gwangju (dpa) - Freistilschwimmerin Sarah Köhler hat die Silbermedaille bei der WM in Südkorea nach eigenen Angaben auch einen Tag nach dem Erfolg noch nicht «so richtig» realisiert.

  • Schwimm-WM in Gwangju

    Mi., 24.07.2019

    Deutsche Mixed-Staffel holt Olympia-Ticket

    Sie haben das Olympia-Ticket geholt: Fabian Schwingenschlögl (l-r), Marius Kusch, Jessica Steiger und Laura Riedemann.

    Eine Staffel, eine WM-Zweite von 2017 und ein Lagenspezialist stehen in der Morgensession am Mittwoch bei der Schwimm-WM aus deutscher Sicht im Fokus. Nach Silber von Sarah Köhler vom Vortag wahren auch Franziska Hentke und Philip Heintz ihre Chancen auf einen Top-Platz.

  • Schwimm-WM in Südkorea

    Di., 23.07.2019

    Sarah Köhler holt Silber - Wellbrock enttäuscht

    Schwimm-WM in Südkorea: Sarah Köhler holt Silber - Wellbrock enttäuscht

    Erst der Schock, dann Riesenjubel. Die deutschen Schwimmer haben bei der WM in Südkorea einen turbulenten Tag erlebt. Neun Stunden nach dem ernüchternden Vorlauf-Aus von Florian Wellbrock schlägt Freundin Sarah Köhler silbern zu. Ein Weltmeister sorgt wieder für Ärger.

  • Schwimm-WM

    Di., 23.07.2019

    Sarah Köhler schwimmt zu Silber über 1500 Meter Freistil

    Schwimm-WM: Sarah Köhler schwimmt zu Silber über 1500 Meter Freistil

    Florian Wellbrock scheitert im Vorlauf, seine Freundin Sarah Köhler gewinnt Silber. Nach dem Frusterlebnis für den Freiwasser-Weltmeister sorgt Köhler für einen Stimmungsaufheller. Es ist die zweite WM-Medaille in Südkorea für sie.

  • WM in Gwangju

    Mo., 22.07.2019

    Ärger um Schwimm-Streitfall Sun Yang - «Eine Frechheit»

    Silbermedaillengewinner Mack Horton (l) hält bei der Siegerehrung von Sun Yang demonstrativ Abstand von dem erstplazierten Chinesen (M).

    Der Ärger um den WM-Titel des des Dopings beschuldigten Sun Yang hält bei der Schwimm-WM an. Die meinungsstarke Aktion des Australiers Mack Horton wird gelobt, der Chinese weiter kritisiert. Auch im deutschen Lager wird von einer «Frechheit» gesprochen.

  • Schwimm-WM in Gwangju

    Mo., 22.07.2019

    Sarah Köhler mit deutschem Rekord über 1500 Meter Freistil

    Hat mit einem deutschen Rekord souverän das WM-Finale über 1500 Meter erreicht: Sarah Köhler.

    In der Morgensession des zweiten WM-Tags schwimmt Sarah Köhler den ersten deutschen Rekord der Titelkämpfe. Am Dienstag ist eine Medaille drin. Ihr Athletensprecher-Kollege verleiht seinem Unmut über den Chinesen Sun Yang mit klaren Worten Ausdruck.

  • Schwimm-WM in Südkorea

    Do., 18.07.2019

    Freiwasser-Staffel bejubelt Gold - Lurz: «Note 1 mit Stern»

    Die Gold-Staffel: Lea Boy (r-l), Sarah Köhler, Sören Meißner und Rob Muffels.

    Zweimal Gold, zweimal Bronze - und das alles innerhalb von nicht einmal 48 Stunden. Die deutschen Freiwasserschwimmer beeindrucken auch am siebten Tag der WM. Auch eine Wasserspringerin erreicht ihr Ziel. Außerhalb des Wassers setzt sich ein Konflikt fort.

  • Schwimmen

    Do., 18.07.2019

    Deutsche Freiwasser-Staffel gewinnt überraschend WM-Gold

    Yeosu (dpa) - Die deutschen Freiwasserschwimmer haben bei der WM in Südkorea überraschend Gold in der Staffel gewonnen. Lea Boy, Sarah Köhler, Sören Meißner und Rob Muffels siegten nach 4 x 1,25 Kilometern vor Italien, Dritter wurden die USA. Es ist bereits die vierte Medaille für das deutsche Team bei den Weltmeisterschaften.

  • Schwimmen

    Do., 18.07.2019

    Deutsche Freiwasser-Staffel gewinnt überraschend WM-Gold in Südkorea

    Yeosu (dpa) - Die deutschen Freiwasserschwimmer haben bei der Weltmeisterschaft in Südkorea überraschend Gold in der Staffel gewonnen. Lea Boy, Sarah Köhler, Sören Meißner und Rob Muffels holten am Donnerstag in Yeosu nach insgesamt fünf Kilometern vor Italien und den USA die insgesamt vierte deutsche Medaille der Titelkämpfe.

  • Schwimmen

    Mi., 17.07.2019

    Freiwasser-Staffel ohne Florian Wellbrock

    Yeosu (dpa) - Ohne Weltmeister Florian Wellbrock gehen die deutschen Freiwasserschwimmer bei der WM in Südkorea ins Staffelrennen. Wellbrock verzichtet auf den Start, um sich für die Beckenrennen über 1500 und 800 Meter in der zweiten WM-Woche zu schonen. Lea Boy, Sarah Köhler, Sören Meißner und Bronze-Gewinner Rob Muffels bilden am Donnerstag in Yeosu das Team von Bundestrainer Stefan Lurz über fünf Kilometer. «Wir hoffen, uns gut verkaufen zu können», sagte Lurz. Ein Top-Ten-Platz wäre für den Bundestrainer «okay».