Serge Gnabry



Alles zur Person "Serge Gnabry"


  • EM-Qualifikation

    So., 13.10.2019

    Löw setzt auf volle Offensivkraft in Estland

    Bundestrainer Joachim Löw will gegen Estland Tempofußball sehen. F.

    «Konzentration und Seriosität»: Das verlangt der Bundestrainer von seiner Mannschaft, um in Estland den nächsten Sieg auf dem Weg zur EM einzufahren. Kapitän Neuer kennt das Rezept für's Tore schießen.

  • EM-Qualifikation

    Sa., 12.10.2019

    Löw warnt in Tallinn: «Kein Selbstläufer» - Gündogan beginnt

    Gegen Estland lässt Joachim Löw Manuel Neuer und Ilkay Gündogan von Anfang an spielen.

    Dem noch wechselhaften Auftritt von Löws Notteam gegen Argentinien soll nun in Tallinn ein klarer Sieg in der EM-Qualifikation folgen. Dafür fordert Bundestrainer Löw volle Konzentration und Seriosität. Torgarant Gnabry will gegen Außenseiter Estland wieder treffen.

  • EM-Qualifikation

    Sa., 12.10.2019

    «Neu beweisen»: DFB-Elf auf Torejagd in Estland

    Auf nach Tallinn! Bundestrainer Joachim Löw trifft mit seinem Team in der EM-Qualifikation auf Estland.

    Dem noch wechselhaften Auftritt von Löws Notteam gegen Argentinien soll nun in Tallinn ein klarer Sieg in der EM-Qualifikation folgen. Dafür versprechen Tore-Garant Gnabry und seine Kollegen gegen den krassen Außenseiter Estland 100 Prozent Konzentration und Einsatz.

  • 959. DFB-Länderspiel

    Sa., 12.10.2019

    Vor 80 Jahren zuletzt in Estland - Gnabrys Topquote

    Hat bei der Nationalmannschaft oft Grund zum Jubel: Serge Gnabry.

    Tallinn (dpa) - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bestreitet am Sonntag (20.45 Uhr/RTL) in Tallinn gegen Estland ihr insgesamt 959. Länderspiel.

  • EM-Qualifikation

    Fr., 11.10.2019

    DFB-Turboangriff um Gnabry muss Estland-«Nuss» knacken

    Zurück im DFB-Training: Ilkay Gündogan (M).

    2:0? 3:0? 4:0? Oder ein rauschendes Torfest wie im Hinspiel? Vor der Pflichtaufgabe beim Fußballzwerg Estland werden Ergebnistipps lieber vermieden. Direktor Bierhoff fordert aber drei Punkte. Löws neuer Erfolgsgarant kennt die Lösung: «Locker» sein - nicht «lässig».

  • Fragestunde

    Fr., 11.10.2019

    Frisör, Games, Ernährung: DFB-Trio plaudert mit Kindern

    Kai Havertz, Marco Reus und Serge Gnabry bei der Kinder-Pressekonferenz im Deutschen Fußballmuseum.

    Dortmund (dpa) - Serge Gnabry, Marco Reus und Kai Havertz hatten auf dem Podium viel zum Lachen. Vor Mädchen und Jungen, die einen Platz in einer Fragerunde gewonnen hatten, plauderten die DFB-Stars in Dortmund über Computerspiele, Frisörbesuche und ihre Ernährung.

  • Aufblühender Bayern-Profi

    Fr., 11.10.2019

    Bierhoff rühmt Gnabry: «Erfreulich positiv»

    Steht nicht nur bei Joachim Löw hoch im Kurs: Nationalspieler Serge Gnabry.

    Dortmund (dpa) - Bayern-Profi Serge Gnabry entwickelt sich nicht nur durch seine sportliche Klasse zu einem enorm wichtigen Teil der deutschen Fußball-Nationalmannschaft.

  • Vor EM-Quali gegen Estland

    Do., 10.10.2019

    Löw gerät unter Zeitdruck - Gnabry trifft immer

    Gang in die Kurve: Die DFB-Elf bedankt sich bei den Fans in Dortmund.

    Beim Bundestrainer kommt gegen Argentinien ein Confed-Cup-Gefühl zurück. Die junge Not-Elf um Nobody Koch, Talent Havertz und einen Erfolgsgaranten macht erst Spaß - und knickt dann ein. Juniorchef Kimmich erkennt ein Muster, das Richtung EM 2020 Zweifel schürt.

  • DFB-Test gegen Argentinien

    Do., 10.10.2019

    Löw: «Habe positive Erkenntnisse aus dem Spiel gezogen»

    Zufrieden: Joachim Löw und Kai Havertz (r) nach dem 2:2 gegen Argentinien.

    Trotz des verpassten Sieges gegen Argentinien spricht Bundestrainer Löw seiner jungen Not-Elf ein Kompliment aus. Er lobt Neuling Koch, betont die weiter wachsende Bedeutung von Gnabry - und blickt voraus auf das EM-Qualifikationsspiel in Estland.

  • Testspiel in Dortmund

    Mi., 09.10.2019

    Löws Notelf verblüfft und bricht ein: 2:2 gegen Argentinien

    Die DFB-Elf kam gegen Argentinien nicht über ein 2:2 hinaus.

    Die nach etlichen Ausfällen neuformierte DFB-Elf verspielt gegen Argentinien eine 2:0-Führung und kommt nicht über ein 2:2 hinaus. Den überfallartigen Konterfußball kann die Mannschaft von Joachim Löw nur eine Stunde durchhalten.