Thomas Kollmann



Alles zur Person "Thomas Kollmann"


  • Soziale Stadt Coerde später

    Fr., 16.08.2019

    „Soziale Stadt“: ein Jahr Verzug

    SPD-Ratsherr Thomas Kollmann und Marianne Hopmann, SPD-Fraktionsvorsitzende in der Bezirksvertretung Nord, setzen nach der angekündigten Verschiebung des Starts der „Sozialen Stadt“ auf konkrete vorbereitende Maßnahmen.

    Die Antragsfrist 30. September für die „Soziale Stadt“ verstreicht in diesem Jahr für Förderanträge zu Coerde. Die SPD erwartet nun, dass jetzt vorbereitend notwendige Bausteine aus Ratsanträgen und Vorschlägen zu Maßnahmen in den Bereichen Kinder, Jugend, Gesundheit und Schule umgesetzt werden.

  • Sanierungsstau in Kinderhaus

    Mo., 22.07.2019

    Schimmel und Risse in der Schleife

    Dies ist kein Foto von einer Baustelle. In Räumen wie diesen leben Menschen und zahlen dafür Miete.

    Mit einer Mängelkataster aller 630 Wohnungen in der Brüningheide und der Killingstraße soll der neue Eigentümer endlich davon überzeugt werden die größtenteils maroden Wohnungen zu sanieren. Die jetzt entdeckten Schäden sind eklatant und gesundheitsgefährdend. Und das ist erst eine Zwischenbilanz.

  • Umfangreiche Mieterbefragung

    Di., 02.07.2019

    Fragen an 630 Mieter

    Ehrenamtlich (oben) beteiligen sich viele an der Mieterbefragung, die vom Begegnungszentrum Kinderhaus und beiden Gemeinden angestoßen wurde.

    Im Wohngebiet Brüningheide startet eine große Mieterbefragung.

  • Sanierungsstau in der Schleife

    Do., 18.04.2019

    Schimmel und kaputte Aufzüge

    Lothar Esser, Xamina Khorosh, Thomas Kollmann, und Andreas Delbrügge (v.l.) ärgern sich über den anhaltenden Sanierungsstau, nicht nur an der Killingstraße.

    Die eigene Wohnung ist ein wichtiger Rückzugsort, ganz egal wie man wohnt. Und die Miete an den Vermieter soll eigentlich ein sorgenfreies Wohnen ermöglichen. Wenn dieser auch seinen Sorgfaltspflichten nachkommt. Nicht geschehen ist das bislang im Fall von 630 Wohnungen in der Kinderhauser Schleife. Ein Besuch vor Ort, der zeigt, was Mieter aushalten müssen – auch in einer Stadt wie Münster.

  • Soziale Stadt Coerde

    Mi., 20.03.2019

    SPD will keine Zeit verlieren

    Die Stadtbücherei im Coerdemarkt könnten sich Marianne Hopmann, Vorsitzende der SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Nord, und SPD-Ratsherr Thomas Kollmann als Ankerpunkt für Begegnungsräume vorstellen.

    Das Projekt „Soziale Stadt“ soll auch in Coerde an den Start gehen. Damit das 2020 klappt und Förderanträge in diesem rechtzeitig gestellt werden können, hat die SPD einen komplexen Maßnahmenkatalog in einem Ratsantrag zusammengestellt.

  • Neue Aufgabe für Kinderhauser Sozialpolitiker

    Di., 19.02.2019

    Thomas Kollmann ist Vize der SPD Münster

    Thomas Kollmann im Büro im Begegnungszentrum Kinderhaus.

    Einer der vier stellvertretenden Vorsitzenden der münsterischen Sozialdemokraten stammt aus Kinderhaus.

  • Radfahrer dürfen bald mehrere Fußwege nutzen

    Fr., 11.01.2019

    Mehr Strecken für Radfahrer

     

    Mehrere Fußwege in Kinderhaus dürfen bald auch zum Radfahren genutzt werden.

  • Kinderhauser Bürgergruppe besucht Münsters Partnerstadt Monastir

    Mo., 22.10.2018

    Packender Besuch in Monastir

    Es war die erste Bürgerreise von Münster in die Partnerstadt Monastir nach der Kommunalwahl in diesem Frühling. 24 Personen aus dem Umfeld des Begegnungszentrums Kinderhaus haben mit Thomas Kollmann, Vorstandsmitglied des Freundeskreises Münster-Monastir, acht Tage die tunesische Küstenstadt besucht. 2019 besteht diese Städtepartnerschaft 50 Jahre.

  • Tempo 30

    Di., 02.10.2018

    Bürger setzen auf Tempo 30

    Die Bürger setzen nach wie vor auf eine sichere Lösung für die Westhoffstraße. Dass morgens über die Mittelinsel am Rewe direkt hinter dieser Kurve Scharen von Schülern über die Straße strömen, ist ihrer Ansicht nach ein wichtiges Argument für Tempo 30.

    Die Ablehnung ihres Bürgerantrags beirrt die Anwohner nicht. Sie haben neue Argumente für ihr Anliegen einer Tempo-Reduzierung auf der Westhoffstraße.

  • Der „Musik Convoy“ in Kinderhaus

    So., 22.07.2018

    Auf den Spuren großer Stars

    Auch Juliana, Angelina und Jojo (v.l.) sangen auf dem „Musik Convoy“ und ernteten dafür jede Menge Jubel. Wie bei den „Großen“ zückten die Gäste zur Erinnerung die Handys.

    In den 80er-Jahren war er Kult: Der „Musik Convoy“ des WWF/WDR, der quer durch NRW tourte und auf dessen Ladefläche Größen wie „Depeche Mode“, „UB 40“ und „New Order“ ihre größten Hits zum Besten gaben. Oftmals waren die Auftritte für die Bewohner des jeweiligen Städtchens eine Riesen-Überraschung. Nun kam der Nachfolger des „Musik Convoys“ nach Kinderhaus – allerdings in leicht abgewandelter Form.