Uli Beele



Alles zur Person "Uli Beele"


  • Ein Tarif für Westfalen

    Fr., 01.04.2016

    Bahn- und Buskunden profitieren ab 2017 von einem einheitlichem Preissystem

    Hauptbahnhof in Münster. Foto: Ahlke

    Ein Nahverkehrstarif für Bus und Bahn in ganz Westfalen? Wird ab Sommer 2017 Wirklichkeit. Zumindest haben die im Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) zusammengeschlossenen regionalen Zweckverbände jetzt die Schaffung einer eigenen Tarifgesellschaft beschlossen.

  • Zweckverband stimmt Reaktivierung der Strecke Münster-Wolbeck trotz Kostensteigerung zu

    Mo., 05.10.2015

    Weitere Weiche für WLE gestellt

    Für eine Wiederbelebung der WLE-Strecke hat sich der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) ausgesprochen. Eine konkrete Entscheidung über das Projekt, das Wolbeck im 20-Minuten-Takt an den Hauptbahnhof in Münster anbinden würde, wird jedoch nicht vor 2017 erwartet.

    Alle 20 Minuten mit dem Zug von Wolbeck nach Münster? Irgendwann könnte diese Vision Wirklichkeit werden. Dann nämlich, wenn die Strecke der Westfälischen Landeseisbahn (WLE) zwischen Münster und Sendenhorst wieder aktiviert würde, die 1975 für den Personenverkehr eingestellt wurde. Eine weitere Weiche in diese Richtung wurde jetzt vom Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) gestellt: Einstimmig sprach sich das Gremium für die Reaktivierung aus.

  • Rundumerneuerung für Haltepunkt

    Sa., 25.07.2015

    Bahnhof wird zukunftstauglich

    Als Haltepunkt des Rhein-Ruhr-Express (RRX) soll der Ahlener Bahnhof in den kommenden Jahren aufgerüstet werden.

    Das Thema Aufzüge im Bahnhof wird mit der angekündigten Ertüchtigung des Bahnhofs gleich mit erledigt.

  • Hoffen aufs Nachrücken

    Mi., 28.01.2015

    Bahnhof hat bei Modernisierungsprogramm keine Priorität

    Als Schmuckstück wird den Lengericher Bahnhof wohl kaum jemand bezeichnen. Doch anders als manch anderer Bahnhof im Münsterland wird er in absehbarer Zeit nicht modernisiert.

    Schön ist er nicht, der Lengericher Bahnhof. Und ebenso wenig behindertengerecht. Handlungsbedarf gäbe es also. Doch aktuell sieht es nicht danach aus, dass er bei einer sogenannten „Modernisierungsoffensive “ zum Zuge kommt.

  • Zugverkehr Münster-Osnabrück ab 2017: Westfalenbahn legt Widerspruch ein

    Sa., 17.01.2015

    Schwebendes Verfahren

    Die Westfalenbahn hat sich seit 2007 als privater Bahnanbieter etabliert. Den Wettbewerb um den Weiterbetrieb des Teutoburger-Wald-Netzes ab Dezember 2017 hat das Bielefelder Unternehmen aber an den Konkurrenten Eurobahn verloren. Hiergegen geht die Westfalenbahn juristisch vor.

    Eigentlich klang es schon wie beschlossen und verkündet: „Die Eurobahn wird ab Dezember 2017 Betreiber des Teutoburger Wald-Netzes“, hieß es Anfang November vonseiten des Zweckverbandes Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL). „Moment!“, sagt jetzt aber die Westfalenbahn, die seit 2007 die drei Zuglinien RB 61 „Wiehengebirgsbahn“ (Bielefeld-Bad Bentheim -Hengelo), RB 66 „Teutobahn (Münster-Osnabrück) und RB 65 „Ems-Bahn“ (Münster -Rheine) bedient.

  • Neues „Westfalen-Ticket“

    Mi., 02.04.2014

    Münsterland-Ticket soll 2016 abgeschafft werden

    Regionalzug in Dortmund

    Für Kunden im westfälischen Regional- und Nahverkehr soll es einen neuen Tarif geben. Nach fünfjährigen Beratung soll in der nächsten Woche ein Grundsatzbeschluss gefasst werden, 2016 ein „Westfalen-Ticket“ einzuführen.